Monatliches Archiv: März 2014

Schlechte Laune – Wochenende

Boah was hatte ich eine schlechte Laune am Wochenende…

Kennt ihr das auch? Wir haben uns die ganze Zeit irgendwie angezickt.

Es war eigentlich nichts los. Oder? Naja doch, aber nichts schlimmes.

Am Samstag waren wir Reifen wechseln. Die Hiobsbotschaft: Feder hinten links gebrochen, ein Weiterfahren ist nicht zu empfehlen, das Auto muss hierbleiben. Kosten: ca 300 €. Ganz toll! (<– Ironie…)Na gut, wir waren ja mit 2 Autos da, fahren wir eben nur mit Schatzis vom Hof.

Danach wollten wir eigentlich mit den Neffen zu dem Wildgehege mit den mini-Schweinchen. Hat aber nicht geklappt. Wir mussten noch kurzfristig zu Schatzis Mama ins Krankenhaus zum Kaffeetrinken. Da hatte sonst keiner Zeit zu und alleine kann sie ja nichts essen oder trinken. Ja, Schatzi hätte auch alleine hinfahren können (hat er auch angeboten), aber ich hatte ja kein Auto und mein Bruder mit Frau und den 3 Kindern füllt deren Auto auch komplett aus. Wie also hinkommen? Die wollten auch unbedingt am Samstag hin („Das haben wir den Kindern ja schon versprochen) obwohl ich den Sonntag noch vorgeschlagen hatte. Nervkram…

Schatzis Mama war auch schlecht drauf. Sie ist ins KH wegen Magenschmerzen gekommen. Schon letzte Woche Sonntag. Eine Magenspiegelung am Mittwoch hat ein Geschwür ergeben. Mangels passendem Werkzeug bei dieser Spiegelung konnte keine Probe entnommen werden. Das muss also diesen Montag (heute) nochmal gemacht werden. Solange muss sie anscheinend dableiben. Machen tun die da nichts mit ihr. Ihre Stimmung war dementsprechend schlecht. Im KH kann sie nur liegen, nicht in den Rollstuhl, da sie dort keinen Lifter haben. Sie bekommt auch als letztes ihr Mittagessen oder Abendessen gereicht, dann natürlich schon kalt, (wenn keiner von uns zum füttern da ist), einfach weil das Personal fehlt. Sie ist halt in einem normalen KH, wo sie nicht auf querschnittsgelähmte Menschen eingerichtet sind. Also: Schlechte Stimmung bei ihr, gereizte Grundstimmung bei mir, Schatzi irgendwo dazwischen, auch leicht gereizt. Netter Besuch…

Am Samstag haben wir dann noch versucht, Fliesen für den Hauswirtschaftsraum auszusuchen. Das ist aber in einem totalen Streit ausgeartet. Schatzi hatte verstanden, das wir eine Fliese möglichst ähnlich wie die in der Küche suchen, ich wollte mir überhaupt erstmal einen Überblick verschaffen und dann eine passende aussuchen. Das konnte Schatzi nicht verstehen, er meinte, wir hätten das doch vorher ganz anders abgesprochen. Blöder Streit wegen 6qm Fliesen.

Am Sonntag dann weiterarbeiten am Haus. Tapeten abkratzen im Hauswirtschaftsraum, Wände glätten. Das Zusammenarbeiten mit Schatzi hat nicht wirklich geklappt. Er hat eine Vorstellung, wie die Dinge erledigt werden müssen, ich finde es anders besser. Ich mache die Sachen dann, wie ich es denke, das ärgert ihn, da es anders seiner Meinung nach besser und schneller geht. Ich kann nicht nachgeben, sehe es nicht immer ein = Streit… mal wieder.

Oh ich hasse diese gereizte Grundstimmung bei mir. Ich möchte dann irgendwie alles und nichts. Irgendwie ist alles doof, ich möchte alles ändern. Wenn Schatzi dann auch noch was falsches sagt, knallt es. Ach das ist so nervig…

Wir sind uns am Wochenende also ein bischen aus dem Weg gegangen. Die Abende waren dann immer wieder schön. Kuscheln auf dem Sofa, nette Filme sehen, Pizza bestellen.

 

Vielleicht bekomme ich ja endlich meine Tage, es fühlt sich ein bischen so an.

Liebe Grüße trotzdem

Kaya

 

So langsam wird es April…

Ich freue mich auf den April! Ich liebe es, wenn alles so langsam erwacht. Wenn die Bäume wieder grün werden und die Blumen aus dem Boden kommen.

An meinem Zwerg-Apfel Bonsai sind ganz viele kleine Knospen zu sehen, das sieht bestimmt toll aus später. Vielleicht lasse ich sogar dieses Jahr mal ein Mini-Äpfelchen am Baum wachsen.

Wir waren am Wochenende in einem Wildgehege, nur wir beide. Dort waren ganz viele mini-kleine Frischlinge. So süß wie die mit den mini-winzigkleinen Näschen und mini-mini Füßchen im Matsch nach irgendwas gebuddelt haben…

Ende April ist Ostern. Ostern finde ich sehr entspannt. Man kommt mit der Familie zusammen, isst etwas leckeres und das Wetter ist meistens schön. Zudem gibt es für alle nur Kleinigkeiten und der Geschenketerror wie zu Weihnachten fällt aus. Ich mag kleine Schäfchen und bunte Ostereier…

 

Ende April ist für mich auch noch ein besonderes Datum. Mein Blog wird 1 Jahr alt!! Ich freu mich so! Ach ich würde euch so gerne erzählen, was ich vorbereitet habe… und eine Überraschung für euch gibt es auch… aber nein… psstttt. streng geheim!

Sonnige Grüße

Kaya

PS: Heute morgen habe ich dann doch einen SS-Test gemacht. Ich wollte einfach sichergehen. War natürlich negativ, aber mir geht es jetzt besser, die Anspannung ist weg.

PPS: Gibt es irgendwo eigentlich leckere Tomaten? Die gestern im Salat waren nicht so doll… und die davor und davor auch nicht. Muss ich die am Ende doch noch selber anbauen?

Die letzten 2 Wochen – Rückblick

Es ist etwas still hier geworden. Im Moment passiert bei uns in Richtung Kind nicht viel, also hier nur ein kurzer Rückblick, was mich in den letzten 2 Wochen besonders bewegt hat: (ungeordnet…)

 

–> Letzten Samstag war bei uns in der Nähe ein Kinderflohmarkt. Da mein Neffe Geburtstag hatte und Ostern ja auch näherrückt, wollte ich dort nach Geschenken stöbern. Normalerweise bin ich zu solchen Babymärkten immer mit meiner Mama oder meiner Schwägerin und den Kindern hingefahren, an dem Tag hatte aber keiner Zeit und ich bin alleine los (Schatzi wollte gerne ausschlafen).

Der Flohmarkt fand in der Turnhalle einer Grundschule statt und war ziemlich gut besucht. Viele Frauen mit Kindern von 0 bis 10, Schwangere mit unterschiedlichen Kugelgrößen, Väter, die ihre Kinder stolz auf den Schultern trugen… und alle waren sie gefühlt um Jahre jünger als ich. Ich habe mich irgendwie falsch dort gefühlt, als ob ich kein Recht hätte, auf einen Kinderflohmarkt zu gehen. Nein, es hat natürlich keiner was gesagt oder so, aber ich kam mir komisch vor. Es machte einfach keinen Spaß. Gekauft habe ich dann auch nichts dort, es hat mir nichts so richtig gefallen. Manchmal stöbere ich auf Flohmärkten gerne in den Stapeln mit winzigkleiner Babykleidung, grad wenn ich alleine unterwegs bin, an dem Tag hab ich das gelassen.

 

–> Am Sonntag danach war Familientag. Wir waren vormittags erst zum Brunch mit Papa, seiner Freundin, deren Tochter mit Freund, mein Bruder mit Frau und Kindern und der Mutter meines Vaters (also meine andere Oma) und deren Schwester. Das Essen war lecker, die Stimmung war gut, nur die Kinder (speziell der Mittlere, 4) hat etwas rumgenervt, weil ihm trotz Spielzeug und Büchern langweilig war und er nicht rumtoben durfte.

Nach dem Essen bin ich mit Schatzi noch einmal um den See dort gelaufen, wir haben einen Spielplatz aus meiner Kindheit wiederentdeckt und dort ein bischen rumgealbert.

Ab 13 Uhr sind wir dann alle noch zu Papas Haus gefahren und haben dort noch einen Kaffee getrunken. Wir haben noch ein paar alte Bravo Hits mitgenommen und uns gut unterhalten.

Was mich geärgert hat: Meine Oma hat für die 3 Kinder jeweils ein Tütchen mit Naschi und einem kleinen Schein fertiggemacht. Der Große (6) hat sich auch bedankt, der mittlere (4) hat garnichts gesagt. Als meine Schwägerin ihn gefragt hat, ob er sich bedankt hat, hat er aber JAAA gesagt und die Tüte ausgepackt. Meine Oma meinte dann: also von ihm habe ich kein Danke gehört. Daraufhin hat meine Schwägerin sich in seinem Namen bedankt, zu ihm hat sie aber Garnichts gesagt und ihn weiter spielen lassen. Ich hätte ihn zumindestens nochmal zu einem Danke aufgefordert. Oder das er zu der Oma hinkommt und meine Schwägerin sagt dann mit ihm zusammen Danke. Aber nehmen und weglaufen, das finde ich nicht gut. Er sagt auch nicht Hallo oder Tschüß oder schaut einen an, wenn man kommt. Danke oder Bitte auch nicht. Das gefällt mir überhaupt nicht, aber es ist deren Erziehung. Er kennt meine Oma kaum, das stimmt, aber er macht das auch bei mir oder meinem Papa oder so nicht. Ist er schüchtern oder trotzig? Schwer zu sagen.

Schatzi hat sich darüber ziemlich aufgeregt. Er findet das sehr unhöflich und unerzogen und hätte ihm das Päckchen wieder weggenommen.  Wie würdet ihr das machen?

 

–> Um 15 Uhr waren wir dann noch bei Schatzis Bruder eingeladen, der Große hatte uns zu seinem 2. Geburtstag eingeladen. Auch hier war ein volles Haus: Mein Schwager, seine Freundin, die Lütte (3 Wochen), der Große (2), meine Schwiegereltern, ihre Mutter und ein befreundetes Paar von ihr.

Der Große hat soooo viele Geschenke bekommen, obwohl sie sich Geld gewünscht hatten. Er war nachher schon völlig aufgedreht und überfordert und wollte die letzten Geschenke garnicht mehr aufmachen. Auch hier war die Stimmung gut, wir haben uns gut unterhalten. Die Lütte war kurz etwas knatschig, als sie dann eingeschlafen ist, habe ich sie auf dem Arm gekriegt und sie hat dort eine gute Stunde weitergeschlafen. Meine Schwiegermutter hätte sich den Spruch „Oh, das steht dir aber auch gut so ein Baby“ gerne sparen können, aber sie hat es sicher nicht böse gemeint.

Schatzi hat die Lütte in meinem Arm bewundert. Selber wollte er sie nicht halten. Sein Fazit: Sehr niedlich aber seeeehr klein.

Ein anstrengender Tag insgesamt. Abends hatte ich ziemliche Kopfschmerzen. Schatzi spricht in der letzten Zeit immer mal wieder von später, von einem Leben mit Kindern, das ist schön!

 

–>Die Kopfschmerzen blieben auch in den nächsten Tagen. Am Dienstag bin ich mit Fieber von der Arbeit nach Hause gefahren. Die nächsten drei Tage habe ich zwischen Bett, Sofa und Badewanne gewechselt. Das Fieber ging bis 39,2 hoch, dazu dröhnte mein Kopf, ich war schlapp, müde und total kaputt. Dann kam noch Husten dazu. Ich bin kein geduldiger Mensch, aber kranksein kann ich überhaupt nicht leiden. Eventuell bin ich dann auch etwas zickig…  Schatzi hat versucht mich aufzumuntern, manchmal hat er das sogar geschafft.

 

–> Am Donnerstag hätte ich bei einem 28-Tage Zyklus meine Mens bekommen sollen. Bis heute ist das überhaupt nichts von zu merken. Ich versuche mich davon nicht stressen zu lassen. Kenne ich ja schon. Einen Test mache ich nicht, lohnt sich nicht.

 

–> Der Nachbar meines Papas war früher eine Art Ersatzopa für uns Kinder. Zur Konfirmation z.B. sind er und seine Frau mit meinem Bruder und mir zu Starlight Express gefahren, mit Übernachtung. Das war toll für uns! Auch sonst haben wir die beiden früher viel auf Feiern mit dabei gehabt. Jetzt hat er sich umgebracht. Er war 76 Jahre alt, hat seit Jahren alleine gewohnt und keinen Sinn mehr in seinem Leben gesehen. Er hatte Probleme mit den Bronchien, der Lunge und jetzt hatten sie anscheinend noch Krebs bei ihm gefunden. Eine Chemo wollte er nicht, also hat er sich für den direkten Tod entschieden. Ich kann seine Entscheidung verstehen. Wir hatten in den letzten Jahren zwar keinen Kontakt mehr, traurig bin ich trotzdem. Er hatte sich von allen zurückgezogen, hat nur noch selten mit den Nachbarn gesprochen.

 

–> Meine beste Freundin hat einen neuen Typen kennengelernt und ist ganz verliebt. Leider wohnt er 3 Bahnstunden entfernt und sie sieht ihn nur am Wochenende. Es ist sooo schön, wenn sie endlich wieder so fröhlich ist. Also fröhlich ist sie eigentlich immer, aber wenn sie jetzt erzählt, dann ist da mehr „gequietsche“ zwischen. Ich freu mich für sie, auch wenn ich sie jetzt im Moment halt garnicht mehr sehe. Diese erste Phase des Verliebens ist einfach toll! Ich bin gespannt, wie es da mit ihr weitergeht!

——————————————————————————

Die letzten Wochen waren also ein ständiges auf und ab. Positiver Nebeneffekt sind die 2 Kilo, die ich in der Zeit verloren habe.

Ich freue mich auf unseren Urlaub im Mai, der Gedanke hat mir immer wieder ein Lächeln zurückgezaubert.

Danach wird die Behandlung weitergehen. Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, schwanger zu sein. Aber ich hoffe es so sehr!!!

 

Liebe Grüße

Kaya

 

Ergebnis Zuckerbelastungstest

Ich habe eben mit der Ärztin telefoniert.

Wie erwartet ist der Zuckerbelastungstest nicht gut ausgefallen. Man sieht nach der ersten und nach der zweiten Stunde einen deutlich erhöhten Wert. Mein Körper baut also den Zucker nur gaaaaanz langsam ab. Zu langsam.

Die Ärztin meinte, mit 3 x 850 mg Metformin ist die Höchstdosis für mein Gewicht schon erreicht, da kann man leider nichts steigern. Sonstige Medikamente gibt es auch nicht.

Also auf die altmodische Weise: Diät…

Ihre Empfehlungen:

– nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr essen. Mein Körper würde alles nach dieser Uhrzeit gleich komplett einlagern und nichts mehr verwerten.

– keine Lightprodukte mit Süßstoff. Damit kommt mein Körper garnicht klar.

– Zucker verringern

– Wenn Kohlenhydrate wie Nudeln oder Reis, dann Vollkornprodukte

 

Wenn ich meine nächste Blutung bekomme, soll ich mich melden, dann schauen wir weiter.

Ich gehe mal davon aus, dass die sowieso nicht freiwillig eintrudeln wird. Wir haben im Mai noch Urlaub gebucht (eine kleine Kreuzfahrt nach Amsterdam und London – Ausflugstipps nehme ich gerne…), also werde ich danach mal dort vorbeischauen und mir Tabletten zum Auslösen holen.

Bis dahin entspanne ich mich hier in der herrlichen Sonne und freue mich über jede positive Meldung von euch!!

 

Kaya

 

PS: Weiss jemand, warum auf Kreuzfahrten nur Schwangere bis zur 24. Woche mitgenommen werden????

 

Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?

Land Aufrufe
Germany FlaggeGermany 18.286
Switzerland FlaggeSwitzerland 1.224
Austria FlaggeAustria 1.182
United States FlaggeUnited States 127
France FlaggeFrance 93
United Kingdom FlaggeUnited Kingdom 69
Greece FlaggeGreece 68
Spanien FlaggeSpanien 50
Poland FlaggePoland 46
Italy FlaggeItaly 20
Ireland FlaggeIreland 16
Korea, Republic of FlaggeRepublik Korea 12
Netherlands FlaggeNetherlands 11
Russian Federation FlaggeRussian Federation 8
Sweden FlaggeSweden 7
Norway FlaggeNorway 6
Denmark FlaggeDenmark 6
Romania FlaggeRomania 6
Sri Lanka FlaggeSri Lanka 5
Thailand FlaggeThailand 5
Australien FlaggeAustralien 5
Luxemburg FlaggeLuxemburg 5
Canada FlaggeCanada 3
Hungary FlaggeHungary 2
India FlaggeIndia 2
Belgium FlaggeBelgium 2
Mexico FlaggeMexico 2
Saudi Arabia FlaggeSaudi Arabia 2
Japan FlaggeJapan 1
Serbia FlaggeSerbia 1
Kazakhstan FlaggeKazakhstan 1
Hong Kong FlaggeHong Kong 1

Mein Stoffwechsel soll optimiert werden…

Der negative Bluttest ist jetzt schon über 2 Wochen her und am Dienstag hatte ich endlich einen Telefontermin mit meiner Ärztin.

Sie sagte mir, dass sie bei meinen Werten und den ersten Ultraschall-Untersuchungen mit einer größeren Ausbeute bei der Punktion gerechnet hätte. (im ersten Schall waren es 14 Eizellen, die gut aussahen, bei der Punktion konnten 9 entnommen werden, von denen nur 5 reif waren)

Ihr Verdacht ist jetzt, dass ich irgendeine Eizellreifungsstörung habe und sie möchte vor dem nächsten Versuch noch „meinen Stoffwechsel optimieren“.

Um den aktuellen Stand herauszufinden, hatte ich heute einen Termin zum Zuckerbelastungstest. Den habe ich ganz am Anfang (vor 6 Jahren oder so) schon mal gemacht und der Zuckersirup mit Johannisbeergeschmack ist immernoch lauwarm, süß und garnicht lecker… Egal, ich habe das ganze mit einem guten Buch ziemlich gut überstanden, dieses Mal konnte mir sogar eine Braunüle gelegt werden und ich habe sie ertragen.

Die Ergebnisse bekomme ich nächsten Dienstag bei meinem nächsten Telefontermin. Mal schauen.

Das heisst für mich jetzt erstmal: ich muss abnehmen! Im Moment halte ich mich knapp bei 100 kg, mal etwas mehr, mal etwas weniger.  Der nächste Versuch wird frühestens Mitte Mai starten, da wir Anfang Mai noch in den Urlaub fahren. Bis dahin sollten es also ein paar Kilo weniger sein.

Heute abend gibt es auf jeden Fall Salat. Frischen Feldsalat mit Tomaten und Pilzen, lecker!!

 

Liebe Grüße

Kaya

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.