Ich glaube, ich brauche Hilfe!

Mir geht es nicht gut.

 

Die letzten Tage merke ich, dass es mir immer schlechter geht.

Ostern mit ganz viel Familie war hart für mich.

Gestern habe ich von dem nächsten Baby erfahren. Der Sohn von dem Mann meiner Mutter wird Ende des Jahres Vater. Sie ist jetzt 9. Woche. Die beiden sind irgendwie Anfang 20.

Tief getroffen hat mich die Reaktion meiner Schwägerin. Sie hat den beiden gleich ihre gesamten Kindersachen angeboten. Sie hat überlegt, was sie so alles noch hat, den Laufstall könnten sie dann haben, der Kinderwagen ist auch noch gut, bei den Klamotten müsste man dann mal schauen, usw…

Ich hätte am liebsten geschriehen! Stop, das sind doch alles die Sachen, die ich gerne haben möchte. Sie WEISS das wir die Sache jetzt ernsthaft angehen. Letzte Woche noch hat sie mir gut zugeredet, dass der zweiter Versuch auf jeden Fall klappen wird und mir Mut gemacht. Und jetzt das???

Abends habe ich mich dann noch mit Schatzi gestritten. Mir ist der ganze Tag nochmal durch den Kopf gegangen und ich musste weinen. Er war ziemlich sauer auf meine Schwägerin und meinte, dass ich die beiden dann einfach links liegen lassen soll. Sie würden doch sowieso nie etwas für mich machen. Ich mache mir immer Gedanken, wie ich ihr helfen kann, von denen kommt nichts. Ich bin sicher, sie hat es nicht böse gemeint, sondern einfach nicht nachgedacht, aber es war schon echt mies.

Habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass euch alles zu viel wird? Das ihr das Leben gerne vorspulen oder zurückspulen möchtet, aber es auf jeden Fall nicht so mögt, wie es jetzt ist?

Im Moment weiss ich echt nicht, was ich machen soll. Die Kinderwunschkralle hat mich fest im Griff und hat anscheinend eine gehörige Portion Depression mitgebracht.

Ich mag mir garnicht vorstellen, wie es mir geht, wenn ich keine Versuche mehr vor mir habe. Ich glaube ich brauche Hilfe und zwar am besten, bevor wir mit dem nächsten Versuch starten.

Ich habe Angst.

Angst um unsere Beziehung und Angst um mich.

Verdammte Scheiße!!!!!!

Advertisements

6 Antworten

  1. Hey.
    Fühl Dich gedrückt.
    Ich kann Dich so verstehen.
    Manchmal wünsche ich mir, ich wünschte nicht.
    Andere machen sich überhaupt keine Gedanken.
    Irgendwie will man nicht dran denken
    und ständig holt es einen ein.
    Viele liebe Grüße

  2. Hallo!
    Ich lese deinen Blog schon seit einer ganzen Weile und ich kann mich sehr gut in dich rein versetzen. Die letzten vier Wochen waren für mich auch die Hölle. Und jeder der sagt, „lass das doch nicht so sehr an dich ran“, der hat einfach keine Ahnung bzw war nie in dieser Situation, der weiß nicht welcher Druck sich aufbaut. Ich kann dir nur raten, dich psychologisch betreuen zu lassen und eventuell ein leichtes Antidepressivum zu nehmen (obwohl auch das wiederum Überwindung kostet und alleine schon die Tatsache, dass man diesbezüglich Hilfe braucht eine weitere potentielle Quelle für Druck ist). Es ist einfach ein Teufelskreis von dem wir uns nicht unter kriegen lassen dürfen.
    Wie alle anderen hier drücke ich dir ganz fest die Daumen und hoffe und leide mit dir
    Ganz ganz viele liebe Grüße

    „Unglück und Zerstörung sind nicht das Ende. Wenn das Gras vom Steppenfeuer verbrannt ist, sprießt es immer jeden Sommer neu.“
    Aus der Mongolei

  3. Liebe supakaya,
    Ich weiß wie du dich fühlst. Auch ich möchte gern mein Leben mal Vor-bzw. Zurückspulen, aber es geht nicht. Und letztendlich bin ich froh, dass es nicht geht, denn ich liebe mein Leben und mein Mann auch wenn es nicht immer einfach ist und auch wir für unser Wunder hart kämpfen müssen, ich versuch einfach an unser Wunder zu glauben, denn dieser Glaube hält mich aufrecht, lässt mich vieles aushalten, auch wenn es nach jeder negativen Icsi schwerer wird wieder aufzustehen. Der weg ist steinig und schwer, aber wir werden ihn meistern und auch ihr werdet es schaffen, davon bin ich überzeugt. Ich wünsche euch viel Glück und Kraft für das was vor euch liegt.
    *fühl dich gedrückt*
    LG Carina 😉

  4. Hi!Habe mich auch oft so gefühlt!Wir haben immer versucht,wenn das Kiwu Thema überhand nimmt, ganz viele schöne Dinge für uns zu tun. Kurztrips etc. Es hat es uns zwar nicht vergessen lassen, aber wir hatten wieder Kraft für Behandlungen und ne dickere Haut für evtl unpassende Kommentare….. Ich hoffe,dass es Dir bald wieder besser geht!
    Lg
    Ida

  5. Liebe Kaya, in meiner Verwandtschaft wurden gerade auch wieder Babysachen rum gereicht. Von einer zu anderen. Leider nicht wie von mir still gehofft als nächstes an mich. Mein Mann sieht das sowas von locker, der sagt wir brauchen das ganze alte Zeug der anderen nicht. Und wenn es mal soweit ist, kaufen wir unsere eigenen Sachen. Das ist jetzt nicht wahnsinnig ökonomisch gedacht, aber emotional befreiend. Wenn es bei euch klappt, wirst du dir selber alles aussuchen können und wirst es voll genießen können. Viele liebe Grüße, Annaïs

    1. Ich hatte ja meine Schwägerin noch darauf angesprochen. Einfach nur um ihr mein Verhalten zu erklären (Devise: Mehr Offenheit…) und sie meinte, sie würde für mein Baby jeden Flohmarkt leerkaufen, weil es sie dann so freuen würde. Das war ein schönes Gefühl!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

schattentiere

Wie ich einmal verrückt wurde und blieb

* So schaut´s aus *

Kinderkrankenschwester, Kinderwunsch, PCOS, Essen & Übergewicht, einfach * so schaut´s aus *

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unseren Wunschkindern

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Aus Tante Öko wurde Mama Öko😍 Der Name bleibt natürlich trotzdem Programm 😉

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder | Zwillingsblog

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

WIR SIND UMGEZOGEN! Aktuelles von uns auf www.doppelte-ueberraschung.de

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

%d Bloggern gefällt das: