Wochenrückblick 27.07.- 02.08.2015

Montag:

Schatzi beginnt wieder zu arbeiten! Das heisst er muss früh aufstehen… Die Nacht war ziemlich bescheiden, er war ziemlich aufgeregt und hat schlecht und unruhig geschlafen. Morgens hat er ein bisschen viel Lärm gemacht, als er seine Sachen zusammengesucht hat. Die Lütte ist die Nacht über immer wieder mit aufgewacht und konnte nur schwer wieder einschlafen. Keine Ahnung, wie das jemals ohne Einschlafstillen gehen soll 😦

Der Tag selber war ruhig. Wir waren kurz einkaufen, mehr haben wir nicht unternommen. Die Lütte war ziemlich groggy und hat nach dem stillen immer so ca 30 – 45 Minuten geschlafen.

So konnte ich ein bisschen Haushalt machen, eine weitere Ladung Karottenpüree fertigkochen und einfrieren und das Esszimmer aufräumen und aussortieren.

Abends war Schatzi ziemlich fertig und wir haben einen sehr ruhigen Abend gemacht.

Dienstag:

Schatzi musste noch früher raus. Er beginnt jetzt zwischen 6 und 7. Er war diesmal leiser und besser vorbereitet und die Lütte hat noch ein bisschen weitergeschlafen. Trotzdem war die Nacht unruhig und ich dementsprechend müde.

Ich bin vormittags noch in der Firma für eine kurze Stippvisite gefahren. Es ist schön zu sehen, wie sich alle freuen, uns zu sehen 🙂

Nachmittags spiele ich viel mit der Lütten und wir kuscheln ganz viel.

Ich sortiere die geschenkten Klamotten ein und freue mich, dass wir jetzt so gut bis ca. 86 versorgt sind…

Schatzi kommt spät nach Hause und legt sich erstmal für 1 h hin. Danach nimmt er die Lütte ab und ich kann in Ruhe duschen. Herrlich so eine entspannte Dusche 🙂

Mittwoch:

Heute waren wir wieder bei der Rückbildung. Ich bin extra etwas früher aufgestanden, damit die Stillmahlzeit nicht in die Stunde fällt. Hat auch super geklappt. Die Übungen sind anstrengend, aber machbar. Ein paar Muskeln habe ich also doch noch behalten 🙂 .

Es ist so schön, in einem Raum mit mehreren Babys zu sein. Einfach ein bisschen zu schnacken, Vergleiche zu ziehen, Ratschläge zu bekommen. Das hat mir echt bisher gefehlt. Die Lütte ist die älteste im Kurs und auch die Größte (und schwerste). Heute hat sie sich die meiste Zeit interessiert umgeschaut und war gut drauf.

Danach habe ich sie gestillt (im Liegen 😉 ) und wir haben noch ein bisschen gequatscht.

Die Lütte ist auf dem Rückweg eingeschlafen und hat ca. 1,5 h geschlafen. So viele Eindrücke, die sie aber super gemeistert hat.

Nachmittags haben wir nicht viel gemacht, ein bisschen Haushalt und viel rumblödeln 🙂

Oh und ich habe endlich die Nachbarin ein paar Häuser weiter angesprochen, als sie an unserem Haus vorbeigegangen ist. Sie hat selber 2 kleine Kinder und vielleicht kann man sich ja mal treffen. Die Kleine ist nur 4 Monate älter. Ich tue mich noch etwas schwer mit solchem Kennenlernen, dazu bin ich einfach zu schüchtern.

Donnerstag:

Es regnet immernoch den ganzen Tag. Die armen Leute in Wacken… Much Matsch… Freunde von uns sind dort, mal schauen, was die zu berichten haben.

Wir machen es uns zuhause gemütlich. Ich wage es zum ersten Mal mit der Lütten zusammen in der großen Wanne zu baden. Das klappt ganz gut und ich finde es schöner, als in der Babybadewanne.

Freitag:

Morgens hatten wir Babymassage bei unserer Hebamme. Viele kleine speckige eingeölte fröhliche Babys. Das hat Spass gemacht. Zum Abschluss werden alle Babys gewogen. Die Lütte wiegt jetzt 7100 g.

Zuhause bekomme ich einen Rückruf einer Frau von der LaLecheLeague. Die hatte ich angeschrieben und um Rat gefragt. Das ist echt eine super Sache!!! Ich hatte Fragen zu den immernoch geringen Stillabständen, dem nicht in Wiegehaltung stillen-mögen der Lütten und den damit verbundenen Problemen unterwegs und dem Einschlafstillen. Klar hatten die nicht DAS Patentrezept dagegen, die Frau hat mich aber in meinem Tun bestärkt und ich fühle mich besser und entspannter danach! Außerdem hat sie mir noch eine andere Stillposition für unterwegs erklärt. Die probieren wir zuhause gleich mal aus und es klappt ganz gut.

Nachmittags bin ich noch bei Mama. Die Lütte ist gut drauf und schäkert mit ihr 🙂 Schön!

Samstag:

Morgens hole ich mein Internet-Auktionsschnäppchen ab. Einen Wipper – wie neu – für 1 €. Ist mir fast peinlich, aber die Leute sind nett und freuen sich, dass der Wipper in gute Hände kommt. Die Rückenlehne ist in 3 Stufen verstellbar, außerdem kann man den Wipper entweder feststellen oder in Schaukelfunktion lassen. Der wird mir beim Beikoststart sicher gute Dienste leisten. Ein kurzer Test zeigt, dass die Lütte ihn auch ganz gut findet.

Schatzi ist viel unterwegs den ganzen Tag. Er kommt erst abends um 19 Uhr nach Hause. Das ist ziemlich blöd, denn die Lütte ist den ganzen Nachmittag über gnatschig und quengelig und lässt sich überhaupt nicht ablegen. Sie will gefühlt alle 30 Minuten gestillt werden, kommt dabei aber nicht zur Ruhe und schläft auch nicht danach ein. Entferne ich mich nur 1 m aus ihrem Sichtbereich, fängt sie an zu quaken. Also verbringe ich den Tag mit ihr auf dem Arm, neben ihr auf dem Sofa oder vor ihr im Kinderwagen.

Ich merke, dass die Woche alleine doch ziemlich anstrengend gewesen ist. Ich bin müde, sehr leicht gereizt und habe Kopfschmerzen. Besonders die Nächte sind halt anstrengend und ich bekomme immer nur höchstens 1 h Schlaf am Stück.

Sonntag:

Ich gehe morgens mit der Lütten zum Flohmarkt. Sie guckt im Bondolino munter umher und wir werden von vielen Besuchern fröhlich angelächelt. An einem Stand bekommen wir so ein Spiel-Telefon von früher mit Wählscheibe von Fisher Pri.ce geschenkt. Das hatte ich früher auch. Sehr cool!

Sonst kaufen wir nur noch ein Buch zum Vorlesen. Ich könnte ganz viel für die Lütte kaufen, aber ich halte mich zurück. Es ist doch viel schöner, wenn die Lütte nachher selber etwas kaufen darf, anstatt es alles schon da ist und zu viel wird.

Eine lange entspannte Dusche lässt auch die letzten Kopfschmerzen verfliegen.

Nachmittags sind wir noch bei Schatzis Eltern. Da es dort immer ziemlich ruhig zugeht und keiner sie unbedingt auf den Arm nehmen möchte (oder kann 😦 ) ist die Lütte gut gelaunt und liegt munter auf dem Fußboden und spielt.

Die ganze Woche über hat sie immer den Kopf in Rückenlage hochgezogen. Dazu die Füsse in die Höhe und fertig ist das U. Keine Ahnung wozu das gut ist? Bauchmuskeltraining…

Sie macht noch keinerlei Anstalten, sie zu drehen oder nur in Seitenlage zu rollen. Wenn sie etwas nicht erreichen kann, dann eben nicht. (Faules Kind 😉 ) Zieht man sie an einer Hand über die Seite, dann rollt sie sehr leicht rüber und liegt dann auch schön lange in der Bauchlage. Naja, wird schon werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unserem Wunschkind

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

%d Bloggern gefällt das: