24 Monate alt!!

Meine kleine Motte ist 24 Monate alt. 24 Monate – das sind schon 2 Jahre! Ich weiss, ich wiederhole mich, aber es ist für mich immernoch der helle Wahnsinn, dass ICH ein Kind habe. Und zwar dieses wunderhübsche, niedliche, fröhliche, quatschmachende süße Mädchen!!

Die meiste Zeit über ist sie ein richtiger Sonnenschein. Sie lacht viel, wirft sich immer wieder stürmisch in meine Arme, drückt sich manchmal ganz eng an mich und will „tuscheln!“. Dann hüpft sie wieder von meinem Schoß und rennt los auf der Suche nach der nächsten Spielmöglichkeit. Generell ist sie ein sehr umgängliches Kind, welches auch von den anderen Kindern bei der Tagesmutter oder in unserem Babyclub sehr gemocht wird. Da ihr Name relativ einfach ist, kennen ihn alle Kinder und wiederholen ihn auch (laut deren Mütter) mehrmals am Tag. Das ist irgendwie süß!

 

Neue Gesichter und Räume werden erstmal vorsichtig und an meiner Hand angeschaut. Meistens taut sie aber schnell auf und geht dann auf eigene Faust los. Wenn es allerdings zu laut oder zu voll mit Menschen ist, bleibt sie lieber bei mir. Kann ich verstehen…

 

Ein paar Eckdaten:

Größe: ??

Gewicht: 13 kg

Die Lütte trägt zurzeit Bodies in Größe 92, Hosen in 92, Pullover in 98/104 und Schuhe in 24.

Tendenz weiterhin zur Linkshänderin.

Weiterhin mit Brille unterwegs.

 

Schlafen:

Nach ein paar sehr nervigen Wochen, in denen das Schlafen und besonders ein EINschlafen zu einer sehr quälenden Angelegenheit wurde, scheint es jetzt endlich wieder besser zu werden (*schnell auf Holz klopf*).

Sie geht jetzt eine Stunde später ins Bett, also so gegen 20 Uhr. Im Bett bekommt sie noch eine Milchflasche (weiterhin 100 ml Milch, 50 ml Wasser), ich lege mich neben das Bett auf eine kleine Matratze und wir hören zusammen noch ein Hörspiel. Zurzeit sind es kleine Gute-Nacht-Geschichten von Winnie Pooh.

Innerhalb von 20 (wenn Schatzi sie ins Bett bringt) bis 40 Minuten (wenn ich sie ins Bett bringe) schläft sie tief und fest.

Den Schlafsack haben wir eingemottet, sie schläft jetzt im Schlafanzug mit Decke. Eine zweite Decke liegt neben dem Bett bereit, falls wir nachts sehen, dass sie sich abgedeckt hat, aber AUF der Decke schläft…

In der Nacht kommt sie noch mal gegen 0 – 2 Uhr. Manchmal gibt es dann eine weitere Milch und sie schläft in ihrem Bett weiter, meistens will sie allerdings unbedingt in mein Bett. Naja, es ist aber auch so kuschelig bei Mama.

Wir kaufen uns jetzt demnächst ein größeres Bett (1,80 statt jetzt 1,40 m), dann ist für Schatzi auch wieder Platz.

 

 

Essen:

Sie mag weiterhin kaum frühstücken. Gerade wenn sie nachts noch eine Milch bekommen hat, hat sie einfach noch keinen Hunger um kurz nach 7 Uhr.

Bei der Tagesmutter gibt es gegen 10 Uhr Frühstück und dann gegen 13 Uhr Mittagessen.

In ihre Brotdose für das Frühstück packe ich meistens eine Banane und etwas geschnippeltes Obst und Gemüse. Nachdem wochenlang jegliches Brot, egal mit was, oder Joghurt oder Käse wieder unangetastet zurückkam, gibt es eben nur Obst und Gemüse. Das scheint ihr zu reichen. Dafür haut sie dann beim Mittagessen ordentlich rein.

 

Nachmittags braucht sie noch einen Snack gegen 16 – 17 Uhr, da gibt es dann einen Joghurt oder Obst oder einen Fruchtsnack oder auch mal eine Brezel oder Knabberkram.

Um 18 Uhr gibt es Abendbrot. Da essen wir dann alle zusammen meistens noch mal warm.

 

Bis jetzt isst die Lütte fast alles. Sie sagt Bescheid, wenn sie satt ist und manchmal kommt auch ein „mag iss nich“ oder „mögte bitte nich“, wenn sie etwas grade nicht essen möchte. Das ist so süß!! Wir üben grade mit ihr, dass sie das Essen dann nicht einfach wegwirft, sondern eben mir gibt oder am Rand des Tellers liegen lässt.

 

Sie isst ganz gut mit Gabel oder Löffel und möchte gerne alles „leine essen“. Wir dürfen also kaum noch helfen. Natürlich geht noch eine Menge daneben, aber einige Sachen schafft sie schon erstaunlich gut. Wenn sie merkt, dass sie mit dem Werkzeug nicht richtig effektiv ist, dann kommen ganz schnell die Hände zum Einsatz, um den größten Hunger zu stillen, bevor sie wieder zum Löffel oder der Gabel greift.

Gerne möchte sie auch das Essen selber „neiden“, also habe ich ihr ein paar Buttermesser gekauft. Die sehen aus wie unsere Messer, sind aber etwas kleiner. Damit schmieren wir dann unser Brot gemeinsam oder schneiden die Wurst.

 

Lieblingsspielzeuge:

  • Bobbycar, damit fährt sie sehr gut und schnell und lässt sich nach einiger Zeit auch gerne ziehen
  • Playmobil 123, davon haben wir inzwischen ein paar Figuren, Tiere, einen Spielplatz mit Rutsche und Schaukel und einen Trecker mit Anhänger. Sie fängt jetzt mit kleinen Rollenspielen an, lässt die Figuren miteinander sprechen, lädt sie alle in den Anhänger ein und schmeisst sie wieder raus. Ich sitze fasziniert daneben und versuche sie in ihrer Fantasie nicht zu stören. Weggehen kann ich meistens nicht, dann kommt sie direkt hinterher, aber so still daneben sitzen und sie alleine spielen lassen klappt manchmal ganz gut.
  • Ihre Puppe Lena und ihre Kuscheltiere werden immer wieder (mehr oder weniger) liebevoll an- und ausgezogen, im Puppenwagen gefahren oder ins Puppenbett gestopft und zugedeckt. Neuerdings versucht sie auch, die Sachen wieder anzuziehen, das klappt aber noch nicht so gut und sie wirft es mir dann ungeduldig vor die Füße „Helfe!“
  • Ganz groß diesen Monat sind auch Puzzles geworden. Nachdem sie endlich verstanden hat, wie das mit den komischen Teilen funktioniert, macht sie das ganz gerne. Manchmal verliert sie die Geduld und kippt das ganze Puzzle wieder um oder wirft es durch die Gegend…
  • Malen und Fingerfarben sind auch sehr beliebt bei ihr. Gerne lässt sie sich Bilder malen… aber auch selber manscht sie mit Pinsel und Farbe oder direkt mit den Fingern. Oder sie spielt mit Knete.
  • Trecker, Bagger und Autos werden im Haus gerne bespielt. Noch toller findet sie aber die echten draußen und könnte stundenlang vor einer Baustelle stehen bleiben.
  • Ihre Lieblingsbücher könnte sie jeden Abend mehrfach vorgelesen bekommen. Ganz toll sind diese Bücher mit Klappen, da schaut sie immer wieder sehr fasziniert hinter, macht sie wieder zu, macht sie wieder auf… Neu ist, dass sie mir auch schon erzählt, was hinter den Klappen passiert.
  • Hüpfen, springen und toben steht sehr hoch im Kurs. Am liebsten auf oder mit Mama und Papa. Zur Not geht auch ein Trampolin beim Turnen. Klettern wie zB auf einer Sprossenwand ist nicht so ihr Ding.

Zum Geburtstag gibt es von Oma eine Duplo-Eisenbahn samt Extra-Schienen und von Opa ein Laufrad. Ich schätze, beide Sachen werden hier sehr gut ankommen!

 

Aktuelle Probleme:

  • weglaufen… Es ist sehr schwierig geworden, mit ihr einzukaufen, über den Flohmarkt zu gehen, im Wald zu spazieren oder generell irgendwo hinzugehen. Minnie läuft einfach los und guckt sich nicht um und weg ist sie. An der Hand laufen oder im Einkaufswagen oder im Buggy ist schiere Schikane für sie… Keine Ahnung, was ich da machen soll mit ihr. Es ist scheinbar ein Spiel für sie und wie ich überall lese, geht es nicht nur mir so mit ihr. In sicheren Situationen lasse ich sie ja gerne mal selbst den Weg erkunden, so wie letztens im Wald. Da war weit und breit nichts gefährliches, also durfte sie laufen. Wenn es gefährlich ist, wie zB an der Strasse, muss sie klar an die Hand.
  • Schlafen… aber da bin ich im Moment eigentlich ganz entspannt. Das wird schon werden.

 

Ansonsten freue ich mich jeden Tag über unser kleines Wunderkind! Was sie schon alles spricht und versteht! Teilweise spricht sie schon 4 oder sogar 5 – Wort-Sätze! Keine Ahnung, ob die auch ein Fremder verstehen würde, aber es ist so toll!

Sie singt schon richtig ihre Lieblingslieder, manchmal richtige Medleys daraus ;).

Außerdem zählt sie bis 10 (und vergisst manchmal die 2 oder 3).

Mein kleines Wunderbaby! Schatzi und ich staunen immer wieder, was sie alles aufsaugt und nachmacht!

 

All die Mühen, all die Spritzen und Tabletten und Fahrten, all das ist so weit weg! Ich freue mich, dass ich die Behandlung damals durchgezogen habe und für ein Kind gekämpft habe. Sogar Schatzi meinte letztens, er könne sich ein Leben ohne Minnie garnicht mehr vorstellen. Sie ich wirklich sein EIN und ALLES.

 

Ich freue mich auf 2017 mit ihr!

Advertisements

Eine Antwort

  1. Liebe Kaya,
    es ist total schön zu lesen, wir glücklich ihr gemeinsam seid. 💖
    Alles Liebe, Leni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

sinsys blog

Kinderwunsch, Alltag und Leben mit PCO

Frau Planungeduld

Der holprige Weg zu unseren Wunschkindern

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter | (Über-)Leben mit Zwillingen

missionwunschkind.wordpress.com/

WIR SIND UMGEZOGEN! Aktuelles von uns auf www.doppelte-ueberraschung.de

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

%d Bloggern gefällt das: