Eine neue Woche

Dieses Wochenende habe ich nicht bei „Mein Wochenende in Bildern“ mitgemacht. Die Lütte (die ich ab sofort einfach Minnie nenne) hatte die letzte Woche noch nicht gut verarbeitet und war deshalb sehr anhänglich und weinerlich. Da wollte ich nicht noch mit der Kamera um sie rum schwirren und möglichst nette Bilder machen.

—————————–

Ich bin froh, dass die Woche endlich vorbei ist. Die Vertretungstagesmutter war zwar sehr nett und hat sich bemüht, aber Minnie hat es doch sehr angestrengt.

Ich habe mich mit der Mama des anderes Kindes abgesprochen, so dass wir die Kinder immer gleichzeitig hinbringen und abholen, damit keins dort ganz allein ist. Die beiden Mädchen kennen sich ja wenigstens gut.

Sie hat jeden Tag beim Abgeben geweint und sich an mich geklammert. Es war zwar nach 5-10 Minuten wieder gut und sie hat mit dem anderen Mädchen gespielt, aber mein Muttiherz hat sehr geblutet beim weggehen.

Das Ins-Bett-bringen und die Nächte verliefen sehr schwierig. Schatzi konnte sie überhaupt nicht beruhigen. Sie stand abends mit der Milchflasche und ihrer Puppe im Arm im Bett und hat geweint und nur „Mamabett slafen, Milch mitnehme“ gerufen.

Also hat sie immer in meinem Bett geschlafen. Trotzdem hat das Einschlafen lange gedauert und sie ist nachts oft aufgewacht. Sie hat ganz viel Nähe gesucht, ist am liebsten direkt in meinem Arm eingeschlafen und hat sich auch nachts ganz doll an mich gedrückt.


Am Mittwoch hatte ich frei und einen Termin beim Endokrinologikum. Dort habe ich 5 Ampullen Blut gelassen, es wird mal wieder ein kompletter Check gemacht. Am Donnerstag bekomme ich die Ergebnisse.


 

Am Donnerstag und Freitag hat mir der ganze Stress voll auf den Magen geschlagen, so dass ich mich krankschreiben liess. Ich habe mich ausgeruht und ein bisschen was für mich gemacht. Außerdem habe ich angefangen, das Haus mal aufzuräumen und auszusortieren. Ein paar Müllsäcke habe ich vollgemacht. Es ist mir einfach viel zu voll geworden.


Wahrscheinlich haben Minnie auch noch die Renovierungsarbeiten von Schatzi beschäftigt. Der hat nämlich am Wochenende im Hauswirtschaftsraum die restlichen Fliesen abgeschlagen, damit wir da auch endlich mal fertig werden. Blödes Timing, aber irgendwann muss er es ja machen.

Ich war mit Minnie viel unterwegs, um dem Lärm zu entgehen. Aber alles ganz entspannt.

Am Samstag waren wir einkaufen und Minnie durfte helfen. Sie hat noch ein Würstchen abgestaubt und ist munter durch die Gänge gerannt. Ich hatte ja Zeit.

Danach waren wir noch kurz auf einem Flohmarkt. Das war aber wieder so ein sortierter Markt und es war mir viel zu voll. Wir haben nur ein Puzzle gekauft und sind danach lieber auf den Spielplatz gefahren.

Den Mittagsschlaf hat Minnie dann im Auto gemacht, bevor wir nachmittags noch zu einem kleinen Fasching gefahren sind. Dort gab es viele verkleidete Kinder (nur 1 Elsa!!) und Minnie hatte in ihrem Bienenkostüm sichtlich viel Spaß. Sie ist munter durch die Turnhalle gelaufen und hat sich zwischendurch immer wieder in meine Arme geschmissen.

Nach 1,5 Stunden sind wir nach Hause gefahren. Das reichte dann auch.

Schlafen wollte sie abends trotzdem nicht. Egal.

 

Sonntag waren wir zuhause. Wir haben gepuzzelt, gemalt, Quatsch gemacht, gebadet und Kuchen gebacken. Dazu haben wir noch mit Oma telefoniert und sind viel Bobbycar gefahren. Viel Spaß hatte sie auch beim Vögel suchen. Wir testen grade ein neues Futtersilo und Minnie würde es am liebsten den ganzen Tag beobachten.


Minnie durfte jeweils eine Stunde am Tag ohne Windel rumlaufen. Sie hat sich mit Händen und Füßen geweigert, eine anzuziehen, als ich sie morgens neu wickeln wollte. Wir haben also die Heizung hoch gedreht und sie nur im Body, Pullover und Socken laufen lassen und das Töpfchen mitten ins Zimmer gestellt. Das Pipi ist trotzdem auf den Teppich gegangen. Sie weiss zwar, dass das Pipi ins Töpfchen soll, aber das einhalten und hinsetzen schafft sie nicht. Wir üben das noch nicht gezielt und so ein paar Tröpfchen sind ja schnell weggewischt. Hauptsache sie hatte Spaß dabei.


Heute war die Tagesmutter wieder gesund. Minnie hat zwar auch kurz geweint, als ich losgefahren bin, aber sie war auf dem Arm der Tm und hat sich dort angekuschelt.

Ich habe trotzdem in der Krippe angerufen und nach freien Plätzen gefragt. Jetzt warte ich auf den Rückruf. Mal schauen.


Ich wünsche mir eine entspannte Woche.

Eigentlich soll ich erst am Samstag meine Tage wieder bekommen (wenn wir bei 28 Tagen sind *hahahaha – regelmäßiger Zyklus – bei mir*), irgendwie hatte ich heute aber schon so rote Fäden beim abwischen. Bei mir ist aber PCO-bedingt eher ein längerer Zyklus normal, einen kürzeren hatte ich noch nie. Mal beobachten.

 

Auf eine schöne Woche!

Advertisements

Eine Antwort

  1. OMG – mein Zwerg geht seit Februar in die Krippe – es bricht mir immer wieder das Herz wenn er früh beim Abgeben weint… bei der TaMu wurde das schneller besser… hier sind es wechselnde Personen, die er erst einmal kennenlernen muss… aber echt hart für die Mamas.
    Freue mich schon die windelfreien Fortschritte zu lesen… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unseren Wunschkindern

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

WIR SIND UMGEZOGEN! Aktuelles von uns auf www.doppelte-ueberraschung.de

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

%d Bloggern gefällt das: