Also, ich wär dann soweit…

Gestern Vorgestern habe ich die letzte Pille genommen. Ich bin gespannt, wann denn jetzt die Mens kommt. Ich habe immernoch leichte Schmierblutungen und meine B.rüste tun im Moment ziemlich weh. (Auf den Fotos vom Wochenende (Hochseilgarten!!! Bilder folgen)  sieht man auch die B.rustw.arzen unter dem Kapuzenpullover… sehr unangenehm, das muss ich noch retuschieren)

Also: Für die „kritischen Tage“ rund um eine mögliche Punktion habe ich bereits Urlaub eingereicht, ich möchte mich da nicht wieder krankschreiben lassen. So bin ich entspannter und habe ein besseres Gewissen.

Ich habe mit unserer Personalreferentin in der Firma gesprochen und ihr von unseren Plänen erzählt. Schon lange habe ich mir das überlegt. Lange das Für und Wider abgewogen. Jetzt habe ich es getan und es war denke ich richtig.

Wir sind im Moment 2 Personen in unserer Abteilung, plus eine Dame, die grade Anfang des Jahres in Rente gegangen ist und jetzt noch 1 x pro Woche plus ev. Urlaubsvertretung macht. Die andere Kollegin ist auch schon 60 und nicht die gesündeste.

Zu zweit ist der Job im Moment gut zu schaffen, bei Urlaub oder Krankheit wird es eng. Die Dame in Rente will eigentlich den Minijob nur noch bis August machen, es ist für sie eben auch nicht einfach, sich immer wieder in die Arbeit reinzufuchsen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es soll wohl eine weitere Person eingestellt werden. Mein schlechtes Gewissen plagte mich, denn wenn diese neue Person auch nur ein paar Stunden hier wäre und ich dann schwanger wäre und von heute auf morgen ausfallen würde, dann könnte ich nicht entspannt auf der Couch liegen bleiben… Ja ich weiss, ganz viel wenn und aber. Ich bin aber nunmal ein Mensch, der gerne alles im Voraus plant. Es war ein gutes Gespräch, auch wenn ich direkt danach gerne alles zurückgenommen hätte…

Egal, ich habe mit ihr gesprochen. Sie wird das ganze natürlich nicht weiter verbreiten, aber sie wird bei den Vorstellungsgesprächen darauf achten, dass die Person flexibel ist und eventuell kurzfristig Stunden aufstocken könnte. Mehr wollte ich ja erstmal nicht.

____________________________________________________

Noch ein Beispiel für meine Planungsschwierigkeiten/Gedankenreisen?

Ich habe einen Ford Ka (Ka für Kaya :)) und im Juli hätte ich TÜV. Vor dem TÜV müssten Reparaturen in Höhe von ca. 400 € ausgeführt werden. In einer normalen Situation kein Problem.

a) Was ist aber, wenn ich schwanger werde? Dann brauche ich ein größeres Auto, denn in den Ka passt hinten nichtmal ein Buggy rein. Außerdem hat er nur 3-Türen.

b) Was ist aber, wenn ich Zwillinge bekomme? Die Wahrscheinlichkeit ist ja deutlich erhöht. Dann müsste das Auto noch etwas größer sein.

Also müsste ich mir ein großes Auto kaufen.

c) Was ist aber, wenn ich dann nicht schwanger werde? Dann habe ich ein großes Auto und brauche es nicht.

d) Also behalte ich erstmal meinen Ka und stecke noch Geld rein?

Und von hier aus geht die Gedankenschleife dann wieder zu a)

Puuuhhhhhh und es gibt so viele verschiedene Autos…

Im Moment habe ich mich zum Aussitzen entschlossen. Zumindestens bis nach der ICSI. Falls ich bis dahin ein Schnäppchen finde – gut. Wenn nicht, dann eben nicht.

Abwarten und Tee trinken eben 🙂

tee für 12

 

Liebe ungeduldige Grüße erstmal

Kaya

Advertisements

2 Antworten

  1. Wunderschmiedin | Antwort

    Ich musste gerade echt in mich hineingrinsen als ich deine Ausführung bzgl. des Auto Problems gelesen habe, denn genauso ging es uns in den letzten Wochen auch. Die Finanzierung vom kleinen Lupo war zu Ende und die Schlussrate war fällig. Wir hätten uns also auch ein neues Auto aussuchen können, ich wollte ja auch gern ein größeres und vor allem eins mit mehr Türen. Im August müssen wir jetzt auch noch zum TÜV usw. also sehr ähnlich. Aber wir haben uns erstmal entschieden, die kleine Knutschkugel zu behalten, denn was bringt mir den die Gedankenspinnerei mit ‚Was ist wenn ich schwanger werde, oder erst recht was ist wenn es mehr als 1 wird‘, wenn am Ende ne Menge Geld für ein großes Auto drauf ging, aber ich immer noch unschwanger da sitze. Da ist es gut, dass mein Mann das alles etwas objektiver sieht, denn Konjunktivspielerein sind die Lieblingsbeschäftigung von meinem Gehirn.

  2. Also ich habe mir schon vor über zwei Jahren einen Pampersbomber geholt (war ein Schnäppchen: Renault Megane Gran Scenic). Ich musste mir ein eigenes holen, da ich vorher einen Firmenwagen hatte und nun für meinen neuen Job pendeln würde. Ich fahre ihn zwar noch immer alleine, aber er ist klasse und es würden (bitte lass es doch endlich mal soweit sein) auch zwei Kinderwagen reinpassen. Ich würde den TÜV machen. Zum Verkaufen ist es auch besser, denn ein altes Auto ohne TÜV bringt ja leider nicht viel. 🙂 GLG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unserem Wunschkind

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

%d Bloggern gefällt das: