Monatliches Archiv: April 2016

Eine Brille für mein Baby

Wie ich ja schon erwähnt hatte, trägt die Lütte jetzt eine Brille.

Da Schatzi weitsichtig ist und ich kurzsichtig, hatte ich schon damit gerechnet, dass sie früher oder später eine Brille braucht. (Aber eigentlich nicht so früh…)

Wir waren mit 5 Monaten beim Augenarzt und dann mit 11 Monaten nochmal. Beim zweiten Mal gab es diese fiesen Augentropfen, die die Pupillen so extrem weiten. Die Messung ergab, dass sie weitsichtig ist und eine leichte Hornhautverkrümmung hat.

Also gab es eine Brille. Auf der eine Seite hat sie eine Stärke von 1,5, die andere ist  Fensterglas.

(Das liest sich hier so einfach, ich war insgesamt bei 4 Optikern, bis ich a) eine schöne Brille gefunden habe, die dann auch noch b) in ihrer Größe bestellt werden konnte und c) auch nur zur Ansicht bestellt werden konnte. Ich kaufe doch nicht eine Brille aus dem Katalog für über 100 Euro, die ich nicht an meinem Kind gesehen habe. Und es gab echt hässliche plumpe Plastikbrillen)

Die Eingewöhnung mit der Brille läuft mal besser und mal schlechter. Es gibt Tage, an denen ist sie so abgelenkt, dass sie sie aufbehält. Dann wieder stört sie irgendwas daran und sie reisst sie sich alle 2 Minuten runter. Mit dem Optiker verstehe ich mich inzwischen sehr gut. Teilweise sind wir jeden 2. Tag dort gewesen zum wieder gradebiegen.

 

Das ist sehr anstrengend. Ein NEIN versteht sie da noch nicht.

Warum ich die Brille trotzdem immer wieder aufsetze?

 

Weil laut dem Augenarzt und dem Optiker das Auge in den ersten 3 Jahren noch fähig ist, etwas zu lernen. Wenn wir jetzt also die Brille konsequent einsetzen, ist es möglich, dass sie später keine braucht.

Und weil ich das Gefühl habe, dass sie damit generell besser sieht. Sie hatte zB bei der Tagesmutter immer wieder angefangen zu weinen, wenn ein Kind schnell nah an ihr vorbeigehuscht ist. Mit Brille ist das weg. Vielleicht hat sie die Kinder nicht richtig erkannt, durch die Weitsichtigkeit…

 

Also kämpfen wir weiter!

 

Im Moment ist die Brille allerdings grade beim Optiker – Totalschaden!

Die Lütte war mit der Tagesmutter spazieren, sie hat die Brille runtergeschmissen (also die Lütte 😉 ). und ein anderes Kind ist draufgetreten. Gläser zerkratzt – Gestell kaputt…

Wir schauen grad, wer in diesem Fall den Schaden bezahlt – Also die Versicherung der Tagesmutter, oder die der Eltern des „Täters“. Was schätzt ihr???

 

 

Mein Wochenende in Bildern (+ Text ;) )

Am Freitag habe ich etwas früher Feierabend gemacht. So hatte ich ganze 90 Minuten zuhause für mich. Schatzi war auch da. Wir haben schön zusammen Mittag gegessen und endlich mal wieder vernünftig geredet. Das war echt nötig! Es war ein gutes Gespräch!

 

Danach konnte ich mich auf die Kindheitskisten stürzen. (Die Bücher hatte ich schon mit meinem Bruder durchgekuckt. Hach da kamen schöne Erinnerungen hoch!)

Jetzt waren die Barbies dran. Ein paaaar hatten wir ja… alle in entzückender 90er Mode gekleidet.

IMG_0954

Falls ihnen in diesen Kleidern langweilig wird, wäre auch noch genug Ersatz an Festkleidern da.

Festkleider-Barbie-Strauß

Festkleider-Barbie-Strauß

Meine Mama war immer fleissig und hat schön gestrickt und gehäkelt:

IMG_0960

Dazu noch eine ganze Tüte voller Kleidung für die Damen, eine halbvolle für die Kinder (unter anderem mit diesen herzallerliebsten Teilen:

IMG_0961

Der viele Nachwuchs musste ja auch angezogen werden. Die Zählung ergab 3 Skipper, 2 ältere Teenager, 1 Minibaby, 5 Shellys, 5 Babys (ach nein: kleine Schwestern).

 

Als Herren der Schöpfung ( 😉 ) hatten wir immerhin diese 2 feschen Mannsbilder:

IMG_0958

Obwohl, es gab da nochmal einen dritten, blonden. Den hat aber meine Nichte mitgenommen. Sie hatte nämlich bisher garkeinen…

Es waren herrliche 30 Minuten. So viele Klamotten, Accessoires, ein paar Möbel und co. Ich habe einige Lieblingskleider wiederentdeckt und mich einfach nur gefreut.

 

Um 14 Uhr habe ich die Lütte abgeholt. Sie war gut gelaunt und satt, hatte aber nur 20 Minuten geschlafen. Also gab es dann nachmittags noch ein Schläfchen und danach viel Spielzeit mit uns.

 

Samstag haben wir zusammen gefrühstückt und dann waren wir einkaufen. Nachmittags war meine Mama noch da und hat der Lütten a) einen Mini-Schokoosterhasen mitgebracht und b) einen Eimer mit Schaufel, Harke und Sieb. Da hatte sie bei der Lütten gleich gewonnen. Es ist schön, wie sie mit meiner Mama kuschelt, ihr das Spielzeug hinbringt und sich ganz doll freut, wenn Oma Quatsch mit ihr macht!

 

Am Sonntag war ich erst mit der Lütten auf dem Flohmarkt, dort gab es aber nichts für uns 😦 .

Ich plane ja grad den JGA meiner besten Freundin K (ohhhhh noch gute 2 Wochen…) und hatte auf ein paar Requisiten gehofft. Es wird nämlich ein Superheldenthema. Sie gegen die Schurken dieser Welt… Unsere Whatts-App Gruppe läuft heiss! Und ich stöbere abends durch Geburtstags-Berichte mit Superheldenthema und sammle Ideen. (Unter anderem sehr gerne bei der daily_pia, die sind einfach so liebevoll!)

 

Am Nachmittag haben wir dann Besuch von Schatzis Bruder mit den beiden Kindern bekommen.

Wir sind zusammen auf ein Frühlingsfest gefahren. Anscheinend waren wir aber schon etwas spät dran (15.30 Uhr), denn einige Attaktionen wie Ponyreiten oder Fischeangeln wurden grad schon abgebaut. Auch die Feuerwehr war nicht mehr da. Blöd irgendwie…

Naja, wir haben dann die Kinder in die Hüpfburg geschickt. Die Lütte hätte auch gerne mitgemacht.

IMG-20160417-WA0000

Der Große ist mit 4 Jahren grad etwas anstrengend. Er hat irgendwie ständig geweint, wenn er etwas nicht gleich durfte. Die Trennung und alles drum herum ist für ihn sicher nicht einfach…

Die Kleine ist mit 2 Jahren zuckersüß. Sie hat ständig versucht, die Lütte auf den Arm zu nehmen (sie ist grade mal ca 10 cm größer 😉 ). Da der Große so genervt hat, hatte ich meistens die beiden Kleinen bei mir – mit nur 1 Jahr Altersunterschied irgendwie total niedlich, aber auf Dauer anstrengend. Das wird nächstes Jahr sicher toll, da können sie mehr miteinander anfangen.

Einen Luftballon gab es auch noch, dazu haben wir noch ein paar Freunde getroffen und ein bisschen gequatscht.

Eigentlich wollten sein Bruder danach noch mit zu uns kommen, er hat aber auf dem Rückweg entschieden, gleich nach hause zu fahren. Der Große hat wohl nur geweint und war total unleidlich.

So hatten wir noch einen entspannten Abend. Und: Eine ziemlich entspannte Nacht!

Um 19 Uhr ging es ins Bett, um 19.20 Uhr hat sie geschlafen (mit stillen). Um 22 Uhr kam sie das erste Mal, ist mit kuscheln schnell wieder eingeschlafen, dann um 24 Uhr gab es eine Milchmahlzeit, dann wieder um 2 einschlafkuscheln und um 4 ein kleiner Snack. Um 7 Uhr sind wir dann aufgestanden und die Lütte hat gut gefrühstückt. Es wird immer besser!!!

13 Monate Babysein

Oh mann, die Zeit rast aber auch im Moment. Ich schaffe es kaum, alles festzuhalten. Dabei passiert grad so viel. Die Lütte lernt täglich neue Sachen, wächst wie blöd und erkundet die Welt!

Schnell ein paar Sachen festhalten:

 

Größe:

Die Lütte trägt jetzt an Hosen 74/ 80, Bodies in 80/86 und Pullover in 86 oder auch schon in 92 (!!!). Als ich sie vor ein paar Tagen gemessen habe, lag sie bei 82 cm. Gewogen habe ich sie noch nicht wieder. Ich schätze aber ca. 10 kg.

 

Bewegung:

Sie krabbelt ziemlich schnell durch die Gegend, das Robben macht sie schon seit einigen Wochen nicht mehr. Frei laufen tut sie noch nicht. Sie zieht sich überall hoch, lässt auch schon mal beide Hände los und lehnt dann lässig am Schrank oder am Tisch. Blöd nur, wenn sie sich dann irgendwie dreht – dann macht es plums…

An den Händen läuft sie ganz gerne. Das machen wir aber nicht so oft, sie soll selber irgendwann loslaufen. Das ist noch so wackelig, da ist sie noch nicht soweit.

Sie klettert gerne die Treppe hoch oder generell auf alle Sachen die irgendwie im Weg stehen. Dabei ist sie bisher immer vorsichtig gewesen und nicht einmal abgestürzt. Wir stehen natürlich immer hinter ihr…

Seit gestern kann sie auf das Bobbycar raufsteigen. Das gab es am Wochenende vom Flohmarkt. Sie schafft es meistens auch wieder runter, nur manchmal lässt sie sich in meine Arme fallen.

Toben ist generell sehr hoch im Kurs. Abends wird auf dem Sofa rumgeturnt, hoch und runter, links und rechts, auf Mamas Arm, auf Papas Schoß, dann rücklings fallenlassen (es wird mich ja schon jemand auffangen 😉 ). Kleiner Wirbelwind…

 

 

Essen:

Da wir Nachts jetzt weniger stillen (*auf Holz Klopf*), isst sie endlich tagsüber mehr.

Morgens um kurz nach 7 gibt es eine Schüssel Baby-Frucht-Müsli von Alnatura, angerührt mit 2er Nahrung (weil die noch wegmuss, danach wird es normale Milch werden). Da sind so kleine getrocknete Apfelstückchen drin, das mag ich auch… Manchmal mische ich ein paar zarte Haferflocken darunter oder (wie heute) noch ein paar frische Mini-Apfelstückchen. Nachdem sie gefüttert wurde, bekommt sie noch etwas in die Hand zum knabbern (ein Stück Käse oder ein paar Cornflakes zB) und sie nascht noch von meinem Essen. Sie steht total auf Cornflakes mit Haferflocken 🙂 .

Das zweite Frühstück gibt es gegen 9/10 bei der Tagesmutter. Da gebe ich ihr im Moment ein paar Gurkenscheiben mit oder eine halbe Banane, Gemüsewaffeln, Karottenkekse oder ein Stück Laugenbrötchen. So richtig Hunger hat sie da nämlich noch nicht.

Um 13 Uhr gibt es Mittagessen bei der Tagesmutter. Die berichtet in letzter Zeit öfter davon, dass die Lütte „eine große Schüssel“ gegessen hat. Es gibt Nudeln, Pizza, Kartoffelbrei und co. Kindgerechtes Essen eben, aber immer frisch gekocht und mit Gemüse dabei.

Nachmittags gegen 15/16 Uhr gibt es zuhause noch einen kleinen Snack. Meistens ein Stück Obst oder etwas Joghurt.

Gegen 18 Uhr essen wir dann gemeinsam Abendbrot. Oft essen wir dann warm, da bekommt die Lütte dann eben 2 x warmes Essen am Tag.

Gegen 19/20 Uhr geht es ins Bett für uns. Manchmal trinkt die Lütte dann noch eine Flasche mit ca 100 – 150 ml warmer Vollmilch. Säuglingsnahrung wird wieder komplett und mit Gebrüll abgelehnt.

Danach und in der Nacht gibt es immermal die Brust. Ich würde schätzen, sie trinkt noch 2 mal nachts richtig.

 

Schlafen:

Sie geht gegen 19 / 20 Uhr ins Bett. Ich meistens gleich mit. Sie trinkt manchmal noch eine Flasche, die Brust muss es immer noch zum einschlafen geben. Meistens geht das aber relativ schnell und nach spätestens 20 Minuten schläft sie. Ich warte dann noch 10 – 15 Minuten und manchmal stehe ich dann noch auf und gucke ein bisschen Serie mit Schatzi. In den letzten Wochen wacht sie dann aber immer sehr schnell auf (so nach 30 Minuten). Bleibe ich neben ihr liegen, dann schafft sie 2 – 3 h. Also surfe ich normalerweise vom Handy aus im Internet, whatsappe oder spiele was.

Das abdocken von der Brust klappt immer öfter sehr gut. Sie dreht sich dann um und schläft ein. Nicht immer, manchmal ist auch großes Geschrei – dann gibt es noch Nachschub ;). Grad das erste Einschlafen ist schwierig, in der Nacht ist es dann besser. Meistens nuckelt sie nur kurz und schläft dann weiter wenn ich sie abdocke. Das „Schschsch“ klappt auch nachts in 30 % der Fälle, es wird also immer besser!

Bei der Tagesmutter schläft sie ca um 10/11 rum ohne Brust ein (klar…). Sie wird dort entweder im Bondolino beruhigt und geht dann in den Kinderwagen zum schlafen, oder sie schläft gleich im Kinderwagen ein. Wenn es garnicht klappt, kommt sie im Bondolino auf den Rücken und bleibt dort. Sehr flexibel die Tagesmutter!! Sie schläft allerdings immer nur 20 – 45 Minuten. Ein einziges Mal hat sie 1 h geschafft!

Dementsprechend ist sie nachmittags gg 15/16 Uhr manchmal noch müde. Wenn wir nicht noch Auto fahren (und sie ein 20 Minuten-Nickerchen halten kann), dann setze ich mich mit ihr hin und stille sie kurz zum einschlafen. Dann schläft sie im Arm noch ne Stunde!

 

Lieblingsspielzeug:

  • Ganz klar grad das neue Bobbycar. Aufsteigen, rumwackeln, hupen, absteigen, aufsteigen, rumwackeln, hupen, absteigen… Sie schafft es sogar ein paar cm nach vorne oder hinten zu fahren. Aber noch nicht bewusst, mehr zufällig, aber sie freut sich dann wie bekloppt!
  • Immernoch hoch im Kurs sind die Bully/Schleich – Tiere. Die werden täglich rausgeholt, angeguckt, mir gezeigt, angekaut, durch die Gegend geworfen und dann wieder in das Körbchen gepackt. Sie kann mir schon (mehr oder weniger zuverlässig) einzelne Tiere gezielt geben. Der Elefant klappt fast immer, der Wau-wau auch und die Katze. Das Pferd und die Kuh manchmal. das ist so süß, wie sie die Tiere dann freudestrahlend „DA“ hinhält.
  • Bälle sind auch toll. Sie fängt jetzt an, mir die Bälle zuzuwerfen. Naja, in meine Richtung etwa 😉 . Oder sie zeigt sie mir alle nacheinander.
  • Puzzle mag sie auch. Sie pult die Teile raus und verteilt sie dann im ganzen Zimmer oder schleppt einzelne durchs ganze Haus.

 

Herzmomente:

  • Wenn die Lütte sich nachts aktiv an mich rankuschelt und dann selig wieder einschläft.
  • Wie sie strahlt, wenn ich sie bei der Tagesmutter abhole
  • Wie sie die Welt entdeckt und mich daran teilhaben lässt. Alles wird mir gezeigt „Da Da DAAA“ und wenn möglich in die Hand gedrückt.

 

Mein geliebter kleiner Schatz!

 

IMG_0845

Mein Wochenende… fast ohne Bilder…

Freitag:

Der erste Arbeitstag.

Ach meine Kollegen sind echt niedlich. Schaut mal, was bei mir im Kalender stand:

20160401_101229

Auch sonst war alles für mich vorbereitet. An meinem neuen Arbeitsplatz stand ein Blumenstrauß, dazu noch ein paar Stifte, Lineal, Locher, Tacker, Schreibblock, es gab sogar einen Bleistift, einen Anspitzer und ein Radiergummi 😉

… und an der Tür stand auch schon mein Name 🙂

… und die erste Arbeit lag auch schon auf dem Tisch…

Es ist ein komplett neuer Arbeitsbereich, aber da finde ich mich schnell wieder ein. Ich kenne die Abläufe, die Produkte und die verwendeten Programme.

 

Eigentlich wollte ich nur bis um 12 Uhr arbeiten, es ist dann aber irgendwie doch 12.30 Uhr geworden. Ab 12 Uhr war ich deutlich unruhig und wollte nur noch los… aber ich mochte nicht einfach so abbrechen, während mir noch was erklärt wird…

 

Zuhause hat Schatzi aber alles gut im Griff gehabt. Gut, das Haus sah etwas wüst aus. Hier lag eine Wasserflasche, da eine Socke, hier ein viel Spielzeug, aber Hauptsache sie hatten Spaß!

Als die Lütte gegen 10 Uhr müde wurde, ist er mit ihr einkaufen gefahren. Im Auto schläft sie immer… Schatzi war entspannt, aber ziemlich erschöpft. Ja so ein kleiner Wirbelwind fordert im Moment einiges an Konzentration.

Also, wieder ein Meilenstein geschafft! Papa mit Kind alleine lassen… check

Den Rest des Tages haben wir ruhig verbracht. Schatzi hat noch einen längeren Mittagsschlaf gemacht, er war wohl doch etwas fertig. 🙂

Wir haben uns irgendwie am Nachmittag ein bisschen in die Haare gekriegt, ich kann garnicht mehr sagen, weswegen. Irgendeine Kleinigkeit eben. Die hat uns noch das ganze Wochenende beschäftigt.

Ich bin mit der Lütten zum wieder beruhigen auf einen Spielplatz gegangen, es war ja so herrlich warm und trocken bei uns! Sie hat fröhlich im Gras gekrabbelt, Gänseblümchen abgerupft und sie mir fröhlich geschenkt. Sand findet sie noch nicht so toll 😉

Am Abend war ich dann richtig fertig. Ich habe echt unterschätzt, wie anstrengend und ungewohnt es ist, so viel neues zu lernen. Mir schwirrte echt der Kopf. Ich war sehr froh, als ich mit der Lütten dann endlich im Bett lag und bin glaube ich beim stillen noch vor ihr eingeschlafen. (Mit dem abstillen machen wir dann eben später weiter…)

 

Samstag:

Schatzi musste arbeiten. Eigentlich wollte ich mich mit meiner Freundin K beim Friseur treffen. Die hatte nämlich probestecken für ihre Brautfrisur. 🙂

Stattdessen bin ich aber mit der Lütten zu einem diensthabenden HNO-Arzt gefahren. Sie hat wieder so gehustet und gewürgt und ihr Rachen war knallrot. Fieber hatte sie nicht, aber Schmerzen. Der HNO-Arzt hat wiedermal eine Mandelentzündung diagnostiziert, es gibt also wiedereinmal Antibiotika… Nach 1-2 Tagen soll sie aber nicht mehr ansteckend sein. Sie darf also am Montag zur Tagesmutter, falls kein Fieber hinzukommt und sie gut drauf ist. Mal schauen! Dazu gab es noch einmal Schmerzsaft, gegen die akuten Halsschmerzen.

Eigentlich wollten wir am Nachmittag noch zu meinem Papa, den Osterkaffee nachholen. Der hatte aber abgesagt, da meine Oma im Krankenhaus liegt und er da erstmal hinfährt. Ist wohl nichts ernstes, aber Sorgen macht er sich trotzdem, klar.

 

Am Nachmittag sind wir dann also im Garten gewesen und die Lütte hat das erste mal Erde gegessen… da war ich nicht schnell genug… Naja, wir haben es mit viel Wasser runtergespült. Aber der Gesichtsausdruck… süß…

Generell war die Lütte gut drauf. Ab und zu hat sie gehustet, aber sie war fröhlich und hatte kein Fieber.

Die Nacht hat sie dann wieder bei mir im Bett verbracht. Sie braucht im Moment einfach den Körperkontakt. Es ist so niedlich, wenn sie sich nachts rumdreht und an mich kuschelt 🙂

 

Sonntag:

Morgens sind wir alle zusammen zum Flohmarkt gefahren. Es gab einen leckeren Crepe zum Frühstück und wir haben 2 kleine rosa Pullover für die Lütte gekauft. Ich hätte gerne noch ein Bobbycar für sie gekauft, aber die einen wollten 25 € dafür haben, das war mir zu teuer und die anderen zwar nur 3 €, dafür gab es da aber keine Hupe und es sah reichlich ramponiert aus.

 

Mittags wollte die Lütte keinen Mittagsschlaf machen, war aber knatschemüde. Also bin ich mit ihr nochmal losgefahren, da ist sie dann innerhalb von 5 Minuten eingeschlafen 😉 und ich war schnell tanken und autowaschen und so.

 

Nachmittags sind wir dann zu Papa gefahren. Dessen Wohnzimmer ist klar nicht kindersicher… ich hatte also viel zu tun, die sehr neugierige Lütte von allen doch soooo interessanten Dingen fernzuhalten…

Dann haben wir noch mein Auto vollgeladen (und dann noch das Auto von Papa). Jetzt stehen in unserem Kinderzimmer ca. 12 schöne Kartons mit so wunderbaren Aufschriften wie „Barbie“ oder „Playmobil“ oder „Bücher“. Ich freue mich schon sehr, sie auszupacken, denn darin verstecken sich die Spielzeuge aus meiner Kindheit!! Ein bisschen reingeluschert habe ich schon, hach da werden Erinnerungen wach. Und es sind noch nicht alle Sachen – nur die, an die wir jetzt schnell rangekommen sind. Ein paar Kisten mit Playmo müssten noch da sein…

Einen Teil wird mein Bruder bekommen (dafür bekommen wir dann hoffentlich auch etwas von dem Duplo wieder zurück, das hatte er damals schon von Papa mitgenommen), der Rest wird dann verkauft.

 

 

Fazit: Ein schönes, sonniges aber anstrengendes Wochenende… Am Sonntagabend war ich echt fertig. Ich hatte irgendwie keine 5 Minuten für mich gehabt. Ja, ich hätte Schatzi Bescheid sagen können und er hätte mir geholfen. Aber irgendwie habe ich das nicht gemacht und war dann sauer auf ihn. Unlogisch. Tut mir auch leid. Ach es war irgendwie alles doof.

Im Endeffekt habe ich geheult, Schatzi hat die Lütte genommen und ich bin erstmal in Ruhe duschen gegangen. Danach sah es schon etwas besser aus.

So!

Ich freue mich über die Kartons und bin schon sehr gespannt auf den Inhalt. Vielleicht mache ich ein paar Fotos für euch…

 

 

Ach ja, Notizen an mich:

  • Die Lütte kann jetzt einfache Drehverschlüsse aufmachen
  • Sie ist jetzt groß genug, um an das Klopapier zu kommen
  • der Optiker und ich werden sehr gute Bekannte werden (hatte ich schon von der Brille erzählt? Nein? Sie hat jetzt eine – Beitrag dazu später)
20160402_080915

Stil-Leben „viele kleine Zuckerperlen in und an und um und Drumherum des Sessels“

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unserem Wunschkind

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht