Sleeping Beauty

Heute war der erste Tag bei der Tagesmutter.

 

Bevor ich davon berichtete noch schnell der Überblick unserer letzten Woche:

Das Antibiotika hat seine Arbeit relativ schnell erledigt und schon Anfang der Woche ging es der Lütten wieder viel besser.

Das Fieber war schon am Montag weg und sie wurde wieder deutlich fröhlicher und mobiler.

 

Wie schrieb eine Freundin:

wer noch niemals am Bett eines sehr kranken Kindes sass,der kann auch nicht wissen was wirklich wichtig ist im leben.

 

Es ist so schön zu sehen, wenn das Baby wieder Quatsch mit Papa macht.

Anscheinend hatte sie ziemlich Halsschmerzen, denn das Essen hat sie völlig abgelehnt. Nur ein paar kleine Sachen wurden akzeptiert.

Also habe ich 4 Tage wieder fast voll gestillt.  Ungewohnt, auch für meine Brüste…

 

Mittlerweile geht es der Lütten wieder gut. Sie zieht sich an allem hoch, will alles sehen und haben und selbst machen.

Beim Essen fangen wir jetzt wieder klein an. Sie probiert immerhin fast alles, es reicht aber sicher nicht zum sattwerden.

 

 

So. Zurück zum Anfang.

 

Heute um 9 Uhr standen wir bei der Tagesmutter vor der Tür. Mit einer Kiste mit Klamotten, Buddelsachen und Windeln,  einem Rucksack mit trinken,  Frühstück und Schnuffeltuch und einer Zeitschrift für mich…

Ein kleiner Junge wurde grade wieder abgeholt (von seiner ziemlich schwangeren Mama).  Er ist 1 Monat älter und bei ihm läuft es grad nicht so gut mit der Eingewöhnung.

Die Tagesmutter hat neben der Lütten und dem Kleinen noch 1 Kind mit 2 Jahren und 2 Kinder mit 3 Jahren, die sich 1 Platz teilen,  dort. Ab März kommt noch 1 Kind mit 1 Jahr dazu. Volles Programm…

 

Der erste Tag dauerte 1,5 h. Ich habe mich auf das Sofa gesetzt und die Lütte hat sich alles angeschaut.  Die Tm saß dabei und hat mitgespielt.  Ich habe etwas gelesen und ansonsten die Tm machen lassen.

Ab und zu kam die Lütte an, wurde kurz geknutscht und ist dann wieder weitergekrabbelt 😉

Um 10 Uhr gab es dann Frühstück.  Die Lütte hat erwartungsgemäß nur alles runtergeschmissen oder damit gespielt.  Das Essen der anderen fand sie spannend, essen wollte sie es aber auch nicht.

Nach dem Frühstück haben wir noch ein bisschen alle zusammen gespielt und dann als die Lütte entspannt war, haben wir uns auf den Heimweg gemacht.

Das ganze war sehr anstrengend für die Lütte.  Zuhause wollte sie nur an die Brust und ist innerhalb von 5 Minuten eingeschlafen.

Jetzt liegt sie hier in meinem Arm und ich bewundere mein wunderhübsches grosses tapferes Mädchen!

 

Morgen bin ich um 8 Uhr wieder bei der Tm. Ich freue mich drauf.

Advertisements

Eine Antwort

  1. Das klingt doch nach einer super Eingewöhnung! Viel Erfolg weiterhin. Und nicht gefrustet sein, wenn nach eigentlich abgeschlossener Eingewöhnung es nochmal Theater gibt. War bei uns 4x so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

* So schaut´s aus *

Kinderkrankenschwester, Kinderwunsch, PCOS, Essen & Übergewicht, einfach * so schaut´s aus *

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unseren Wunschkindern

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

WIR SIND UMGEZOGEN! Aktuelles von uns auf www.doppelte-ueberraschung.de

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

%d Bloggern gefällt das: