Monatliches Archiv: Juni 2014

Bestandsaufnahme PU + 7/ TF +5

Mal von oben nach unten: Bestandsaufnahme

 

Psyche/Kopf: Ganz schlimm. Ich breche öfters in Tränen aus, sie rollen mir einfach aus den Augen… Ich bin zickig zu meinem Mann, ziemlich empfindlich gegenüber seinen Scherzen und mag grad garkeine Kuscheleinheiten. Er nimmt es mit Humor, nennt mich weiterhin „Hormonbombe“ und hat mir eine Kette als Glücksbringer geschenkt. Ich kann keine Werbung kucken, keine kleinen Tiere sehen, keine schönen Sprüche lesen…

Nase: Ich niese weiterhin, Heuschnupfen lässt grüßen. Mal mehr, mal weniger. Keine Ahnung, gegen was eigentlich genau ich allergisch bin. Gegen Gräser, Pollen, Birken usw. das kenne ich. Aber fliegen die jetzt noch? Gegen das Niesen nehme ich ab und zu Heuschnupfentabletten mit dem OK meiner Kiwu-Ärztin.

Mund / Geschmack: Ich mag im Moment so garnichts richtig. Es schmeckt irgendwie alles nicht wirklich lecker. Erdbeeren oder Himbeeren gehen, Bananen auch. Aber sonst kann ich nichts richtig genießen. Käse geht z.B. grad garnicht.

B.rüste: Haben sich beruhigt und an die Tabletten gewöhnt. Keine schmerzenden BW mehr, sie sind nur noch ein bisschen angespannt. Angefasst werden mag ich trotzdem nicht, körperliche Nähe ist im Moment nicht so mein Ding.

Bauch: Die Punktion ist jetzt 1 Woche her und die Schmerzen halten sich in Grenzen. Es fühlt sich an wie ein Muskelkater, aber irgendwie tiefer drin. Der Unterbauch ist ein wenig weniger als in der letzten Woche aufgebläht, ich kriege alle Hosen wieder normal zu und kann längere Zeit sitzen. Bei der Gartenfeier am Samstag musste ich längere Zeit auf einer Bierzeltsitzbank sitzen, das tat nach einiger Zeit aber doch ziemlich weh und ich habe mir einen Sitz mit Lehne gesucht. Auf dem Bauch liegen geht garnicht, wenn ich mit nach irgendwas strecke oder zum Schuhe zusammenbinden klein mache ziept es im Bauch. Alles aber viel besser als letztes Mal.

„Unterleib“: Dieses Progesteron-Geschmiere nervt mich viel viel mehr als sonst. Ich bin ernsthaft versucht, die Kügelchen auch mal oral anzuwenden. Wenn es nicht um so was wichtiges wie ein eigenes Baby ginge hätte ich das wahrscheinlich auch schon längst gemacht.

Der Rest meines Körpers verhält sich unauffällig 🙂

 

Am 9.7.2014 ist der Tag der Wahrheit.

 

 

 

Das kann doch nicht jetzt schon wehtun??

Ich habe aua…

Gestern auf der Fahrt in die Kiwu (zum Abholen der 2 süßen Schätze) fing meine linke B.rustw.arze an zu schmerzen. Das tat so weh, dass ich die Fahrt nur mit ein paar Taschentüchern zum auspolstern ausgehalten habe. (Da hatte ich am Abend zuvor schon 1 Estrifam und 2 Kügelchen Progestan genommen, aber morgens nichts)

Jetzt tun mir beide weh und sind total empfindlich, links ist aber deutlich schlimmer.

Was tue ich jetzt? Soo kann ich doch nicht in die Öffentlichkeit, geschweige denn arbeiten 🙂

Ich glaub, ich fahr gleich mal zu DM und hol mir ein paar Stilleinlagen zum abpolstern.

Das kommt bestimmt von den Tabletten. Ich nehme jetzt wieder Estrifam 1-0-1 und Progestan 2-2-2, also die gleiche Dosierung wie letztes Mal. Da hatte ich aber diese Schmerzen nicht.

Immer was neues…

Puuuuuuhhhhhhhhh

Den ganzen gestrigen nachmittag und den heutigen vormittag bin ich bei jedem Telefonklingeln zusammengezuckt. Die ganze Zeit und auch noch auf dem Weg zur kiwu habe ich auf den Anruf gewartet, dass keine Embryonen überlebt haben.  Selbst noch im Wartezimmer habe ich innerlich gezittert.

Jetzt sitze ich hier auf dem Sofa und habe einen wunderschönen 4 zeller und einen super 5 zeller in mir. Beide sehen sehr gut und gleichmäßig aus und sind völlig zeitgerecht.

Puuuuuuhhhhhhhhh.  Was war ich vorhin erleichtert.

Der eine der beiden scheint auch schon meinen Sturkopf geerbt zu haben, denn er wollte erst im zweiten Anlauf aus der Kanüle kommen.

Ich freue mich jetzt erstmal einen Keks und danke euch für eure lieben Worte!

Lg

Kaya

Da warn es nur noch 2…

Eine Dame aus dem Labor hat eben angerufen. Es sind nur noch 2 Eizellen im Rennen:

Von den 11 entnommenen waren nur 10 mit Zellkern.

Von den 10 waren nur 6 reif.

Von den 6 haben sich nur 2 befruchten lassen.

Morgen mittag ist der Transfer. Ich hoffe wirklich, dass die beiden kleinen stark sind und sich schön teilen. Ansonsten gibt es wohl gar keinen Transfer…

 

Die Dame konnte nicht sagen, warum das Ergebnis so schlecht ist. Die Eizellen sahen gut aus, die Spermien von Schatzi waren auch gut beweglich und von der Menge her genug.

 

 

Verdammter Mist!!!!

So viel Arbeit für so ein Ergebnis. Klar, wenn ich 2 zurückkriege und beide sich dann einnisten wäre ich super zufrieden. aber dahin müssen wir erstmal kommen.

😦

Kaya

 

 

11 Freunde sollt ihr sein

Ich liege auf den sofa und trinke Tee. Die punktion ist gut verlaufen.  Ich habe viel weniger Schmerzen als letztes mal.  Davor hatte ich am meisten Angst ehrlich gesagt. Schmerzmittel habe ich trotzdem genommen und auch hier Zuhause habe ich schon 2 Paracetamol genommen. Im Moment lässt es sich ganz gut aushalten.

Passend zur Fußball-WM konnten übrigens 11 Eizellen entnommen werden.  Ich hätte mir noch ein paar mehr erhofft aber die Ärztin war super zufrieden.

Morgen bekomme ich das Ergebnis der Befruchtung und hoffe auf einen Überschuss zum einfrieren.

Mittwoch kriege ich sie zurück.

Lg

Kaya

Montag ist Punktion!

Ich bin grade zurück von meinem 2. Ultraschall in der Kiwu-Klinik. Es sieht alles sehr gut aus, die Eizellen sind zwischen 17 und 19 mm groß. Wie viele kann ich nicht sagen, aber die Ärztin fand es alles super und absolut gut und planmäßig.

Es geht also weiter:

Heute abend: 1 x Puregon 150 + 1 x 1 Menogon

Samstag früh: 1 x Orgalutran

Samstag Punkt 21 Uhr: 1 x Ovitrelle zum Eisprungauslösen

Sonntag habe ich frei.

Montag 9.00 Uhr ist die Punktion!!

 

Ich hoffe, es werden viele reife Eizellen geerntet und lassen sich gut befruchten. Die überschüssigen sollen eingefroren werden.

 

Bei der letzten Punktion hatte ich danach noch ziemlich fiese Schmerzen. Ich wollte mir in der Apotheke deshalb noch ein paar Schmerztabletten holen. De Apothekerin hat mir eindringlich von Ibuprofen (und allen anderen Schmerztabletten, die auch gegen Entzündungen wirken) abgeraten, da diese negativ auf eine Einnistung wirken könnten. Also habe ich Paracetamol mitbekommen. Hat davon schon mal jemand gehört???

 

LG

Kaya

(mit einem Bauch voller Murmeln… so fühle ich mich grad)

Mögliche Nebenwirkung: Zickigsein

Oh Hilfe, ich glaube, ich habe zur Zeit zu viele weibliche Hormone 🙂 Ich bin grad enorm schnell genervt, zickig und breche oft in Tränen aus.

– Schaue ich mir in der Frühstückspause ein Video auf You-Tube an, rollen mir Tränen die Wange runter.

– Sehe ich in den Himmel, erinnere ich mich an meine Oma und vermisse sie ganz doll. Schwups schon kommen wieder die Tränen

– Streichle ich meine Katze, kommt mir der Gedanke, dass sie ja auch nicht mehr die Jüngste ist und grad ihr Futter nicht aufgefressen hat und schon … naja, ihr habt es verstanden…

 

Mein Mann kann es mir im Moment wirklich nicht recht machen. Ich weiss teilweise nicht, ob ich in den Arm genommen werden möchte oder allein sein will. Alle kleinen und größeren Baustellen im Haus machen mich wahnsinnig. Wenn er das Essen mal kritisiert oder auf meine Vorschläge keine Lust hat, würde ich am liebsten losschreien.

Meine Familie nervt mich. Ich habe vor der Behandlung alle Karten auf den Tisch gelegt und um mehr Verständnis und Initiative von ihnen gebeten. Das hätte ich mir auch sparen können. In den letzten 6 Wochen habe ich meinen Bruder, meine Schwägerin und die Kinder einmal kurz auf dem Flohmarkt getroffen. Von denen kam überhaupt nichts (und ich habe mich genervterweise auch mal nicht gemeldet). Auf Whatsapp lese ich von gemeinsamen Unternehmungen mit meiner Mutter, sie posten fröhliche, lustige Bilder von der Familie und ich fühle mich ausgeschlossen.

Meine Schwiegereltern nerven mich. Schatzi ist dort doch ziemlich in die Pflege mit eingespannt. Jeden Freitag ist er von nachmittags bis abends bei ihr, zum Gesellschaft-leisten und zum Tee und Abendbrot geben, zusätzlich schaut er auf Wunsch seiner Eltern noch mindestens einen Tag der Woche dort vorbei. Dazu kommen noch einige Anrufe von ihr, dass sie im Rollstuhl nicht grade sitzt und er vorbeikommen soll oder so. Wie soll das werden, wenn wir eigene Kinder haben? Mein Schwager und seine Freundin sind zu 95 % raus aus der Sache. Sie wohnen 1 h Fahrtzeit entfernt, haben 2 kleine Kinder und er arbeitet in unterschiedlichen Schichten. Sie fährt alleine mit den Kindern auch nicht hin, da meine Schwiegermutter Unruhe (durch spielende Kinder…) garnicht abkann.

 

Ich bin ein Mensch, der sich für alles verantwortlich fühlt und gerne alles im Voraus plant. Im Moment geht die Reise in eine bestimmte Richtung mit hoffentlich glücklichem Ausgang. Aber ich weiss es eben nicht.

 

Ich weiss, das ganze geht vorüber und ist wahrscheinlich nur ein hormongesteuertes Chaos. Aber ich bin mitten drin und versuche so heil wie möglich da raus zu kommen.

Am besten mache ich jetzt wohl keine wichtigen Entscheidungen – so für die nächsten hmmmm 10 Monate am besten????

 

Verwirrte Grüße

Kaya

 

PS: Beim Sitzen auf dem Bürostuhl drückt der Bauch jetzt doch ein bisschen. Gestern beim Pilates waren ein paar Übungen in Bauchlage etwas unangenehm. Naja, noch heute und morgen arbeiten, dann ist „Urlaub“.

 

PPS: ich bin übrigens nicht die ganze Zeit so schwermütig und durcheinander. Ich erfreue mich an meinen Himbeeren, die endlich wachsen, an meinen Blaubeeren, habe mir einen neuen Nagellack gekauft oder spiele fröhlich mit den Katzen. Ich genieße die Nähe zu Schatzi, sein Verständnis, auch wenn er mich „meine kleine Hormonbombe“ nennt.

Der erste Ultraschall an Tag 9 + Monsterprobleme :)

Heute ist Tag 9 – bzw. Tag 6 der Stimulation.

Seit Samstag spritze ich zusätzlich morgens immer zur gleichen Zeit 1 x Orgalutran zum Eisprungunterdrücken. Die Spritze ist bereits fix und fertig zusammengebaut und damit herrlich einfach in der Anwendung. Die ersten 5 – 10 Minuten nach dem Spritzen merke ich ein leichtes Brennen, danach ist alles gut.

Bisher habe ich toi toi toi keine blauen Flecke am Bauch und das Spritzen klappt allgemein sehr gut.

Im Ultraschall habe ich heute morgen ein Lob für meine schon sehr gut aufgebaute Gebärmutterschleimhaut bekommen. Ich trinke seit Anfang der Stimulation (für meine Verhältnisse) sehr viel und habe auch immer Grapefruitsaft zum Mischen im Kühlschrank. Vielleicht hilft es ja – und lecker ist es bei den Temperaturen auf jeden Fall.

So, weiter:

Ich habe auf beiden Seiten viele gleichmäßig große Eizellen. Das ist wohl sehr gut, es sind keine Ausreißer dabei, alle sind zwischen 9 und 11 mm groß. Die genaue Anzahl konnte sie mir nicht sagen, in meine Akte aufgeschrieben hat sie aber (da hab ich kurz rübergelinst…) 8 auf jeder Seite.

Da alles so schön wächst bleibe ich bei der bisherigen Dosis an Medikamenten:

Morgens: 1 x Orgalutran

Abends: 1 x 1 Menogon + 1 x 150 E Puregon

= 3 Spritzen am Tag.

Puuuhhh,

Am Freitag ist der zweite Ultraschall, es bleibt wohl bei der Punktion am Montag.

 

Bisher merke ich noch keine Einschränkungen von den Eierstöcken. Wenn ich mich doll vorbeuge ist es etwas eng, aber sonst geht es mir gut.

Am Donnerstag und Freitag, sowie die nächste Woche habe ich Urlaub genommen. So kann ich ganz entspannt sein. (Haha, völlig entspannt…)

 

Völlig Offtopic:

Ich möchte gerne einen Türstopper in Monsterform nähen. Irgendwie stehe ich da als Nähanfänger grad auf dem Schlauch wg des Schnittes. Ich kann doch nicht einfach die Monsterform 2 x ausschneiden und dann zusammennähen, dann hat das Monster ja garkeine Standfläche. Wie mache ich das? Hier gibt es doch bestimmt einige Näh-Profis….

 

Liebe Grüße

Kaya

Es piekst und zwackt

Heute ist Tag 6, der zweite Tag der Stimulation. Ich habe bisher 2 x Puregon gespritzt und 2 x Menogon.

In meinem Unterbauch ist ein komisches Gefühl, als ob es dort richtig mit Power arbeitet. Es zwickt und zwackt und zieht. Alles völlig aushaltbar, aber eben merkwürdig. Naja, ich denke und hoffe, dass dort richtig viele gute Eizellen heranwachsen. Am Montag ist der erste Ultraschall.

Und schon habe ich das erste Doppelagenten-Problem:

Heute abend bin ich mit ein paar Kollegen zum Essen verabredet. Normalerweise soll ich immer ungefähr zur selben Zeit spritzen, das wäre dann um 20 Uhr. Wir sind aber schon um 19 Uhr verabredet. Wie macht ihr sowas? Ich würde eigentlich dann die Spritzen vorziehen und schon um 18.30 Uhr spritzen. Ist das ok? Die anderen Alternative wären: Mitnehmen und dort pünktlich auf dem Klo spritzen (Muss ich aber nicht unbedingt haben, dazu bin ich noch zu unsicher mit dem ganzen Menogon-Prozedere und ein bisschen unhygienisch finde ich es auch) oder eben danach (das könnte aber viel später werden…)

 

Meine zweite Frage: Wie teilt ihr die Spritzen auf? Eine links, eine rechts? Beide auf einer Seite, am nächsten Tag auf der anderen Seite oder ist das alles völlig egal?

 

Das ich mich mal so über Spritzen freuen würde, hätte ich echt nicht gedacht. Aber wenn ich auf euren Blogs die zuckersüßen Babyfotos, die Babybauchfotos oder eure grenzenlose Freude bei einer Schwangerschaft miterleben darf, dann weiss ich wofür ich es mache!!!!

Ganz liebe Grüße!

Kaya

 

 

Die erste Spritze ist drin!

Ich war heute morgen in der Kiwu. Mal abgesehen von dem Stau, den anderen Autofahrern und den bekloppten Fahrradfahrern war es ein sehr guter Start in den Tag.

Ein bisschen Bedenken hatte ich ja, weil die Mens nicht so richtig bilderbuchmäßig gewesen ist. Es war sehr wenig frisches Blut, eher so Stückchen und Fäden und Schmierblutungen (sorry für die Details…).

Die Kiwu-Ärztin hat einen Ultraschall gemacht und gründlich nachgeschaut. sie meinte dann aber, dass die Gebärmutterschleimhaut jetzt nur noch sehr dünn wäre, daher würde eben auch wohl nicht mehr kommen. Ich habe keine Zysten an der Eierstöcken und auch der Rest sieht sehr gut aus.

Dann habe ich den Behandlungsplan bekommen. Neu im Sortiment bei mir: Menogon.

Mit den Rezepten durfte ich gleich zur Apotheke nebenan laufen, mir einen ganzen Haufen abholen und dank der Kostenübernahmevereinbarung (oder so) musste ich nicht über 500 € dafür bezahlen, sondern ganze 0 €. Yuhuuuuuu!!

Zurück in der Klinik habe ich mir dann das Spritzen von Menogon zeigen lassen. Das schwierigste ist denke ich das zerbrechen des Glases, da habe ich ein paar Bedenken. Die Arzthelferin hat mir dann gleich die erste Spritze in den Bauch gegeben.

Für den Notfall gibt es aber sogar ein tolles Video in dem das Spritzen Schritt für Schritt erklärt wird:

—————————————————————–

Der Behandlungsplan sieht folgendermaßen aus:

– ab heute: Abends 1 x 150 Puregon + 1 x 1 Menogon

– ab Samstag zusätzlich morgens: 1 x 1 Orgalutran

Der erste Ultraschall ist am Montag.

Angestrebter Punktionstermin ist der 23.06., in der Woche habe ich auf zuuufällig Urlaub 🙂

 

Ich freu mich!

 

Liebe Grüße

 

Kaya

 

PS: Ich niese im Moment übrigens nicht mehr.

In der Apotheke habe ich gestern Tavegil empfohlen bekommen. Davon nehme ich jetzt 2 täglich und es geht mir super! Vorher hatte ich Lorano oder Cetericin genommen, die wirken bei mir aber anscheinend nicht mehr, bzw. Lorano wirkt nicht mehr und Cetericin machte mich so furchtbar müde, das ging garnicht.

 

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unserem Wunschkind

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht