Ich glaub, wir haben abgestillt…

Heute ist Freitag. Seit letzter Woche Dienstag habe ich die Lütte nicht mehr gestillt.

Es geht mir gut dabei. Der Lütten glaube ich auch. Die B.rüste sind auch ok ;).

 

Die Lütte hatte letzte Woche noch bis Freitag immer wieder Fieber. Keine Ahnung woher. Irgendein Infekt, vermutet der Arzt. Sie hat keinerlei Ausschlag gehabt (=3-Tage-Fieber?) und bei den Zähnen tut sich auch nicht wirklich was.

Egal – es ist vorbei!! Sie ist wieder gesund!

 

Die Nächte habe ich dann doch bei ihr verbracht. Sie ist meistens gut in ihrem Beistellbett nach einer Milchflasche eingeschlafen und nachts zu mir ins Bett gewandert. Der Meter Abstand war ihr doch zuviel 😉 . Sie braucht nachts viel Nähe und möchte gerne meinen Arm festhalten. Inzwischen habe ich einen Weg gefunden, um auch so zu schlafen.

 

Die Nacht von Samstag auf Sonntag hat Schatzi übernommen. Das Fieber war weg und die Lütte hat sich wieder ein bisschen von mir gelöst. Schatzi hat der Lütten die Flasche gegeben, sich danebengelegt bis sie eingeschlafen ist und ist dann noch wieder aufgestanden zum DVD kucken oder so.

 

Ich habe im Gästezimmer geschlafen. Da ich das letzte Mal fast überhaupt nicht zur Ruhe gekommen bin, habe ich mir aus der Apotheke ein leichtes Schlafmittel geholt, etwas zur Beruhigung – nicht zum völligen ausknocken. Das hat auch sehr gut funktioniert. Nachts gg 1 habe ich die Lütte noch kurz weinen gehört, dann ein Murmeln von Schatzi und es war wieder Ruhe.  Morgens um kurz nach 7 war ich wach, habe mich in aller Ruhe noch mal ausgestreckt und in die Decke gekuschelt – herrlich und so ungewohnt!!

Dann bin ich runter gegangen und habe die inzwischen wache Lütte übernommen. Da Schatzi noch schlafen wollte, haben wir schnell gefrühstückt und sind dann alleine mit Mutti zum Flohmarkt gefahren.

 

Die Woche über habe ich wieder den „Nachtdienst“ übernommen. Schatzi muss morgens früh raus und fährt meistens schon um  kurz vor 6 zur Arbeit. Würde er die Lütte übernehmen, würde sie sicher durch das Weckerklingeln oder das Aufstehen wach. Und dann müsste ich auch aufstehen, den einschlafen würde sie dann sicher nicht mehr…

 

Ich bin wieder arbeiten gegangen und die Lütte ist problemlos (nach immerhin 4 Wochen Pause) wieder bei der Tagesmutter geblieben.

 

Seit Mittwoch lehnt sie die Milchflasche nachts ab. Vielleicht weil sie kalt ist? Sie kommt aber mit nur Wasser nachts gut zurecht. Sie schläft noch nicht durch, auf jeden Fall nicht von abends bis morgens, aber die Nächte werden ruhiger.

 

Generell hätte ich mir das abstillen schwieriger vorgestellt. Wir haben ja schon eine ganze Zeit das stillen reduziert, aber der endgültige letzte Schritt war dann einfacher, als gedacht.

Mir war es wichtig, dass die Lütte nachts nicht lange weinen und schreien muss. Ich denke, sie war einfach so weit. Sie ist jetzt tagsüber kuscheliger geworden und möchte nachts auf jeden Fall GANZ VIEL Nähe, aber das ist ok. Die Zeit geht viel zu schnell vorbei…

 

Mir hat das Buch „Schlafen statt schreien“ von Elisabeth Pantley immer wieder sehr gut geholfen die Ruhe zu bewahren. Meistens. Jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus. Wir waren in allen Babygruppen diejenigen, die am längsten gestillt haben und sind dort teilweise auch etwas komisch angesehen worden. (Aber nur gekuckt, hätte eine was gesagt, hätte ich ihr schon meine Meinung gesagt)

Es ist jetzt etwas beängstigend, wenn die Lütte weint und ich diesen „Rettungsanker Stillen“ nicht mehr habe. Damit hat das beruhigen immer zuverlässig funktioniert… aber ich genieße auch das kuscheln und die neue Freiheit sehr.

 

Ich halte also fest: Wir haben abgestillt. Mit gut 17 Monaten. Es passt für uns beide.

 

Dieses Wochenende übernimmt Schatzi wieder von Samstag auf Sonntag. Ich freue mich darauf!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unseren Wunschkindern

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

WIR SIND UMGEZOGEN! Aktuelles von uns auf www.doppelte-ueberraschung.de

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

%d Bloggern gefällt das: