Monatliches Archiv: August 2014

Schnipsel

– Das Aussortieren der Klamotten fängt an! Das Top von heute morgen konnte ich nun wirklich nicht mehr zur Arbeit anziehen. Mmmpppff saß vielleicht etwas knapp obenrum. Da hat sich also doch still und heimlich etwas getan. Ich selber sehe es nicht, aber das Top lügt nicht 🙂

Bisher habe ich erst 2 lange SS-Hosen zuhause. Bisher passen aber die normalen (größeren) Hosen noch. Oberteile waren bisher kein Problem, da werde ich am Wochenende wohl mal sortieren…

– Mein Chef und meine nächsten Arbeitskollegen wissen jetzt Bescheid. Der Chef war naja mäßig begeistert, der Arbeitskollege hat mir witzigerweise gleich Gurken angeboten. (Er kam grad aus dem Urlaub im Spreewald und hatte sie als Mitbringsel dabei 🙂 ) Die Personalchefin weiss es jetzt auch, sobald ich es ganz offiziell gemacht habe, muss ich bei ihr noch ein paar Sachen unterschreiben usw. Das mache ich aber nächste Woche, wenn meine jetzt noch kranke Kollegin auch Bescheid weiss.

– Gestern wurde mein Neffe eingeschult. Bei der Einschulung selber konnte ich leider nicht dabei sein, da meine Arbeitskollegin krank gewesen ist. Er hat sich u.a. sehr über das personalisierte Monsterbuch gefreut, welches ich schon vor einiger Zeit bei dem Fräulein Nullpunktzwo gewonnen hatte. Vielen Dank nochmal dafür! (Das Buch ist von jollybooks.de und wirklich sehr niedlich und schön gemacht. Der Hauptdarsteller konnte benannt werden, genauso die Stadt und die Adresse. Dazu kommt noch ein schönes ABC-Lernposter, perfekt für Schulstarter. Das hier ist es übrigens: http://www.jollybooks.de/leseprobe/mein-blaubeerblaues-monster-mit-abc-lernposter-97/ ) Naja, ich war abends zum Abendbrot da, das war auch schön und ohne viel Trubel. Da irgendeiner meiner Eltern den Mund nicht ganz halten konnte, wussten mein Bruder und seine Frau wohl gerüchteweise von der SS. Sie haben sich sehr gefreut, als ich es dann offiziell erzählt habe! Die jüngste ist jetzt gut 1,5 Jahre alt und das ist einfach ein wunderschönes Alter!!! (Obwohl sie es faustdick hinter den Ohren hat…)

– Am Sonntag treffe ich mich mit meiner Schwipschwägerin (Frau von Bruder meines Mannes, heisst das dann so??). Deren Kinder sind jetzt 2,5 und 0,5 Jahre alt. Da wollen wir mal in Ruhe schauen, was ich so erben könnte… Die Männer fahren derweil zum Speedway-anschauen.

– Am nächsten Wochenende ist bei uns in der Nähe ein Kinderkleider-Flohmarkt. Vielleicht werde ich da mal rüberschlendern und ganz entspannt nach den ersten Teilchen schauen. (Obwohl, ein paar Sachen haben wir ja schon. Ein paar Glücks-Teile, die ich ja hier schon mal gezeigt hatte ( hier: https://pcoundcogegensupakaya.wordpress.com/2013/08/16/meine-kleinen-geheimen-schatze) sowie ein paar neutrale Wickelbodies, ein kleines Ensemble mit Schäfchen und einen Schlafanzug. Die Sachen haben mir in schlechten Momenten immer geholfen und sie sind einfach zuuuuu niedlich.

– Die BW-Schmerzen sind nicht wiedergekommen. Müssen sie auch nicht, meiner Meinung nach 🙂

– Irgendwie scheinen es alle komisch zu finden, dass mir nicht übel ist und ich mich nicht übergeben musste. Gut, ein paarmal war mir leicht unwohl, das ließ sich aber mit einer Kleinigkeit zu essen schnell regeln. (Witzigerweise prophezeien mir die einen, dass es dann wohl unbedingt ein Mädchen wird, während die anderen auf einen Jungen schwören)

– Die Frage ob Junge oder Mädchen ist plötzlich überhaupt nicht mehr relevant. Ich hätte immer gesagt, wenn ich es mir aussuchen müsste, würde ich ein Mädchen nehmen, mein Mann hätte dann lieber einen Jungen. Jetzt wo ich tatsächlich schwanger bin, ist es mir völlig egal. Ich liebe das kleine Zauberwesen in mir schon jetzt ganz fürchterlich und sehe mich in meinen Träumen abwechselnd mit einem kleinen blonden Jungen oder einem Mädchen am Strand.

Ach ich freu mich so!!!!

 

Glückliche Grüße

Kaya (auf Hormonwolke 7…)

Kurz-Ultraschall 12. SSW + Chefgespräch

Seit gestern bin ich in der 12. SSW. Unglaublich, dass ich es soweit geschafft habe!

Eigentlich wäre mein nächster Ultraschall erst in 2 Wochen gewesen, ich hatte aber noch um einen früheren Termin gebeten, da mir 4 Wochen einfach zu viel waren!

Dieser Termin war nun gestern, bei einem Vertretungsarzt. Der FA war mir persönlich nicht so sympathisch, kann ich nicht genau sagen warum. Er hat einige Fragen gestellt, kannte auch die Vorgeschichte und hat selber einige Jahre in der Kinderwunschbehandlung gearbeitet.

Gleich zu Anfang hatte er gesagt, dass er nur einen kurzen Ultraschall machen wird, um das Kind nicht unnötig zu stressen. Er konnte aber meine Ängste gut verstehen!

Der Ultraschall hat ein ziemlich gewachsenes Kind gezeigt. Das Herzchen pochte, leider saß es so eingekuschelt, dass man es weder vermessen, noch ein schönes Bild machen konnte. Egal, Hauptsache die Werte stimmen! Mit 2 cm Kopfdurchmesser liegen wir genau in der Norm, sagt er.

Bezüglich meiner Medikamente war er der Meinung, dass ich das Progestan, das Estrifam und das Metformin eigentlich sofort absetzen könnte. So genau kannte er aber das Metformin, bzw. den Einsatz in der Kiwu-Behandlung nicht, daher habe ich noch eine E-Mail an das Endokrinologikum mit der Bitte um Beratung geschickt.

Die Mail wurde schnell beantwortet:

– Progestan und Estrifam soll ich bis Ende der 12. Woche nehmen, dann absetzen. Braucht wohl nicht ausgeschlichen werden.

– Metformin soll ich erstmal normal weiternehmen. Wenn ich den Termin zum Zuckerbelastungstest habe (24.-28. SSW) soll ich es 2 Wochen vorher absetzen

– L-Thyroxin und Folio bleiben mir erstmal erhalten

__________________________

Eben habe ich auch endlich mit meinem Chef gesprochen. Boah was habe ich gezittert vor dem Gespräch. Dabei ist mein Chef eigentlich sehr nett. Naja, er war nicht so begeistert, hat mir aber gratuliert und wird jetzt mit der Personalabteilung über die nächsten Schritte sprechen. Er wird es mir überlassen, wann ich es den Kollegen erzähle.

Ich mag es eigentlich nicht, so aufzufallen. Ich meine, man sieht ja noch nichts, aber es wird die Runde machen und alle werden mich ansehen… Nicht mein Ding, ehrlich, aber da muss ich wohl durch.

———————————————–

Seit Stimulationsbeginn habe ich übrigens ca 1,5 kg abgenommen. Ich hatte einfach nicht viel Hunger. Den Arzt hat das nicht beunruhigt. Solange ich keine Diät mache, ist alles ok. Das kommt noch von ganz alleine 😉

————————————————-

Grob gerechnet muss ich jetzt noch 5 Monate bis zum Mutterschutz arbeiten. Das hört sich auf einmal garnicht mehr so lange an!!

Ach ich freu mich im Moment einfach!!!!

 

LG

Kaya

kleiner Jammerpost…

Aua, aua, aua…

Seit Freitag habe ich immer mal wieder starke Schmerzen in den B.rüsten, hauptsächlich in den BW.

Ich habe versucht es Schatzi zu beschreiben: „Stell dir vor, du bist richtig durchgefroren und kommst wieder ins Warme. Dann kneift dir jemand in die BW. So ungefähr fühlt es sich an…“ Er hat ein bisschen entsetzt gekuckt und mir dann einen kalten Lappen gebracht. Das hat tatsächlich geholfen. Ich saß also bar.busig auf dem Sofa, mit dem kalten Lappen auf dem Oberkörper und einer Kuscheldecke auf dem Rest des Körpers und habe einen Film mit ihm geschaut.. Muss komisch ausgesehen haben, aber anders habe ich es am Freitag nicht ausgehalten. Hinlegen und schlafen war dann fast unmöglich. Ich wusste nicht, wie ich liegen sollte, jede Berührung der Decke oder der Matratze tat tierisch weh. Mit BH, ohne BH, mit Lappen, ohne Lappen, mit Kissen als Polster, mit BW-Creme – keine Chance. Nach 1 h rumwälzen habe ich mir dann eine Paracetamol geholt, weil es so schlimm war. Komischerweise aber hauptsächlich links.

Am Samstag hatte ich es dann 1 x mittags für ca. 1 h, in beiden Seiten und wieder abends nur links. Da ging es ohne Tablette.

Sonntag dann vormittags für 1-2 h, abends ein bisschen. Duschen hat geholfen.

Jetzt sitze ich bei der Arbeit und habe wieder diese Schmerzen. Hauptsächlich links, schon seit ca. 1 h. Ich hoffe, dass es bald aufhört. Jede Bewegung tut weh. Ich habe extra schon einen weichen BH ohne Bügel an, die BW eingecremt und Stilleinlagen zum Polstern eingelegt. Optisch fällt es glücklicherweise nicht auf. Ich habe heute morgen Klamotten ausgesucht, die nicht eng anliegen. Blöd ist es trotzdem. Und schmerzhaft.

Am Samstag bin ich noch ca. 3 km spazieren gegangen. Ganz in Ruhe. Der Bauch fühlte sich dabei ziemlich komisch an. Als ob ich eine Art Muskelkater dort habe, oder die Bauchdecke auf der Größe eines DIN A 4 Blattes extra verstärkt wurde. Irgendwie fester. Interessantes Gefühl.

Sehen kann man noch nichts, da habe ich ja aber auch noch ein bisschen Masse zum Verstecken… Bauch einziehen geht nur noch ein paar cm.

Hat jemand einen Tipp, wo ich gute SS-BHs bekomme? Gerne online, oder in Hamburg und Umgebung. Größere Größen…

 

LG

Kaya

Termine, Termine

Mein Kalender ist voll mit Terminen.

25.8. Termin beim FA. (Den Termin habe ich extra noch abgemacht. 4 Wochen Wartezeit war mir zu lang. Das ist in der 12. SSW, danach möchte ich es meinem Chef erzählen. )

1.9. Termin beim FA nur zur Blutabnahme. Das muss 1 Woche vor dem Nackenfaltenmessungstermin passieren.

9.9. Termin beim FA. Regulärer Termin, normale Vorsorge –> 14. SSW

11.9. Termin beim Spezialisten zum Nackenfaltentest und Screening. Freiwilliger Termin, das möchten wir gerne machen lassen. Kann nicht beim normalen FA gemacht werden, da der Spezialist bessere Geräte hat. Die gehören aber alle zu einer Gruppe. Hier mache ich auch gleich einen Termin für das 2. Vorsorge Screening (19.-22. Woche)

7.10. Termin beim FA, normale Vorsorge

Der Termin am Dienstag abend mit der Hebamme war übrigens sehr gut. Sie hat damals schon meine Mutter betreut und auch meine Schwägerin. Sie ist sachlich, ohne viele Schnörkel, ohne Esoterik und Räucherstäbchen. Ich habe mich gleich schon bei ihr angemeldet. Nase passt, Ort passt, sie hat Zeit = passt alles, Punkt abgehakt.

Im Moment kann sie noch nichts für mich tun. Ich habe aber einen Termin Mitte Oktober bekommen, dann kann ich im Wechsel zu den 4-wöchentlichen Besuchen beim FA zu ihr kommen und höre alle 2 Wochen was von Mini-Me 🙂

Im November beginnt dann der Geburtsvorbereitungskurs… 14 Stunden, ohne Männer.

Ende des Jahres können wir dann noch an 2 Samstagen einen Kurs mit den Männern machen. Mal schauen, was Schatzi dazu sagt.

Oh ich hoffe, dass alles so weiterläuft! Am liebsten würde ich es laut hinausschreien und alles schon fertig einrichten… Gekauft habe ich bisher außer 1 Hose in 1 Nummer größer und 1 SS-3/4 Hose nichts.

Nach dem Termin in der 12. SSW wollen wir es auch den restlichen Verwandten erzählen, sowie Schatzis Eltern. (Und meinem Chef— puuh, davor graut es mir. Es passt halt im Moment nicht wirklich. Allerdings die nächsten 4 Jahre auch nicht. Also wird es wohl irgendwie passend gemacht werden müssen)

 

Ich danke euch allen für die lieben aufmunternden Worte!!!!!

Kaya

 

 

Gummibärchen-Phase

Endlich wieder da von der FÄ. So ganz gefällt es mir dort nicht. Die FÄ ist nett und lieb, aber sie ist irgendwie nicht auf meine Sorgen und Ängste eingegangen. Außerdem ist der Übergabe-Brief vom Endokrinologikum anscheinend dort noch nicht angekommen, so dass sie überhaupt nichts von meiner Vorgeschichte wusste. War ein bisschen blöd.

Ansonsten hat sie gleich noch die Krebsvorsorge gemacht und dann kamen wir endlich zum Ultraschall!!

Mini-Me hat die Größe eines Gummibärchens und ist 2,15 cm groß. Herzaktivität und Kindsbewegungen sahen gut aus. Nabelschnur auch. Hand-und Fußansätze sind vorhanden.

Eigentlich sollte ich jetzt total erleichtert sein. Bin ich aber nicht.

Denn:

Irgendwie haben die Probleme mit dem berechnen der SSW. Laut der FÄ entspricht die momentane Größe etwa 8+4, sie hatte erst ausgerechnet, dass ich heute 8+6 bin, und es dann auf 9+0 geändert. Damit wäre Mini-Me etwas zu klein. Nach meiner Rechnung wäre ich aber heute sogar 9+1…

Ja, sie hat ungefähr 10 x gesagt, dass das Messungenauigkeiten sein könnten, dass das Wachstum immer nur ungefähr berechnet wird usw. Jetzt habe ich trotzdem Angst!!!

Der nächste Termin dort ist erst in 4 Wochen! In der Woche soll auch gleich das 2. Screening gemacht werden und die Nackenfaltenmessung. Das macht ein anderer Arzt, etwas weiter entfernt, der hat bessere Geräte.

 

Nachher ist der Termin mit der Hebamme, ich hoffe, die kann mich etwas beruhigen.

 

Ach ja, ein Bild habe ich bekommen. Ein Gummibärchen eben!

LG

Kaya

9+0 ??

In genau 24h werde ich bei der Arbeit meinen Stift fallen lassen und zu meinem ersten „normalen“ Termin bei der FÄ hier in der Stadt fahren. Ich bin sehr gespannt darauf, das mini-me endlich wieder zu sehen. 2 Wochen sind doch eine endlos lange Zeit…

Ich hoffe, dass alles gut ist!!! Ich fühle mich nicht anders, als in den letzten Wochen, Blutungen habe ich bisher überhaupt keine, B.rust und Bauch spannen immernoch, aber so ganz traue ich dem Glück eben noch nicht.

Hoffentlich bekomme ich bei dem Termin auch ein vernünftiges Foto mit. Bei den bisherigen ist immer der Messstrich genau über dem Embryo und man erkennt genau nüscht…

Abends habe ich dann auch direkt das Kennenlerngespräch mit einer Hebamme hier auch in der Stadt. Die Frau hat damals bereits meine Mama betreut, als sie mit mir schwanger war. Sie ist also älteren Semesters und hier für ihre ruhige, eher robuste Art bekannt und damit grad gefühlt genau dass, was ich brauche.

Egal wie der Termin beim FA morgen ausgeht, sie wird mich auf meinem Weg begleiten.

 

Ach ja: Auf Anweisung der Kiwu-Ärztin nehme ich das Progestan, das Estrifam, das Metformin und das L-Thyroxin weiterhin in den bekannten Dosen ein. Progestan und Estrifam auf jeden Fall bis zum Ende der 12. Woche. Danach muss ich wohl noch mal nachfragen, ob man es ausschleicht oder gleich ganz weglässt. Erfahrungen, jemand?

 

so langsam wieder nervöse Grüße

Kaya

Status 7+4

Ich hab mal nach den typischen Schwangerschaftsbeschwerden gegoogelt und eine Liste für mich erstellt. Mal schauen, was grade auf mich zutrifft und wie es sich im Laufe der Zeit ändert…

Status 8. SSW (7+4):

Augen: Die Sehschärfe kann sich zeitweilig verändern, die Augen können trockener sein. Unbedenklich. Bei Blitzen vor den Augen sollten Sie allerdings Ihren Arzt befragen, denn das könnte ein Anzeichen für Präeklampsie sein.

–> nein, hier spüre ich keine Änderung.

Ausfluss: Verstärkter Ausfluss ist völlig unbedenklich, solange er nicht übel riecht, verfärbt ist oder die Konsistenz sich ändert. Juckreiz kann auf eine Infektion und Fehlgeburten auslösen kann. Zum Arzt gehen.

–> nein, eigentlich nicht. Wenn man das nervige Progesteron-Geschmiere mal auslässt…

Blähungen: Während der Schwangerschaft sind die Muskeln entspannter, was bedeutet, dass der Darm träger wird. Daher kann es öfter zu Blähungen kommen. Besonders gründliches Kauen, langsames Essen und der Verzicht auf kohlensäurehaltige Getränke und natürlich auf blähende Lebensmittel wie Kohlgemüse und Hülsenfrüchte können helfen. Auch gut: regelmäßige Bewegung und Fenchel- oder Kümmel-Tee.

–> das der Darm träger wird, habe ich bemerkt. Esse ich abends nach 19 Uhr etwas, wird es anscheinend nicht mehr gut verarbeitet und ich habe nachts Magenschmerzen und Druck im Bauch.

Blutungen: Leichte Blutungen sind in der Schwangerschaft, vor allem im ersten Drittel, nicht selten. Sie können durch die hormonelle Umstellung oder durch winzige Verletzungen in der besonders gut durchbluteten Sch.eide entstehen, etwa beim Geschl.echtsverkehr. Starke schmerzhafte Blutungen können aber ein Anzeichen für eine Fehlgeburt sein. Blutungen während der Schwangerschaft sind immer Grund für einen Arztbesuch.

–> Nein, das habe ich glücklicherweise überhaupt nicht! Auf GV habe ich im Moment irgendwie so garkeine Lust. Also die Psyche schon, aber der Körper sträubt sich total. Mal schauen was das so wird.

Br.ust: Schon am Anfang der Schwangerschaft machen sich die Veränderungen in den Brüsten bemerkbar. Sie sind empfindlicher als vorher, teilweise unangenehm empfindlich, und spannen. Massagen und Umschläge mit Lavendel bzw. Lavendelöl können Erleichterung bringen.

–> Ja, die B.rüste sind immernoch empfindlich. Seit ich aber die meiste Zeit Stilleinlagen im BH trage, ist es besser geworden. Es ziept und zwackt in der ganzen B.rust. Optisch hat sich aber noch nichts verändert, die BHs passen auch noch alle. Anfassen geht trotzdem meistens garnicht. Auf dem Bauch liegen auch nicht.

Gelüste: Die bekannten Schwangerschaftsgelüste und der Heißhunger während der Schwangerschaft sind kein Grund zur Besorgnis. In der Schwangerschaft wird mehr Insulin produziert, was zu einem schnelleren Abfallen des Blutzuckerspiegels und damit zu Heißhunger führt. Mehrere kleine über den Tag verteilte Mahlzeiten helfen dabei, den Blutzuckerspiegel halbwegs konstant zu halten.

–> bei mir ist es im Moment so, dass ich auf bestimmte Sachen wie Käse oder süße Sachen wie z.B. Schoki oder Eis überhaupt keinen Appetit habe. Auch frischgemahlener Kaffee geht garnicht, das eine Deo von Schatzi musste auch schon verbannt werden. Gut gehen deftige Sachen wie Spagetti Bolognese oder Döner. Oder Hühnchen mit Reis und Wurzeln.

Da mir aber schon ein paarmal jetzt leicht schwindelig geworden ist, habe ich zuhause und im Büro kleine Snacks wie Mini-Brezeln oder ganze Mandeln mit Schale gebunkert.

Haare: Während der Schwangerschaft verlängert sich der Lebenszyklus der Haare, so dass weniger Haare ausfallen, die Schwangere also mehr Haare gleichzeitig auf dem Kopf hat und die Haarpracht besonders üppig ausfällt. Kehrt nach der Entbindung der normale Hormonzustand wieder ein, fallen die „zusätzlichen“ Haare aber wieder aus.

–> Bisher keine Änderung. Ich habe aber eigentlich immer schon dünne Haare, dafür aber sehr viele auf dem Kopf. Bisher konnte ich nicht klagen.

Harndrang: Verstärkter Harndrang ist während der Schwangerschaft völlig normal, denn die Gebärmutter drückt auf die Blase. Problematisch wird es nur, wenn beim Wasserlassen Schmerzen oder Brennen auftritt. Das könnte auf eine Blasenentzündung hinweisen. Zum Arzt gehen.

–> Bisher nichts. Also ich muss schon häufig aufs Klo. Aber da ich im Moment auch viel mehr Wasser trinke, ist das normal. Nachts muss ich manchmal hoch, aber nur 1 x.

Herzrasen: Während der Schwangerschaft muss das Herz fast 50 Prozent mehr Blut transportieren und steigert dementsprechend seine Leistung: Es schlägt schneller und stärker als zuvor. Daher ist es ganz normal, wenn Sie ab und zu Herzrasen haben. Zum Arzt gehen müssen Sie, wenn Ihr Herz „stolpert“ oder unregelmäßig schlägt.

–> Ja, das merke ich. Ich bin schnell kaputt, das Herz klopft dann etwas, beruhigt sich aber auch schnell wieder. Bisher kein Grund zur Besorgnis meint die Ärztin, ich soll Anstrengungen vermeiden.

Inkontinenz: Schwangere verlieren beim Niesen, Husten oder Lachen gelegentlich ein paar Tröpfchen Urin. Das ist vollkommen normal, denn die Muskulatur, auch die Schließmuskeln, sind während der Schwangerschaft entspannter als normal. Spezielles Beckenbodentraining kann helfen.

–> Nein. Ich habe aber vorher jahrelang beim Pilates Beckenbodentraining gemacht, daher ist da alles ganz gut trainiert – hoffe ich.

Kopfschmerzen: Während der Schwangerschaft leiden viele Frauen vor allem im ersten Trimester an Kopfschmerzen. Das kann von der veränderten Körperhaltung kommen, die zu Verspannungen in Nacken, Schultern und Rücken führt, oder einfach von der seelischen Belastung. Bewegung an der frischen Luft und bewusste Entspannung helfen meist sehr gut. Erst wenn die Kopfschmerzen sehr stark sind, auch nach etwa der 20. SSW nicht nachlassen, und von Übelkeit begleitet sind, müssen Sie zum Arzt. Dann können die Beschwerden nämlich Anzeichen einer Eklampsie sein.

–> Toi Toi Toi, bisher nicht. Ich habe sonst öfter mit Kopfschmerzen zu kämpfen, hatte ich schon mal über fast 2 Jahre durchgehend Spannungskopfschmerzen.

Krampfadern: Zu Krampfadern kommt es in der Schwangerschaft ganz schnell. Nicht nur sind die Adern durch die Hormone „entspannt“, sprich: erweitert, es zirkuliert auch mehr Blut. Die Venen sind deswegen schnell überlastet, und es entstehen Krampfadern. Wenn die Beine sich schwer anfühlen, hilft es, sie hochzulagern und im Wechsel warm und kalt abzuduschen.

–> Nein

Schwangerschaftsstreifen: Während der Schwangerschaft wächst der Bauch, dabei wird die Haut enorm gedehnt. Bei vielen Frauen reißt deswegen das Bindegewebe und Knetmassagen mit Öl können Sie zumindest teilweise vorbeugen. Schwangerschaftsstreifen sind ein rein kosmetisches Problem und vollkommen harmlos.

–> der Bauch hat sich rein äußerlich noch nicht verändert. Durch eine starke Gewichtszunahme damals mit 18 – 20 habe ich sowieso schon einige Risse am Bauch, die werden sich wohl noch verstärken sobald der SS-Bauch wächst. Egal, da muss ich durch.

Sodbrennen: Das häufige Sodbrennen in der Schwangerschaft wird von der entspannten Muskulatur, in diesem Falle des Magenschließmuskels, und der Gebärmutter, die auf den Magen drückt, ausgelöst. Um dem Sodbrennen vorzubeugen, sollten Sie mehrere kleine Mahlzeiten am Tag essen und dabei Lebensmittel meiden, die die Magensäureproduktion anregen. Dazu gehören Kaffee, Süßigkeiten und Zitrusfrüchte.

–> Ja habe ich, aber nicht so schlimm. Morgens hauptsächlich und wenn ich längere Zeit nichts gegessen habe. Ich habe ganze Mandeln mit Schale hier, die helfen mir ganz gut. Oder ich trinke etwas Milch.
Wadenkrämpfe: Wadenkrämpfe werden meist durch einen Magnesiummangel ausgelöst, es kann aber auch ein Mangel an Kalium, Calcium oder an B-Vitaminen dahinter stecken. Vollkornprodukte und grüne Gemüsesorten enthalten viel Magnesium und Kalzium, ebenso wie Milchprodukte. Es gibt auch bestimmte magnesium- und kalziumreiche Mineralwassersorten, die bei der Deckung des gesteigerten Bedarfs während der Schwangerschaft helfen können. Regelmäßige Bewegung hilft bei der Vorbeugung von Wadenkrämpfen.

–> Nein

Zahnfleischbluten: Vor allem im ersten Trimester ist Zahnfleischbluten sehr häufig. Sämtliche Körpergewebe sind lockerer und besser durchblutet, was beim Zahnfleisch leider bedeutet, dass es beim Zähneputzen schnell verletzt werden kann und zu bluten beginnt. Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto seltener wird das Zahnfleischbluten.

–> Nein

Übelkeit:

–> Davon bin ich glücklicherweise bisher verschont geblieben. Ich meide Lebensmittel, auf die ich keinen Appetit habe. So kann es bitte weiter gehen!

Müdigkeit:

–> Seit einigen Tagen nehme ich morgens von dem L-Thyroxin 125 statt vorher 100. Das hat mir geholfen. Die Müdigkeit ist nicht mehr so stark. So um 15-16 Uhr kommt ein Tiefpunkt, da könnte ich fast im Stehen einschlafen. Lege ich mich dann aber hin, kann ich nicht einschlafen. Morgens bin ich auch um 8 spätestens wach. Naja, es geht alles irgendwie.

Bauch:

–> da ist meiner Meinung nach von außen noch nichts zu sehen. Innerlich zwickt und zwackt und zieht es manchmal schon ordentlich. Mal wie das typische Mensziehen, dann wieder dumpfer, dann wieder garnicht. Komisches Gefühl.

Auf dem Bauch liegen geht aber garnicht mehr. Also das Liegen selber schon. Stehe ich danach dann aber auf, tut der ganze Bauch weh. Also lasse ich es lieber, zumal die B.rüste das auch nicht toll finden.

Bewege ich mich zu schnell, oder drehe ich mich ruckartig oder mache mich ganz klein, habe ich auch Schmerzen im Bauch. Entspanne ich mich wieder, geht das ganz schnell weg.

Eine Hose musste ich schon aussortieren, die war am Bauch im Sitzen unangenehm.

Irgendwas ist da also…

 

——————————

Wie sah das bei euch aus? Ich bin nunmal nicht sehr schlank „hust“. Ab wann hattet ihr einen sichtbaren Babybauch? Bekomme ich überhaupt so eine schöne Murmel oder sehe ich eher noch dicker aus?

 

Ich freu mich auf die nächste Zeit und versuche lockerer zu werden.

Vorhin habe ich schonmal eine Mail an meine Wunschhebamme geschrieben. Die hat damals schon meine Mutter bei mir betreut. Mal schauen, ob sie das zu früh findet…

 

LG

Kaya

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unserem Wunschkind

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht