Monatliches Archiv: Juli 2013

Januar – April – August

… das sind die Zeiten, in denen ich dieses Jahr meine Tage hatte…

Genau, August!

Es sieht so aus, als ob sie endlich mal wieder vorbeischauen wird. (naja, heute ist zwar noch Juli, aber bis sie richtig kommt, ist es wohl August)

Ich halte es für ein gutes Zeichen.

– Bisher habe ich 7kg abgenommen.

– Ich nehme seit einigen Wochen 3×850 Metformin und vertrage es meistens sehr gut. (Erhöhung von 2 auf 3)

– Seit einer Woche nehme ich 100 L-Thyroxin (Erhöhung von 75 auf 100)

Endlich geht es in die richtige Richtung!!

Liebe Grüße

Kaya

Advertisements

Hummel-Cake-Pop-Motivtorte backen!

Cake Pops

Meine Schwester und ich waren am Wochenende fleissig und haben für den Geburtstag von T. Cake Pops gebacken. Ein schöner Schweinkram!!

Da T. ein großer Hummel-Fan ist, war unser Plan:

„Eine grüne Rasenfläche mit Blumen und dicken Hummeln darauf.“

Das grün von den Streuseln wurde nicht so sehr grasgrün, sondern eher hellgrün, aber der Kuchen und die Cake Pops waren sehr lecker. Bei der Hitze musste man sie allerdings kühl lagern, sonst begannen sie wegzulaufen…

Kurze Anleitung:

1) Zutaten bereit stellen

2) Schokokuchen einen Tag vorher backen

3) Schokokuchen zerkrümeln und mit Butter und Puderzucker zu einem Knete-artigem Teig vermanschen (eher etwas fester als zu weich)

4) gleichgroße Kugeln formen (ich habe sie auf ca 20 g abgewogen)

5) etwas Kuvertüre schmelzen. Die Lollistiele 1 cm in die Kuvertüre tauchen und dann in die Kugeln stecken

6) die Kugeln am Stiel kühl stellen (ich habe sie eingefroren und nach und nach wieder rausgeholt)

7) Kuvertüre schmelzen (entweder normale Schokokuvertüre, die kann die Wärme im Moment aber garnicht ab, die fertigen Cake Pops schmelzen extrem schnell, oder spezielle Schmelzdrops in allen gewünschten Farben verwenden)

8) Deko vorbereiten (ich hatte die Fühler, Augen, Streifen und die Stachel der Hummeln bereits aus schwarzem Fondant am Tag vorher gemacht, die Flügel sind aus halben Schmelzdrops, die Skelettteile aus weißem Fondant)

9) Kugeln am Stiel in die geschmolzene Kuvertüre tauchen. Einmal eintauchen, rausziehen und dann durch drehen und leichtes klopfen alles überschüssige abtropfen lassen. (wenn die Kugeln nicht kalt genug sind, fallen sie ganz gerne mal in die Kuvertüre… deshalb friere ich sie ein)

10) Deko aufbringen, solange die Kuvertüre noch flüssig ist

Nach kurzer Zeit sind die Cake Pops fertig.

Wenn sie richtig schön gekühlt sind ist es einfach eine superleckere Mischung aus außen knackiger Schokolade und innen saftiger Teig. Die Konsistenz innen ist wie Rumkugeln!

Natürlich kann man auch jeden anderen Kuchen nehmen, ich mag aber den Schokokuchen sehr gerne.

 

MMmmmmmhhhhhh lecker!

(Die Kalorien zähle ich jetzt mal nicht… mehr als 2 kann man von denen nicht essen)

Irgendwie muss man sich ja ablenken und T. hat sich super über sein Geschenk gefreut! Und uns hat es auch sehr viel Spaß gemacht!

Eine Runde Tee für alle!

tee für 12

„Abwarten und Tee trinken“ – so heisst es doch so schön.

Wer einen mittrinken möchte, kann sich gerne ein Tässchen nehmen… ich hab da mal was vorbereitet…

09.09.2013 und bis dahin?

Wir haben einen Termin! Und zwar am 09.09.2013 im Endokrinologikum in Hamburg. Urlaub habe ich schon eingereicht für den 09.09. und den 10.09. Wie es den Zufall will ist am 09.09. nämlich noch ein Konzert von Finntroll in der Markthalle in Hamburg, das werden wir dann schön ausnutzen und am 10. ausschlafen!

Bis dahin soll ich meine L-Thyroxin-Dosis auf 100 pro Tag hochsetzen, bei 3×850 Metformin bleiben und möglichst noch ein bischen abnehmen. Jedes Gramm zählt meinte sie.

Ich bin ja mal sehr gespannt, was die Ärztin uns so erzählen wird. Welche Art der Behandlung für uns die beste ist.

Bis jetzt haben wir ja nur mit Clomifen-Tabletten oder mit Puregon-Spritzen stimuliert und dann teilweise den Eisprung ausgelöst und GV nach Plan. Im Nachhinein kommt mir das wie eine halbherzige Behandlung vor, als ob wir erst jetzt richtig mit der Behandlung anfangen. Ich bin schon ein bischen aufgeregt…

Den Termin habe ich absichtlich erst im September gewollt, a) da ich einfach sehen wollte, wie das Zusammenleben mit uns bis dahin klappt, b) weil wir bis dahin noch ein bischen sparen müssen, c) ich mich noch mal wegen Krankenkassen erkundigen wollte und d) weil ich hoffentlich bis dahin meine Sehnenscheidenentzündung an beiden Armen losgeworden bin. Damit hühnere ich jetzt seit Februar rum. Ich war jetzt bei einem zweiten Orthopäden und der hat mir intensive Krankengymnastik empfohlen. Irgendwie ist mein Rücken bzw. meine Wirbelsäule nicht so optimal und ich habe Muskeln falsch gebildet oder besser andere Muskeln nicht so ausgebildet und da muss jetzt was gemacht werden.

Wie sieht es im Moment bei uns aus?

Unsere letzten Wochen wieder zusammen waren schön. Da ist einfach so viel vertrautes zwischen uns, viele Abläufe sind so eingespielt, dass wir nicht viel reden müssen. Einige Verhaltensmuster wollen wir ändern und da sind wir auch am arbeiten dran.

– Es gibt jetzt mindestens 3x pro Woche abends Salat als Abendbrot. Das gemeinsame Schnippeln macht schon viel Spaß!

– Wir haben in den letzten Tagen angefangen, den Garten ein bischen zu zähmen. S. hat freiwillig mit dem Hecke schneiden angefangen und auch tapfer durchgezogen! Trotz der Wärme, aber eben in kleineren Abschnitten. Egal, hauptsache sie ist fertig!

– ich beziehe S. mehr in den Haushalt ein. Er ist halt ein Mann und sieht anscheinend viele Dinge nicht, die gemacht werden müssten. Also sage ich es ihm und er macht es dann.

– ich selber setzte meine Meinung mehr durch. Auf jeden Fall versuche ich es. Es ist garnicht so leicht. Wenn S. mich fragt, ob wir abends Film A oder B schauen wollen, dann ist es mir manchmal echt egal. Genauso wenn er fragt, wohin wir zum Essen wollen. Entscheide ich mich dann wahllos für eines, kommt die Frage: Warum denn ausgerechnet das und nicht das andere?  Aber es wird besser und ich schlage dann eben in anderen Bereichen etwas vor.

– das erste „Wieder“-Treffen mit meiner Familie war am Wochenende. Wir waren auf der Geburtstagsfeier von dem Verlobten meiner Mutter (ich nenne ihn im folgenden einfach T.). Am Anfang war die Stimmung dort etwas seltsam. Von meiner Schwägerin und meinem Bruder habe ich ein paar erstaunte Blicke bekommen. Meine Oma hat sich gefreut und meine Mutter meinte nur, sie will nur dass ich glücklich bin. T. hat sich ganz normal verhalten und sich auch mit S. unterhalten. S. selber hat sich an dem Tag ein bischen zurückgehalten, er wusste wohl auch nicht, was er sagen sollte. War aber trotzdem ein schöner und entspannter Tag.

Dann habe ich mal eine Frage an euch: Wie habt ihr euch auf dei Kiwu-Behandlung vorbereitet? Was sind eure Geheimtipps?

Tee?

Homöopathie?

Hustenlöser?

Grapefruitsaft?

Akupunktur?

Und noch eine Frage: Hat jemand Erfahrung mit den Krankenkassen Knappschaft oder IKK gesund plus? Angeblich sollen die 100% bezahlen, das würde sich ja lohnen? Oder gibt es da einen Haken?

Ach ja, ich habe noch jede Menge Bilder vom Wochenende, von den Hummel-Cakepops, von unseren selbstgeernteten Himbeeren usw. Kommt alles!!

Liebe Grüße erstmal

Kaya

Meine Laborwerte vom 18.06.13 und Update K+S

Werte 18.06.13

Dies sind nun die Laborwerte von meinem letzten Besuch im Endokrinologikum.

Am Donnerstag (11.7.2013) habe ich noch mit der Ärztin telefoniert und die Ergebnisse besprochen. Sie meinte, dass dieses Ergebnis ganz klassisch für PCO spricht. Erhöhte männliche Hormonwerte und so.  Vor einer eventuellen Behandlung sollte eine Gewichtsabnahme kommen, sie meinte dann hätte ich bessere Chancen schwanger zu werden – und zu bleiben.

Am Freitag (12.07.2013) kam dann mittags der Anruf meines Mannes: „Ich möchte dich wiederhaben“.

Vier einfache Worte. Für sich betrachtet ist keines besonders. Doch aneinandergereiht sorgen sie für jede Menge Aufregung: Am Freitag ein erstes vorsichtiges Treffen. Schnell wird klar, dass ich auch über Nacht dort bleibe. Immer wieder ein kleines Zweifeln von mir -“ meint er es ernst?“, doch er spricht von einem kleinen He-Man und zuckt auch nicht zurück, als ich von einem Erstgespräch im Endokrinologikum mit uns beiden spreche.

Das Wochenende war sehr schön zusammen. Wir haben einen gemeinsamen Plan ausgeknobelt:

– Erstgespräch ca im September (jenachdem was das Endokrinologikum sagt und Termine hat)

– ein gemeinsamer Urlaub auch ca im September (Dänemark- Ferienhaus mit Pool für uns alleine)

– Beginn der Behandlung nach Absprache mit der Frau Doktor

– geplante Gewichtsabnahme bis dahin pro Person: 10kg

– weitere Änderungen: mehr gemeinsame Haushaltsarbeit, mehr miteinander reden, Wünsche gegenüber dem anderen deutlich machen, Ernährung umstellen + Geld für Behandlung sparen

– was sich nicht ändern soll: Freiheit für jeden einzelnen, jeder darf auch alleine etwas mit Freunden unternehmen, auch mit Kind wollen wir uns nicht darum streiten.

Ich hoffe, wir kriegen das hin und fallen nicht wieder in alte Verhaltensmuster zurück.  Ich bin sehr erleichtert und freue mich auf die nächste Zeit. Leider fielen die Reaktionen aus meinem Bekanntenkreis etwas zögerlicher aus. Gerade meine Eltern zweifeln an der Umsetzbarkeit, aber sie kennen ja nicht alle Hintergründe und wollen nicht, das ich mich aufgebe oder wieder verletzt werde.

Auf ins neue Abenteuer!!!

Liebe Grüße

Kaya

 

Geschützt: Ahhhhhhhhhhhhhhh!!!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Unser Treffen am Sonntag

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

schattentiere

Wie ich einmal verrückt wurde und blieb

* So schaut´s aus *

Kinderkrankenschwester, Kinderwunsch, PCOS, Essen & Übergewicht, einfach * so schaut´s aus *

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unseren Wunschkindern

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Aus Tante Öko wurde Mama Öko😍 Der Name bleibt natürlich trotzdem Programm 😉

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder | Zwillingsblog

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

WIR SIND UMGEZOGEN! Aktuelles von uns auf www.doppelte-ueberraschung.de

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)