Monatliches Archiv: Juni 2015

Die 15. Lebenswoche

Diese Woche war sehr schön und sehr anstrengend…

 

Sonntag bis ca Dienstag war die Lütte echt anhänglich. Sie liess sich nicht ablegen, wollte nicht richtig trinken, hat schlecht geschlafen und pro Tag gab es einmal die Brüllviertelstunde. Anstrengend!

War das schon der Anfang vom 19 Wochen-Schub?

Seit 2 Tagen ist sie wieder wie verwandelt. Sie strampelt fröhlich im liegen unter ihrem Spielbogen, grinst und gluckst beim spielen und sabbert fröhlich alle Spielsachen voll. Alle 2 Tage gibt es eine kleine Schreieinlage, meistens ist es dann die fatale Kombination aus Hunger-Durst-Müde-Sein, aus der sie nicht rauskommt. So kann es aber bleiben.

 

Am Mittwoch waren wir morgens mit den Katzen zum Impfen, abends war dann noch eine Kollegin zu Besuch. Da diese der Lütten aber zu wenig Sicherheitsabstand gelassen hat und auf sie eingeredet und mit Spielzeug gewedelt hat, wurde es schnell abgebrochen. Schade, aber die Lütte geht vor und wenn sie brüllt, dann ist ihr die Situation zu viel.

 

Am Donnerstag war volles Programm. Morgens war ich bei der Schwägerin (Frau meines Bruders) und habe ein bisschen geklönt und ENDLICH auch die Sache mit den Spielsachen geklärt (Meine Eltern hatten von uns ganz viel Playmo, Duplo, Lego, Barbie aufbewahrt. Mein Bruder hat viele der Sachen zu sich genommen, als seine Kinder kamen. Ohne zu fragen… Fand ich nicht so toll! Jetzt haben wir das aber geklärt. Ich bekomme ein Starterpaket Duplo, wenn die Lütte soweit ist. Die Barbies kann ich ganz haben, das Playmo teilen wir noch auf) Puuuh, das lag mir auf dem Herzen.

Ich habe die Lütte im Nebenzimmer einmal gestillt, die Kinder waren ruhiger und vorsichtiger mit der Lütten als das letzte Mal. Gerade die Nichte (2,5) hätte gerne mit der Lütten gespielt, aber da musste ich sie auf später vertrösten. Süß war das!!

Nach 2,5 Stunden bin ich dann wieder los, denn…

Mittags hatte ich einen ganz tollen Beikostkurs. Der Kurs wurde von einem Ernährungsberater geleitet und wir haben die 3 Grundbrei (Karotte-Kartoffel, Obstbrei, Obst-Getreidebrei) gekocht und mit industriellen Breien verglichen. Also im Vergleich verlieren die Fertigbreie extrem im Geschmack!  Wenn ich es irgendwie schaffe, möchte ich gerne selber kochen… (Hohes Ziel, ich weiss)

So einen Kurs kann ich jeder nur empfehlen. Es hat Spaß gemacht und die Krankenkassen übernehmen einen großen Teil der Kosten (80%).

 

Abends ist meine Mutter noch auf einen Sprung vorbeigekommen. Wir haben eine ganz langsame Annäherung versucht: Erst auf der Decke beobachten, dabei haben wir uns normal unterhalten. Dann hatte ich die Lütte auf dem Arm und meine Mutter hat mit ihr gesprochen und gespielt. Dann kam die Lütte ganz auf den Arm von meiner Mutter und sie hat mit ihr rumgeblödelt. Hat super geklappt! Endlich konnte meine Mutter auch mal das fröhliche und quietschende Baby sehen, von dem wir immer erzählt hatten.

Ein klarer Herzmoment für mich!!

 

Freitag war ich endlich wieder beim Friseur. Es sind bestimmt 20 cm abgekommen. War nötig!! Schatzi war mit zum bespaßen und hat mit der Lütten alle im Salon verzaubert.

 

Samstag waren wir kurz beim Kinderflohmarkt. Es gab 2 Bücher, eine Saftpresse und ein paar Filli Pferdchen (auf die steht meine Nichte grad total). Ich hatte die Lütte im Bondolino, das hat gut geklappt.

Nachmittags wurde gebadet. So richtig Freude hat sie daran leider nicht. Sie lässt es eher über sich ergehen… Sobald ihr Körper keine Wanne mehr berührt, bekommt sie Angst! Ich halte sie natürlich fest, aber wenn sie dann das Gesicht verzieht, muss schnell noch der zweite Arm an den Körper und festgehalten werden. Wir baden sie jetzt 1 x pro Woche, vielleicht müssen wir das öfter machen, um sie dran zu gewöhnen?

 

Die Nacht zu Sonntag (also heute) war ziemlich bescheiden. Also die Lütte hat normal geschlafen. Alle 1,5 – 2 Stunden hatte sie Hunger, danach dann weitergeschlafen. Ich konnte allerdings ab ca 4 Uhr nicht mehr schlafen. 😦 Ich habe im Bett gelegen, 1000 Gedanken rasten mir durch den Kopf, Ängste, Hilflosigkeitsgefühl, das volle Programm. Nichts hat geholfen. Dementsprechend müde bin ich jetzt, als ich dieses hier zuende schreibe. Vielleicht kann ich mittags noch etwas schlafen… (hahahha 😉 )

 

Das war also meine Woche.

 

Zuletzt noch eine Frage an euch:

Könnt ihr eine Milchpumpe empfehlen?

Die Lütte trinkt ja tagsüber immer nur aus der rechten Seite. Die linke geht nur im Liegen, manchmal, hauptsächlich wird sie dann nachts genommen. Links ist also tagsüber etwas angespannter. Ich hatte gedacht, dass ich dann tagsüber links etwas abpumpen kann und einfriere. Dann kann Schatzi später mal, z.B. wenn es ans abstillen geht, eine Flasche füttern. Oder wenn ich krank werde oder dringend weg muss…

 

Nächste Woche ist mein Riesenbaby schon 4 Monate alt!!!!! Manchmal kann ich es immernoch nicht glauben. Diese Woche habe ich 2 x angefangen zu weinen, als ich die Lütte im Arm hatte. Sie hat sich an mich gekuschelt und das ist immernoch sooooo wunderschön!!!!

 

Verliebte Grüße

Kaya

Ich wurde nominiert! Liebster Award!

img_6152

Ich wurde nominiert von mariansmama für den liebsten Blog Award. Meinen herzlichen Dank dafür!

Das ist der erste Award, den ich bekommen habe (es sei denn, ich habe irgendwo mal einen überlesen, dann noch mal Entschuldigung dafür!)

 

Die Regeln:

• Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat

• Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat

• Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in Deinen Post ein

• Beantworte die Dir gestellten Fragen

• Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst

• Nominiere 5 und mehr Blogs, die weniger als 300 Follower haben (es ist leider nicht immer auf jedem Blog ersichtlich wie viele Follower jeder hat. Also können es natürlich auch mal mehr sein 😉 )

• Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast

 

Da ich grad mal 5 Minuten Zeit habe, beantworte ich doch gerne ihre Fragen:

 

1. Beschreibe deinen Charakter mit 5 – 10 Worten.

Freundlich, hilfsbereit und manchmal unerwartet chaotisch

2. Verliebt/verlobt/verheiratet?

Verheiratet, seit nunmehr 6 Jahren!! Meistens auch noch ziemlich verliebt…

3. Wieviele Kinder hast du? 

Eine kleine Tochter, endlich nach 7 Jahren Wartezeit

4. Wie stehst du zu Alkohol/Rauchen und Co in der Schwangerschaft?

Finde ich absolut nicht ok. Die Folgeschäden sind bekannt und verheerend und es kann sich eigentlich niemand mit irgendwelchen Süchten rausreden.

Ein absolutes No-GO also.

5. Findest du der zukünftige Vater sollte unbedingt bei der Geburt dabei sein oder ist es auch ok, wenn er nicht dabei sein möchte? 

Ich hatte es Schatzi freigestellt, ob er dabeisein möchte oder nicht. Wenn er nicht gewollt hätte, wäre meine Mama mitgekommen.

Er war dabei und hat mir toll geholfen. Ich hätte es aber verstanden, wenn er zwischendrin irgendwann auch mal rausgegangen wäre. Es wäre zwar schade gewesen, weil es ein einmaliges Erlebnis ist, aber ich hätte ihn nicht gezwungen.

6. “Spießiges” Familienleben oder Feiern und in den Tag hineinleben?

Voll Spießig. Schon immer eigentlich. Ich war immer diejenige, die auf die besoffenen Freunde aufgepasst hat, die am nächsten Tag mit aufgeräumt hat. Ich konnte mich nie richtig fallen lassen, wollte immer eigentlich nur eine schöne Wohnung/ Haus und ein Mann, Kind und Hund…

7. Bist du glücklich? 

Ja. Nicht mit rosaroter Brille, dazu gibt es noch viel zu viele Problemstellen in meinem Umfeld.

8. Glaubst du an Dinge, die man nicht beweisen kann? 

Nein, eigentlich nicht. Ich bin ziemlich rational.

9. Bist du religiös?

Nein

10. Was bewirkt das “Schreiben” in dir?

Ich bewahre mir Erinnerungen und bin gezwungen, mich mit Situationen nochmal auseinanderzusetzen.

11. Wie lange “schreibst” du schon und hast du auch berufliche Erfahrung mit “Schreiben”? 

Meinen Blog gibt es jetzt etwas über 2 Jahre. Vorher habe ich nur mal ein paar Zeilen für besondere Momente (Hochzeiten) geschrieben.

 

 

Jetzt darf ich mir selber noch 11 Fragen überlegen und diese stelle ich dann an ein paar meiner Lieblingsblogs:

 

1. Über welches Thema könntest du stundenlang reden oder schreiben?

2. Welche Internetseite sollten unbedingt mehr Menschen kennen (Blog, Shop…)?

3. Mit welcher Person würdest du gerne mal kaffeetrinken?

4. Wie sieht dein Traumurlaubstag aus?

5. Welchen Tee (oder Kaffee) trinkst du am liebsten?

6. Gibt es etwas, was du unbedingt noch lernen möchtest? Wenn ja, was?

7. Was war dein schönstes Erlebnis mit Tieren?

8. Was ist deine Lieblingsfarbe?

9. Was magst du garnicht essen?

10. Wie trägst du deine Haare am liebsten?

11. Was würdest du mit 100.000 € machen?

 

So, ich gebe die Fragen weiter an:

projektstorch

2inside4life

deranfangistdunkel

verdinkst

siesindjanochjung

 

Liebe Grüße

Kaya

 

Herzmomente

Ach es ist einfach zu niedlich,  wenn die Lütte empört quakt, weil sie den Oball nicht in den Mund stecken kann…

Termin beim Chiropraktiker

Gestern waren wir mit der Lütten beim Chiropraktiker.

Der Termin war schon um 9 Uhr morgens und da wir knapp 1 Stunde Fahrzeit eingeplant hatten, musste ich die Lütte doch glatt wecken…

 

Der Arzt hat an 2 halben Tagen pro Woche eine spezielle Säuglingssprechstunde, daher waren im Wartezimmer auch mehrere mehr oder weniger gut gelaunte Babys. Auch die Lütte hat kurz gequakt, ist dann aber noch eingeschlafen 🙂

 

Das Gespräch mit dem Arzt war dann etwas merkwürdig.  Er hat irgendwas von „lebt das Kind in geordneten Verhältnissen“ gefragt, dann über Scheidungen und von irgendwelchen Bekannten erzählt.  Zusätzlich hat er uns immer mit Kindsmutter und Kindsvater angeredet und mehrfach gesagt dass “ die Kindsmutter jetzt keine Angst haben muss“.

Dann hat er noch an uns beiden demonstriert, was er bei der Lütten gleich machen wird. Bei beiden! Nacheinander!  Mit dem gleichen Text…

Boah das war strange… ich hab dann nur noch gelächelt und knapp geantwortet.  (Die Art von Lächeln bei der Schatzi genau weiß, dass ich grad sauer werde…)

Egal, da musste ich durch.

Die Untersuchung hat er dann sehr gut gemacht.  Es sieht natürlich komisch aus, wenn das kleine Baby festgehalten und gedreht wird.

 

Lange Rede kurzer Sinn:

Sie hat keine Blockaden oder so, sondern geschwollene Lymphdrüsen am Hals. Das tut ihr weh wie Halsschmerzen und deshalb mag sie den Kopf nicht drehen. Kommt wohl von der Erkältung und wird nicht behandelt.  Abwarten also.

Anschließend hat er sich netterweise noch Schatzi angesehen.  Der hat ja immernoch Schmerzen im Nacken.

Bei ihm konnte er mehrere Blockaden im Rücken lösen und die erste eingeklemmte Rippe befreien. Hat ordentlich geknackt.

Geht es euch auch so, dass die Ärzte euch komisch behandeln?  Als ob ich total ängstlich bin oder keine Ahnung habe. Nervig!

Zuviel des guten Tees?

Von den Bauchschmerzen und den Blähungen der lütten habe ich ja schon erzählt.

Um ihr zu helfen, habe ich Fenchel-Anis-Kümmel Tee getrunken.  Und weil ich Tee gerne mag, war es meistens auch ca 1 Liter täglich.

Gestern hatte ich nun Lust auf Roibusch und habe keinen anderen Tee getrunken.

Was soll ich sagen: die letzte Nacht war zwar nicht komplett entspannt, aber deutlich besser als vorige.

Zufall?

Eine kurze Suche im www ergab, dass ein zuviel an diesen Tees das Gegenteil bewirken können.

Hupps…

 

Ich lasse ihn jetzt mal weg, mal schauen.

 

Geschützt: 13 Wochen Frühlingswunder

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

13 Wochen alt

13 Wochen Babysein:

– Die Geräusche werden vielfältiger. Mal ein hohes quietschen, dann ein kichern, dann ein quaken. In unterschiedlichen Lautstärken und mit total niedlichen Gesichtsgrimassen.

– Sie hat immernoch Schnupfen. Wir haben Nasentropfen bekommen, die wirken aber nur kurz. Vor allem nachts ist das fies anzuhören, wenn sie schnorchelt.

– Das Bauchweh wird langsam besser. Seit 4 Tagen gibt es täglich 1 x 5 Tropfen Bigaia. Wurde mir empfohlen und scheint zu helfen. Sie pupst ordentlich und macht meistens 1 x pro Tag die Windel richtig voll. Nachts drückt sie immernoch und der Bauch wird hart, durch das stillen im Liegen und die verstopfte Nase schluckt sie doch noch mehr Luft. Sie schläft dabei aber weiter, also massiere ich ihr nur ein bisschen den Bauch oder lege die Hand auf.

– Sie hat ihre Hände entdeckt und nuckelt ganz viel darauf rum oder betrachtet sie. Sie kann auch schon Dinge, die ich ihr gebe, richtig festhalten und damit rumfuchteln. Dann freut sie sich einen Keks. Bisher bevorzugt sie dabei die rechte Hand, mal schauen, ob das so bleibt. Ich bin ja Linkshänderin, Schatzi Rechtshänder.

– Sie passt momentan in Größe 62, mit Tendenz zu 68. Einige Bodys in 62 sind ihr schon zu klein. Bei den Hosen mit Füßen sind diese meistens auch zu winzig. Naja, sie wird wohl recht groß werden.

– Wenn sie in ihrem Maxi Cosi sitzt, ist alles gut. Nehmen wir sie in fremden Umgebungen aber heraus, dann ist sie schnell überfordert und schreit los. Da hilft dann nur Mama und weggehen. Schade vorallem für meine Mutter, die gerne mehr von der Kleinen hätte oder sie auch gerne mal auf den Arm nehmen würde.

– Im Moment ist sie voll im 12 Wochen-Schub und möchte am liebsten immer bei Mama sein. Sie möchte wieder alle 1 – 1,5 h gestillt werden und auch nachts kommt sie ca alle 2 h

–> Meistens ist sie aber unser kleiner Sonnenschein. Zuhause in „Sicherheit“ schenkt sie uns ihr schönstes Grinsen und sabbert uns alle voll…


13 Wochen Mamasein:

– Ich verliere Haare. Seit ca 2 Wochen liegen sie überall.

– Dafür habe ich sehr gesunde und schnell wachsende Fingernägel

– Ich nehme weiter langsam aber stetig ab. Solange ich genug und ausreichend esse, ist das ok laut meinem Arzt.

– Sport mache ich noch nicht wieder. Ein paar Beckenbodenübungen zwischendurch, ein paarmal den Bauch anspannen, das wars. Wir gehen viel mit der Lütten spazieren, jeden Tag fast eine Stunde. Nach solch einem Spaziergang tun mir dann ziemlich die Gelenke rund um die Hüfte weh. Da ist noch nicht alles wieder so fest und angespannt wie früher. Setze ich mich nach einem Spaziergang hin und stehe dann wieder auf, ächze ich wie ein sehr altes Weib und brauche lange, um wieder in die Gänge zu kommen. Schnelles Gehen oder laufen fühlt sich sehr wackelig an.
Im Internet habe ich den Begriff „Stillrheuma“ aufgeschnappt, der das ganze ganz gut beschreibt. Ein Mittel dagegen (außer abstillen) habe ich nicht gelesen… also muss ich da durch

– Wir haben die Lütte jetzt in 3 Kitas angemeldet. Komisches Gefühl, der Gedanke, sie fremden Menschen zu überlassen…

– Arbeiten kann ich mir aber auch nicht richtig wieder vorstellen. Wenn meine Kollegin mich mal anruft und etwas fragt, dann ist alles so weit weg.

– Außerdem vergesse ich sowieso alles. Stilldemenz lässt grüßen. Ich arbeite mit Zettelchen und Handyerinnerungen. Schlimm sowas.

– Wenn Schatzi unterwegs ist, ist mir manchmal langweilig zuhause. So richtig spielen kann man ja noch nicht mit der Lütten und sie selber beschäftigt sich ja auch nicht lange alleine, so dass man auch nichts anderes machen kann im Haushalt (also größere Sachen, Staubsaugen oder Wäschewaschen geht immer zwischendurch) Ich werde später mal nach einer Krabbelgruppe schauen, hier in der Umgebung ist das Angebot leider ziemlich begrenzt.

– Der Heuschnupfen hat mich doch noch erwischt.  Ich niese mich durch den Tag… und erschrecke die Lütte manchmal damit.

– Ich bin sehr Geräusche empfindlich.  Mir ist vieles schnell zu laut. Obwohl Schatzi sich ganz normal durchs Haus bewegt, kommt es mir wie Getrampel vor 🙂

–> Mamasein ist toll. Sehr anstrengend immernoch. Psychisch vorallem. Das geht nicht nur mir so, sondern auch Schatzi. (Anekdote zwischendurch: Gestern nacht kommt von ihm plötzlich „Ich habe eine Tochter.“ im Halbschlaf 🙂 ) Wenn die Lütte etwas hat, wie jetzt Dauerschnupfen, macht man sich viele Gedanken. Sind die Klamotten warm genug, fördern wir das Kind richtig, esse ich das richtige usw. Ich versuche intuitiv aus dem Bauch heraus zu handeln und mich nicht von anderen beeinflussen zu lassen. Das ist nicht so einfach.

Ich freue mich auf die nächste Zeit mit ihr. Sie lernt so schnell und so viel und es ist toll, sie dabei zu begleiten!

Flohmarktausbeute

Am Sonntag bin ich mit der lütten das erste mal alleine zum Flohmarkt gefahren.
Das Wetter war ja super und die Lütte hatte gute Laune.
Diesesmal habe ich sie in den Bondolino gesetzt, der Kinderwagen ist auf dem vollen Flohmarkt einfach zu sperrig.
So hat das super geklappt. Erst hat sie noch munter rausgeguckt und ist dann tief eingeschlafen.
Das machen wir nun sicher öfter.

Und ich habe tolle Bücher gefunden. Die kenne ich alle noch aus meiner Kindheit und freue mich schon, sie der lütten vorzulesen. Malvine in der Badewanne habe ich schon beim letzten Mal gekauft!

20150609_100122

Was habt ihr für Klassiker aus eurer Kindheit?

Lg kaya

Fundstück des Monats – Total gut oder total schlecht?

Im Internet bin ich beim stöbern auf eine Maschine zur Zubereitung von Babymilchnahrung gestoßen.

Erst habe ich gedacht, es handele sich um einen Scherz, dann habe ich genauer nachgelesen. Es gibt sie tatsächlich!

Die Maschine funktioniert vom Prinzip her genau wie die normalen Kapselmaschinen. Oben wird eine Kapsel eingelegt, dann ein Knopf gedrückt und die Babymilch fließt direkt in die Flasche. In weniger als einer Minute erhält man so eine fertig zubereitete Flasche für das hungrige Baby in der gewünschten Temperatur. Es gibt mehrere 6 verschiedene Kapseln, je nach Alter des Babys.

Anscheinend ist das Ding im Moment nur in der Schweiz erhältlich. Mal schauen, ob es auch in Deutschland auf den Markt kommt.

Was haltet ihr davon?

Total gut oder total schlecht?

Vor genau einem Jahr…

Letztes Jahr fiel an diesem Tag endlich der Startschuss für die 2. ICSI.

Ich hatte meine Tage bekommen und durfte mich in der Klinik melden.

Wie aufgeregt bin ich gewesen. Wie ängstlich.
Noch mehr Spritzen diesmal. Noch mehr Untersuchungen.
Im Endeffekt waren 2 befruchtete Eizellen übrig, die mir beide eingesetzt wurden.

Eine ist geblieben und liegt grad neben mir und lächelt im Schlaf.

Ach mein geliebtes kleines Schnuffelbaby!

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.