8 Wochen Mamasein

Seit 8 Wochen bin ich eine Mama. In dieser Zeit habe ich schon viel gelernt:

– Wickelbodies sind toll. In den ersten 2 Grössen würde ich nie mehr andere nehmen. Normale Bodies müssen über den Kopf gezogen werden und das finden Babys sowieso doof und es ist auch enorm schwierig wenn die Windel mal ausgelaufen ist…

– Wenn nach einem Windelunfall trotz Waschen ein Fleck nicht ganz rausgegangen ist, helfen Sonnenstrahlen super. Einfach das Kleidungsstück in die Sonne legen und nach ein paar Stunden sind die Flecken weg. (Soll auch bei Karottenflecken helfen)

– Das richtige Anlegen beim Stillen ist Gold wert. Nur so trinkt die Lütte richtig und die B.rustwarzen bleiben heil. Lieber nochmal abdocken und neu anlegen.

– Augen auf, beim Stramplerkauf 🙂 Ich habe einige der geliehenen oder geschenkten Strampler gleich nach dem ersten Anziehen aussortiert. No go’s: keine Knopfleiste im Schritt / Zu große Abstände bei den Druckknöpfen (sie strampelt viel und bleibt mit den Zehen in den Zwischenräumen hängen) / Keine Füße (Socken halten bisher nicht an ihr).
Zuhause trägt sie gerne Overalls, am liebsten mit Reissverschluss. Die werden gerne als Schlafanzüge verkauft, es gibt aber auch schöne bunte. Und es sieht so niedlich nach Baby aus! Mit Hosen wirkt sie schon so groß.

– Wenn die Lütte müde ist und schreit und vor lauter Müdigkeit nicht zur Ruhe kommt, dann gibt es inzwischen Föngeräusche als mp3 fürs Handy. Auch ein sch sch schhhhh hilft ihr sehr gut. Oder wenn Schatzi ihr vorsingt.

– Sachen, von denen ich nicht gedacht hätte, dass ich sie brauchen würde und die ich nicht mehr missen möchte: Heizstrahler, Plastiklöffel (für Lefaxtropfen, Vigantol Öl, Tee), Babybadewannne (unser Riesenbaby passt nicht gut in unsere Waschbecken 🙂 )

– Es war gut, dass wir vor der Geburt bis auf eine Rassel kein Spielzeug gekauft haben. Wir haben so viele tolle Sachen geschenkt bekommen.

– Ein Buchtipp: Von der Autorin Vicki Iovine habe ich bisher „beim ersten Kind gibt’s tausend Fragen“ und „Du wirst das Kind schon schaukeln“ gelesen. Sehr ehrliche und lustige Ratgeber für Schwangerschaft und das erste Jahr mit Baby!!

———

Mir geht es sonst sehr gut. Wirklich gut.

Seit der Geburt habe ich jetzt insgesamt 18 kg abgenommen. Das sind 9 kg weniger als am Beginn der Schwangerschaft. (Das heißt allerdings nicht, dass ich jetzt einen flachen, straffen und festen Bauch habe…und die Risse sind auch noch zu sehen)

Ich habe schon viele Sachen gemacht, vor denen ich etwas Angst hatte:
– unterwegs im (geparkten) Auto stillen
– mit einem quakenden weil hungrigem Baby zuende einkaufen
– den Leuten die Entstehung der Lütten erklären
– mit der Lütten auf dem Arm auf die Toilette gehen…

Und wie geht es der Lütten?

Prächtig!!

Sie wächst und wächst.

Sie lernt jeden Tag etwas neues.

Seit gestern steckt sie ihre Händchen in den Mund und sabbert ein bisschen. Entweder schiessen die Zähne in den Kiefer oder wir sind in einem Schub. Sie ist auch anhänglicher und schreit auch mal schrill auf.

Sie macht jetzt jede Menge Geräusche. Von einem maunzen bis zum schrillen Schrei ist alles dabei.

Ganz neu ist auch das Grinsen, manchmal sogar mit einem kleinen Glucksen. Hach….

Hach……….

Advertisements

5 Antworten

  1. Und es kommt nich besser :-).

  2. Ja, Wickelbodys sind ein Segen bei den ganz kleinen Zwergen! Da muss ich dir uneingeschränkt zustimmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unserem Wunschkind

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

%d Bloggern gefällt das: