Liebster Award #2

Die liebe Melle von 2inside4life  hat meine Fragen beantwortet und mich gleich zurück nominiert. Noch ein Award *freu!

https://pcoundcogegensupakaya.files.wordpress.com/2015/06/img_6152.png?w=480

 

Die Regeln:

• Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat

• Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat

• Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in Deinen Post ein

• Beantworte die Dir gestellten Fragen

• Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst

• Nominiere 5 und mehr Blogs, die weniger als 300 Follower haben (es ist leider nicht immer auf jedem Blog ersichtlich wie viele Follower jeder hat. Also können es natürlich auch mal mehr sein 😉 )

• Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast

 

Hier sind ihre Fragen:

 

1. Magst du deinen Namen oder wolltest du schon mal anders heißen?

– ich mag meinen Namen schon gerne. (Kaya ist nicht der echte Name…) Er kommt in meiner Generation eher selten vor. Einige der Freundinnen meiner Oma oder meiner Schwiegermutter heißen so. Aber das hat mich nie gestört.

2. Zwei Wochen ohne Handy/Smartphone oder Auto? Auf was könntest du eher verzichten?

– Wir leben auf dem Dorf, da wäre ich auf dem Auto echt aufgeschmissen. Also bliebe bei mir das Handy liegen…

3. Stadtmensch oder Landmensch? Und warum?

– Definitiv Landmensch. Ich mag gerne Natur um mich rum und fühle mich in der Großstadt ziemlich eingeengt. Früher fand ich es toll, mal bei meiner Freundin in Hamburg zu übernachten. Dort sind in nächster Entfernung viele Bars, Kneipen oder kleine Läden. Wohnen würde ich da aber nicht wollen.

4. Hast du eine “lustige” Jugendsünde, die dir heute noch peinlich ist?

– Ja, doch. Eines gibt es, welches mir heute noch manchmal nachhängt…

zu 4. Würdest du sie uns erzählen?:-)

– Ich war mit Freunden auf dem Festival. Wir sind abends angekommen. Nach dem Zeltaufbau bin ich schnurstracks zu einem der Dixie-Klos gegangen. Als ich aus dem Klo rauskam hatte ich keine Ahnung, wo unser Zelt stand. Da waren ziemlich viele… Nach einigem Herumirren habe ich dann meine Freundin angerufen, die hat mich dann bei den Klos abgeholt. Leider kann ich noch nicht mal sagen, dass ich betrunken war 🙂 Naja, die Geschichte habe ich lange Zeit immer wieder gehört und auf dem Festival hatte ich immer meine Begleitung zum Klo…

5. Schreibst du hin und wieder noch Postkarten/Briefe wie früher?

– Nein, eher garnicht. Ich freue mich über jeden Brief oder jede Postkartengruß den ich mal bekomme, aber selber denke ich da nie dran. Im Urlaub, ja da schreibe ich ein paar. Und nach der Geburt der Lütten haben wir schöne Dankeskarten verschickt.

6. Bist du eher eine Leseratte oder der Kinogänger?

– Ich lese gerne. Kino ist mir meistens zu anstrengend.

7. Jeden Tag eine gute Tat, welche gute Tat würde dich länger als einen Tag glücklich machen?

– Ich bin glücklich, wenn ich anderen wirklich geholfen habe. Das muss nicht gleich ein gerettetes Leben sein, aber wenn ich z.B.  jemandem bei einem Problem zugehört habe und zur Lösung beitragen konnte, dann freue ich mich. Wenn sich jemand an meiner Schulter richtig ausweinen konnte und es ihm danach besser geht.

8. Glaubst du, dass man sein Schicksal selbst beeinflussen kann oder das alles schon vorgegeben ist?

– Ich denke, das man „seines eigenen Glückes Schmied“ ist, wie es so schön heisst. Sonst müsste ich mich ja garnicht mehr bemühen, sondern könnte einfach liegenbleiben und nichts tun.

9. Denke mal das letzte Jahr zurück. Gibt es etwas, was du gern ändern würdest bzw anders machen?

– Ich würde gerne die Schwangerschaft etwas entspannter genießen. Ich hatte theoretisch eine so einfache und leichte Schwangerschaft, konnte mich aber lange nicht richtig auf das Baby freuen.

10. Wenn du jemanden einen Wunsch erfüllen könntest, was wäre das dann?

– Ich würde meiner Schwiegermutter die Querschnittslähmung nehmen. Es zerreisst mir immer wieder das Herz wenn ich die vorher so lebensfrohe und aktive Frau im Bett liegen sehe, mit gebrochenen Augen und ohne jegliche Lebensfreude. Zu wissen, dass sie außer dem Kopf nichts mehr bewegen kann und dieses Schicksal noch gut 20-30 Jahre erdulden muss, ist manchmal zu viel für mich.

—————-

 

Da ich diesen Award grade selber weitergegeben hatte, breche ich mal die Regeln und lasse diesen hier enden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.

%d Bloggern gefällt das: