Monatliches Archiv: November 2013

Aufreger/Liebling der Woche

Aufreger der Woche:

Ich war am letzten Donnerstag bei meiner Mutter zum Nähen. Ihr Mann hat im Hintergrund ferngesehen. Es kommt ein Bericht über eine Frau mit PCO. Wir hören gespannt zu. Inhalt: Frau erfährt mit 17 dass sie PCO hat. Es wird erklärt was das eigentlich ist usw. Mit Mitte 20 (oder so) ist sie dann plötzlich im 5. Monat schwanger… Ohne Behandlung, ohne wirkliches Hibbeln, einfach so. Den Rest des Beitrags habe ich mir dann geschenkt…

2. Aufreger der Woche

Wir waren am Samstag beim Geburtstag einer Freundin. Ebenfalls dort war ein ziemlich gut befreundes Paar aus der Nachbarschaft. Die Frau (Anfang 30) hat fast die ganze Zeit mit ihrem Smartphone GESPIELT. Irgendein Spiel, ähnlich wie Tetris. Ich meine man ist auf einer kleinen Party (insgesamt 10 Personen) und daddelt auf seinem Handy?? Wie asozial ist das denn? Abundzu hat sie mal aufgeblickt und etwas gesagt, sich dann wieder dem Spiel zugewandt. Wenigstens hat sie den Ton ausgestellt…

Liebling der Woche:

Am Mittwoch war ich in der Markthalle bei einem wirklich gutem Konzert. Es hat echt Spass gemacht, wir waren mit lieben Freunden Y und ihrem neuen Freund da und die Stimmung war super! (In der Vergangenheit gab es bei Konzertbesuchen gerade mit Y schon mal zu Eifersuchtsszenen meinerseits, da Schatzi und sie sich eben sehr gut verstehen und er mich (gefühlt) dann eben links liegen liess)

2. Liebling der Woche:

Die Patchworkdecke für meine Arbeitskollegin nimmt Formen an. Ich freu mich so darauf, ihr die zur Geburt zu schenken!! (und ich habe schon die Stoffe für eine zweite Decke hier, die ist dann hoffentlich für mich…)

Die Woche war im großen und ganzen sehr schön!

Schatzi hatte mich noch gefragt, wie das jetzt geplant ist mit der Behandlung. Ob er da irgendwie noch Urlaub nehmen müsste/ sollte… fand ich sehr süß!

Ich wünsche euch eine schöne frostige Woche!

 

Kaya

Meine Tops und Flops vom Wochenende… + Öffnungszeiten Endokrinologikum

Tops:

–          Am Samstag morgen nach dem naja… kuscheln bei meinem Mann im Arm noch eine halbe Stunde weiterdösen. Keine Termine am Vormittag, keinen Druck, keine Gedanken an Kinder, keine lauten Nachbarn = ein einfach perfekter Moment! (und wieder ein Punkt auf der 101 in 1001 Liste)

–          Mit einer heißen Tasse Tee auf dem Sofa ein gutes Buch lesen, eine Katze links auf dem Sofarand, die andere auf meinen Beinen zusammengerollt. So gemütlich!

–          Die Stoffe vom Holländischen Stoffmarkt (war am 9.11. in Hamburg) sortiert und für die Babydecke meiner Kollegin in 16×16 cm Quadrate zurechtgeschnitten, das Muster ausgelegt und das erste Mal meine erste neue eigene Nähmaschine angeworfen. (Fotos folgen, mit dem richtigen Nähen habe ich noch nicht angefangen)

–          Mit meiner Schwester unser Berlinwochenende geplant (29.11.-2.12. Hat jemand irgendwelche Ausflugstipps? Insider vor!)

–          Meine beste Freundin kommt jetzt doch mit nach Berlin!

–          Die Geburtstagsgeschenke von meinem Mann sind alle rechtzeitig geliefert – ich freu mich schon!

–          Mein Mann hat mir einen Adventskalender geschenkt – mit Wiebold Pralinen

–          Kohlrabilasagne gekocht – sehr lecker! Statt Lasagneplatten werden vorgekochte Kohlrabischeiben verwendet… (Rezept gerne auf Anfrage)

–          Wir haben die Weihnachtsfeiertage endlich aufgeteilt. 24. Bei den Schwiegereltern / 25. Bei meinem Papa / 26. Bei meiner Mama. Mein Bruder und seine Frau sind nicht da die Tage, also werden es mal ruhige Abende. Ist auch mal wieder ganz nett, dann drehen sich die Gespräche und die Aufmerksamkeit mal nicht nur um die Kinder.

–          Kontoauszüge gesehen und gesehen, dass mein Papa uns einfach so Geld überwiesen hat. Ich hatte erzählt, dass wir uns einen neuen PC kaufen wollten (und inzwischen auch getan haben) und er hat uns einen Zuschuss überwiesen. Ihm war danach… Vielen Dank Papa!

–          Bei einer Bekannten zu Besuch gewesen und die kleine Mini-Babykatze (14 Wochen) bewundert, bespielt und bekuschelt. Ihr Freund hat sich mit meinem Mann angefreundet, daher habe ich sie auch mal alleine besucht.

Flops:

–          Mein Schwager und seine Freundin haben uns immernochnicht erzählt, dass sie das zweite Kind erwarten. Nach meiner Rechnung müsste das Kind im Februar oder März kommen. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken bei Schwiegereltern am letzten Wochenende haben sie nichts von dem Kind erzählt. Sie ist aber auch so füllig, das man keinen Babybauch sehen konnte.  Sie schaut mir nicht mehr in die Augen oder spricht mit mir direkt. Da sie vor ein paar Monaten über 40km weit weg gezogen sind, haben wir auch sonst keinen Kontakt mehr. Keine Ahnung, ob es das ominöse Kind wirklich noch gibt, andererseits haben meine Schwiegereltern auch nichts anderes erzählt. Das belastet mich und führt zu leichten Spannungen mit meinem Mann, der das nicht so schlimm findet… Ja, ich könnte die Freundin einfach fragen, aber ich weiss nicht wie. Mein Mann will da nichts machen, da müssten die auf uns zukommen.

–          Beim Treffen mit der Bekannten (die mit der Minikatze) musste ich manchmal einfach nur mit den Augen rollen. Fall 1) Sie will keine Pille nehmen, einmal wegen der Hormone und dann weil ihr Freund eben nichts dazugeben will. (Keine Ahnung wie und ob sie sonst verhüten, ich kenne sie noch nicht lange, auf die Sache mit der Pille sind wir nur gekommen, weil wir auf das Thema Tabletten allgemein gekommen sind) Zur Not würde sie dann eben abtreiben. Fall 2) Sie meint, wenn man schwanger ist und dann das Kind verliert, könnte einem der Chef fristlos kündigen, je nachdem wie groß das Kind gewesen wäre. Mit dem Verlust der Schwangerschaft würde man ja auch den speziellen Kündigungsschutz verlieren. Ähm ja ok. Ich habe gesagt, dass ich das nicht glaube, das erscheint mir einfach zu seltsam. Sie ist ja so eigentlich ganz nett, aber in einigen Dingen sehr komisch…Naja, die Katze war sehr niedlich…

–          Am Freitag war ich abends alleine zuhause und habe einen kleinen Panikanfall bekommen. Ich habe auf einmal Angst bekommen, das wir mit der ganzen Behandlung anfangen und mein Mann mittendrin plötzlich sagt, das ihm das doch zuviel wird. Quasi direkt vor der Punktion… Ich habe am Samstag versucht mit ihm darüber zu reden, aber so ganz konnte er meine Bedenken nicht ausräumen. Er ist halt immer ehrlich zu mir und hat auch gesagt, dass er die Behandlung eigentlich nur wegen mir mitmacht. Ja, Kinder wären ganz schön, wenn es passiert würde er sich freuen, aber soviel Aufwand würde er von sich aus nicht betreiben. Wenn es aber nicht anders geht, müssten wir da eben durch. Zusammen!

–          Ich habe meine Mens immernochnicht bekommen. Es wäre ja auch zu schön gewesen, wenn es jetzt ein bischen regelmäßiger passieren würde. Das ist auf der einen Seite doof, weil ich quasi jeden Tag damit rechne, auf der anderen Seite ist es gut, da die Mens dann geplant ausgelöst werden kann für die ICSI. Im Moment tut sich da untenrum nichts, es fühlt sich nicht so an, als ob da irgendwans passiert.

Das war auf jeden Fall ein turbulentes Wochenende und das obwohl wir uns eigentlich nichts vorgenommen hatten…

Liebe Grüße!

Kaya

_____________________________________________________________________________

–> Für alle die es interessiert: Das sind die Öffnungszeiten vom Endokrinologikum in Hamburg über die Feiertage:

Liebe Kaya,

unsere Öffnungszeiten sind wie folgt:

23./27. und 30.12. jeweils von 8:00-16:00 Uhr
24.-26./31.12. und 01.01.2014 ist die Praxis geschlossen.

Mit freundlichem Gruß,

Ihr Ärzteteam

_________________________________________________________________________________

In 17 Tagen ist es soweit

Heute in 17 Tagen ist der 1.12.2013, der Tag, ab dem wir beide bei der Knappschaft versichert sind und die Kinderwunschbehandlung endlich wieder losgehen kann.

Mein Wunschzeitplan:

2.12. Behandlungsplan abholen beim Endokrinologikum

2.12. Behandlungsplan zur neuen Krankenkasse hinbringen und gleich unterschreiben lassen

3.12.-13.12. Tabletten zum Mensauslösen nehmen

13.12. Mens bekommen = Tag 1

27.12. Punktion = Tag 14

30.12. Transfer

11.1.2014 positiver Test an meinem Geburtstag 😉

(Schatzi ist ab dem 13.1. für ca 2 Wochen nicht da. Ich hoffe, das wir den Versuch noch in diesem Jahr schaffen!! Ich weiss allerdings nicht, ob das Endo überhaupt zwischen den Feiertagen arbeitet)

Man wird doch wohl noch träumen dürfen… außerdem hätte ich vom 16.12.-2.1. auch Urlaub und es würde alles soooo gut passen.

Kaya

Ich hoffe es geht dir gut Nani?

In den letzten Tagen ist ein Blog verschwunden, bei dem ich immer gerne mit gelesen habe. Nani, das Goldstück hatte es die letzten Jahre nicht leicht, trotzdem hat sie immer weitergekämpft. Jetzt ist ihr Blog weg, gelöscht, nicht mehr erreichbar.

Ich mache mir ein bischen Sorgen um sie und da sich die Suchanfragen in den letzten Tagen auch nach „Nani Goldstück“ häufen, geht es nicht nur mir so.

Nani, ich hoffe, es geht dir gut? Über einen kurzen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen!

 

Liebe Grüße

 

Kaya

Vor 4 Jahren am 3.11.2009 …

Am 3.11.2009 bin ich zu meiner Ärztin beim Endokrinologikum gefahren. Vor 2 Wochen hatte ich das erste Mal ein „Positiv“ erhalten. Ich war schwanger!

Am 3.11.2009 hatte ich ein komisches Gefühl. Mein nächster Kontrolltermin wäre erst in der nächsten Woche gewesen, trotzdem wollte ich unbedingt noch an dem Tag zu ihr.

Am 3.11.2009 hat mir die Ärztin gesagt, dass mein kleines „Positiv“ nicht mehr weitergewachsen ist.

Am 3.11.2009 ist für mich eine kleine Welt zusammengebrochen. Ich war darauf nicht vorbereitet. Ich wusste klar, dass es sowas gibt, auch die Ärztin hatte es mir erklärt, aber ich hatte ja schon so dafür gekämpft und dann hat es einfach nicht gereicht.

3 Wochen später wurde eine Ausschabung gemacht. Alle Mühen waren umsonst, das kleine „Positiv“, auf das wir uns so gefreut hatten, war weg.

Heute, am 3.11.2013 sitze ich hier und habe immer noch kein Kind.

Heute am 3.11.2013 habe ich insgesamt 7 Zyklen mit Clomifen und GvnP hinter mir, dazu noch 11 Zyklen mit Puregon und GvnP.  Trotzdem werde ich nicht aufgeben!! Wenn unser Weg zum Kind über eine Künstliche Befruchtung führt, dann ist das eben so.

Ich mag mein Leben eigentlich, ich lache viel und bin meistens glücklich. Aber manchmal, an bestimmten Tagen geht es mir nicht gut. Ich denke an dass, was hätte sein können und was nun mal eben nicht ist.

Dieser Beitrag ist für alle, die die gleiche Erfahrung machen mussten. An alle, die hart für ein Kind arbeiten, egal ob es ein eigenes oder ein adoptiertes sein wird. An alle die mit Ämtern, Ärzten, Geld, Spritzen, Tabletten und dem eigenen Körper kämpfen.

Ich weiss, ich bin nicht alleine da draußen!!! Danke dafür! 

Kaya (die grade sehr emotional dieses Wochenende ist, ihre Tage noch nicht bekommen hat (NMT+3), die beiden Tests aber negativ waren)

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.