26. SSW – Tops und Flops

So langsam aber sicher kann ich den Bauch nicht mehr verstecken. Praktischerweise will ich das ja auch garnicht, sondern möchte ihn stolz vorzeigen. Ich finde meinen Babybauch sehr schön und bleibe immernoch vor jedem Spiegel stehen und schaue ihn ungläubig an 🙂

Schwangerschaft (-sbeschwerden):

– Bisher fühle ich mich durch den Bauch selber noch nicht so beeinträchtigt. Ich komme weiterhin an meine Schuhe und kann auch runtergefallene Sachen leicht wieder aufheben. Wenn ich auf dem Rücken im Bett liege, staune ich über die deutliche, feste Kugel die ich erfühlen kann und streichle immer wieder drüber.

– Ich spüre die Lütte immernoch nicht sehr stark. Da aber weder mein FA noch meine Hebamme das irgendwie besorgniserregend finden, versuche ich auch ruhig zu bleiben. Ein Treten oder ein Ruckeln oder ein Kitzeln fühle ich schon mehrfach pro Tag, aber eben kein Rumtoben oder Purzelbaumschlagen… Als Faktoren sind wohl die Lage des Kindes (bisher immer BEL, Kopf, Arme und Füsse nach links), die Plazenta vorne und mein langer Körper anzurechnen. Das Kind hat einfach noch zu viel Platz…

– Ich merke, dass ich im Moment kurzatmiger werde. Gehe ich z.B. in der Firma meine normale Runde und steige ein paar Treppen, dann fange ich am Ende etwas an zu schnaufen. Wenn ich normal spazieren gehe (etwas schneller, kein Bummeln) und mich dabei unterhalte, muss ich doch mal kurz Pause zum richtig-Luft-holen machen. Alles noch im Rahmen und ganz weit entfernt von Schwierigkeiten, aber irgendwie komisch und ungewohnt.

– Schnupfen… Schatzi hustet und schnupft seit fast 2 Wochen und ich bin auch ziemlich erkältet seit dieser Woche. Während Schatzi aber die gesamte medizinische Bandbreite zur Bekämpfung benutzen kann, versuche ich es mit Tee, Taschentüchern und Inhalationen. Nervig, aber da muss ich durch.

 

Positiv diese Woche:

– Ich habe im 5. Baumarkt endlich Tapeten gefunden, die mir gefallen. Entweder bin ich da anspruchsvoll oder es ist nicht mehr so die Zeit für Tapeten. Egal, ich habe eine gefunden. Die alten Tapeten im Zimmer sind ab, Schatzi isoliert das Zimmer an einigen Stellen noch nach und dann kann es mit dem Renovieren losgehen. Wird auch Zeit, denn im Nebenzimmer stapeln sich schon einige Sachen…

– Erworben habe ich diese Woche:

–> Einen Maxi Cosi Cabrio Fix von Freundin F. mit Family Base-Station in Beige-Braun. Kaum genutzt in super Zustand.

–> 2 tolle Alvi-Schlafsäcke in Miniklein mit Innenschlafsack, auch von F.

–>  Ein paar Klamöttchen in mini, ebenfalls von F. in erfreulich neutralen Farben.

– Meine Arbeitskollegin will mir per Post schicken: „Ein paar Klamotten, ausreichend für die ersten 10 Monate. Ich schau mal, in wie viele Umzugskartons ich die packen kann. Sind aber ziemlich rosalastig.“ Ähm, das ist schon ziemlich cool!! Einzige „Bedingung“: Sie möchte einige der Klamotten später zurückbekommen, da sie an diesen besonders hängt und sie eventuell in der Familie weitergeben würde – später. Sollte die Kleidung bei mir aber kaputt gehen oder allgemein unbenutzbar werden, dann wäre das auch kein Problem. Mal schauen, was da kommt, ich liebe Überraschungspakete!!

– Von der Frau meines Bruders habe ich auch schon einen Wäschekorb Klamotten bekommen. Erfreulicherweise in Größen 86 oder 92 oder so.

= Wenn es jetzt kein Mädchen wird, habe ich ein Problem, ansonsten bin ich fürs erste Jahr wohl ausgestattet!!!

– Die 2 übrig gebliebenen Bewerberinnen um meine Stelle kann ich mir beide hier vorstellen. Beide sind nett und fähig. Starten werden sie erst im Januar, aber aus Berichten von anderen habe ich gehört, dass so eine kurze Einarbeitung normal ist.

Witzigerweise gefällt mir die eine besser, während meine Kollegin die andere nehmen würde. Naja, die Entscheidung trifft der Chef, wir werden sehen…

– Was mich besonders freut: Schatzi beschäftigt sich in letzter Zeit viel gedanklich mit dem Baby. Er streichelt den Bauch, philosophiert und albert mit mir über das mögliche Aussehen der Lütten rum („Hauptsache nicht meine Füße oder deine Ellenbogen“ Keine Ahnung, was er gegen meine Ellenbogen hat???). Er kuschelt sich viel an mich, stellt Fragen über Babys und ist sehr anhänglich. Das ist total schön!

 

Negativ diese Woche:

– Schnupfen…

– die Rechnerei nervt. Wielange Elternzeit, was für Möglichkeiten, welche Kita, oder lieber Tagesmutter, wie danach arbeiten, Steuerklasse wechseln?, wo muss man bis wann was anmelden … so viele Entscheidungen, ohne dass man überhaupt das Kind schon hat. Ich werde mir da mal eine Schwangerenberatungsstelle in der Nähe raussuchen, vielleicht können die mich beraten.

– Schatzi hat von seiner Firma die Kündigung zum 1.1. bekommen. Supermist. Aus betrieblichen Gründen, Auftragsmangel, Rückgang, Konjunktur, Wegfall blablabla. Ich werde mir mal die Kündigung genau ansehen und dann überlegen wir, ob er nicht doch noch eine Abfindung bekommen kann. Der Sozialplan wurde wohl eingehalten. Das können wir grad garnicht gebrauchen!! Finanziell wird es wohl irgendwie hinhauen, aber eigentlich wollte Schatzi auch Elternzeit gerade in der ersten Zeit nehmen und das ist in den ersten Monaten in einer neuen Firma vielleicht nicht so gut. Ja, er hätte wohl Anspruch darauf, es macht sich aber nicht so toll im Vorstellungsgespräch. Noch mehr Rennerei, noch mehr Sorgen. Blöde Sache!!!!

Die Firma hat ihn noch nichtmal freigestellt, sondern hat ihm im Gegenteil noch ganz viel zu tun gegeben. Ein bisschen vorproduzieren, bevor er nicht mehr da ist.

Ein Teil von mir sagt: Lass dich krankschreiben (Erkältet genug ist er dazu), der andere Teil sagt: Bring es möglichst ordentlich hinter dich.

(Sollten wir irgendwie noch um eine Abfindung mit denen streiten, hat sich das mit dem friedlich bis zum Ende dort arbeiten sowieso erledigt.)

 

Mal schauen was die nächste Woche bringt… Ein Auto habe ich übrigens immernochnicht gefunden. Zur Not stopfe ich aber auch alles in meinen Ford Ka…

 

LG

Kaya

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.

%d Bloggern gefällt das: