Monatliches Archiv: April 2017

Ich hatte Zeit zum Nähen!!

Eine meiner Freundinnen kann super nähen. Da ihr kleiner genauso alt ist wie Minnie, aber sehr gut und alleine ins Bett geht (und durchschläft), haben wir uns schon ein paarmal bei ihr getroffen abends und genäht. Minnie wusste ich ja bei Schatzi in guten Händen…

Heute möchte ich euch mal mein neues Upcycling-Projekt zeigen. Ich hatte letztes Jahr einen Strampler in 86 genäht nach dem Freebook Mikey:

Aber er saß irgendwie nie richtig gut. Und er hatte eben auch keine Knöpfe im Schritt und war daher unpraktisch. In kleineren Größen ist er super, aber in 86 gefiel er mir nicht mehr.

 

Da kam die Schere und machte Schnipp:

 

Also habe ich an den unteren Teil ein Bauch-Bündchen angenäht. Und schwupps entstand eine Hose: (Die sitzt in Echt sehr gut und mein Kind hat normalerweise auch 2 Socken an. Obwohl, ehrlich gesagt zieht sie die Socken immer aus. Aber die Hose sitzt echt gut.)

 

Und weil der obere Teil auch eigentlich gut am Kind saß, habe ich einfach einen Rock rangenäht. voila, ein Kleid.

Auch das sitzt in Echt besser, als das Bild hier vermuten lässt. Minnie hatte schon keine Lust zum anprobieren – zum Foto machen noch viel weniger. (Und dann wollte sie das Kleid übrigens nicht ausziehen… und mit Rot würde ich das normalerweise auch nicht kombinieren, das war nur für mal kurz anprobieren.)

 

Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und freue mich, dass ich den Strampler noch verwerten konnte.

Der Rest der Eingewöhnung

Am Montag bin ich tatsächlich bis um 11 Uhr ungestört gewesen. Erst danach kam die Erzieherin mit Minnie rein und wir sind nach Hause gefahren. Das hat also gut geklappt!

Am Dienstag und Mittwoch haben wir das nochmal gemacht. Jedesmal etwas länger. Am Mittwoch sogar bis nach dem Mittagessen.

Donnerstag durfte ich dann nach Hause fahren. Sie ist von 9 Uhr bis ca. 13 Uhr dort gewesen, inkl. Mittagessen und kurzem Mittagsschlaf. Sie hat zwar nur ca. 15 Minuten geschlafen, aber immerhin!

Heute am Freitag habe ich sie um 8.30 Uhr hingebracht, mich kurz verabschiedet und seitdem ist sie da. Wenn es gut läuft, soll ich erst um 14 Uhr wiederkommen. Damit wäre die Eingewöhnung dann abgeschlossen.

 

Puh, das lag mir etwas auf dem Herzen. Aber Minnie ist so fröhlich und plappert wie verrückt. Alle Lieder aus dem Kindergarten müssen hier zuhause nachgesungen und nachgespielt werden. Das ist echt schön!

Eingewöhnung 2.0

Letzte Woche Dienstag war der erste Tag in der Krippe für Minnie.

Pünktlich um 8 Uhr waren wir in der neuen Gruppe und haben uns alles zusammen angeschaut. Wir waren die ersten und auch die Erzieherin musste noch mal kurz in einen anderen Raum so dass wir wirklich erstmal in Ruhe anschauen konnten.

Für mich stand ein Stuhl bereit und nach und nach trudelten die anderen Kinder ein. Insgesamt sind es im Moment 8, die jüngste wird im Mai 2, der älteste ist fast 3. 

Der Gruppenraum ist sehr schön und neu. Es gibt einen kleinen Tisch mit kleinen Stühlen, eine Leseecke, einen Bereich für Duplo und Bausteine, eine Kuschelecke und als bestes: eine kleine Hochebene zum klettern.

Die war auch das erste was Minnie dann ohne mich erkundet hat…

Tag 1 und 2 liefen eigentlich gleich ab. Ich sass auf dem Stuhl und war einfach nur da. Minnie ist immer wieder zum kuscheln angerannt gekommen und hat dann wieder gespielt. Das ging von 8 – 10. 

Tag 3 waren wir mit den anderen Kindern draussen. Da habe ich dann schonmal 5 Minuten hinter der Ecke gestanden. Minnie war relativ entspannt, hat sich aber sehr gefreut als ich wieder da war.

Tag 4 war Freitag. Nachdem Minnie entspannt gespielt hat, habe ich mich verabschiedet.  Im Endeffekt war ich dann 20 Minuten draussen. Danach sind wir noch zusammen in die Halle zum toben gegangen.  Dort hat sie mich ziemlich wenig beachtet. Toben und rennen macht mehr Spaß! 

Heute ist Montag.  Tag 5. Ich sitze im Besprechungszimmer und entspanne mich. Minnie spielt drüben in ihrer Gruppe. Wir schauen mal, wie es heute läuft. Im besten Fall bleibe ich alleine bis um 11…

Es geht also alles besser als erwartet. Minnie sucht zwar noch keinen Kontakt zu den Erziehern, aber das wird noch kommen.  Leider ist die eigentliche Erzieherin im Urlaub, die kommt erst nächste Woche.  Wird schon klappen.

Ich bin froh, dass wir zur Krippe wechseln konnten. Für Minnie war der Start als kleine Einjährige bei der Tm genau richtig. Hier in der Krippe hat sie jetzt aber viel mehr Möglichkeiten zB zum toben und einfach mehr Platz zum spielen. 

Hach. Wieder ein Meilenstein geschafft. 

Heute so…

Aufwachen, Kuscheln, Frühstücken, Losfahren, Regen, Sonne, Sturm, Hagel, Sonne, Häschen auf dem Feld, Rehe auf dem Feld, Flohmarkt neben kleinem Flugplatz, Duplo Prinzessin gekauft, Hubschrauber startet, Kleines Flugzeug startet, Quietschen, Kreischen, Freuen, Wind, Sturm, Nachhausefahren, Regen, Sturm, Sonne, Mittagessen, Kein Mittagsschlaf, Dorfflohmarkt, Langer Spaziergang, Nette Leute, Kleinigkeiten gekauft, Sonne, Wind, Wind, Wind, Sturm, Nachhausefahren, Hagel, Sturm, Sonne, Kuchenbacken, Spielen, Toben, Pizza, Gute Nacht.

 

Von unserer Eingewöhnung in der Krippe erzähle ich später. Heute ist Familienplüschtag 😉 Etwas stürmisch, aber toll!

Retro-Fundstück: 1981

Dieses Bild habe ich grad gefunden. Es ist ein Schwangerschaftstest aus dem Jahr 1981… Damit hat meine Mama festgestellt, dass mein Bruder unterwegs ist. Ich war da so 5 Monate.

Das Bild ist zwar etwas unscharf, aber man kann trotzdem das kleine Chemielabor sehen. Was für ein Aufwand…

Zu niedlich!

Minnie hat einen Glitzerzauberstab. Den schwingt sie grad und sagt Kokos Nuss …

Es ist zu niedlich um es zu verbessern. 💕

Ein missglückter Abschied…

Der Abschied bei der Tagesmutter am Donnerstag ist leider nicht so schön verlaufen.

Das hier war der Übeltäter:

Und das kam so…

Donnerstag:

8.30 Uhr: Auf meinem Schreibtisch bei der Arbeit sitzt dieser unschuldig wirkende Osterhase.

12 Uhr: Ich mache Feierabend und kaufe schnell noch den Rest ein.

13.30 Uhr: Ich bin mit allem fertig, setzt mich aufs Sofa, Buch vor die Nase und beisse in den Osterhasen. Es macht #knack# und ich habe ein Stück meiner Füllung verloren…

13.35 Uhr: Verdammte Sch… das fängt grad an wehzutun…

13.36 Uhr: Bei meinem Zahnarzt ist nur der AB. Die haben anscheinend schon um 13 Uhr Feierabend laut dem Band.

13.40 Uhr: In 20 Minuten muss ich mein Kind abholen… Ich rufe die Ansage der Zahnärztlichen Notärzte an. Da sind nur Zeiten für Karfreitag und das Osterwochenende angesagt.

13.45 Uhr: Ich erreiche einen Zahnarzt. Der hat einen Termin um 14.30 Uhr. Es könnte allerdings noch etwas Wartezeit dazu kommen. Puh. Noch 15 Minuten, bis ich bei der Tagesmutter sein muss. Der letzte Tag von Minnie… Soll ich sie zum Zahnarzt mitnehmen? Eher ungünstig, wenn noch gebohrt werden muss. Ich erreiche Schatzi nicht… Die Schmerzen werden schlimmer, also sage ich den Termin erstmal zu.

13.50 Uhr: Ich fahre los zur Tm. Unterwegs (*das liest jetzt ja keiner*) rufe ich meinen Papa an. Dessen Frau ist da und stimmt zu, auf Minnie aufzupassen.

13.58 Uhr: Bei der Tm. Ich überreiche mein Geschenk (Ein Outdoor-Kreativbuch für Kinder und Schoki), umarme sie nochmal, danke ihr für alles, erkläre ihr sehr schnell die Situation und nehme Minnie und die große Tüte mit ihren Sachen mit. Als wir vom Hof fahren (14.05) steht sie mit den anderen Kindern am Fenster und winkt. Ich muss ein bisschen weinen, der Abschied ist doch schwerer als gedacht. Ich hatte auch ein bisschen mehr Zeit zum Abschied eingeplant. Wir wollen uns aber in 2 – 3 Wochen nochmal bei uns zum Kaffee treffen.

14.20 Uhr: Bei Papa. Ich lade Minnie ab, dazu einen Beutel mit Spielzeug und Windeln. Das Kind stinkt ziemlich. Sorry Papa! Er sagt, er kriegt die Windel schon gewechselt. Minnie winkt mir zum Abschied zu. Ach, das geht so einfach?? (Ein weiterer Meilenstein by the way: Das erste Mal alleine bei Papa und dessen Frau)

14.31 Uhr: Ich stehe beim Zahnarzt. Puh. Ich mag keine Zahnärzte. Und fremde schon garnicht.

15.05 Uhr: Im Behandlungszimmer. Ja, die Füllung ist abgebrochen. Da es wehtut, will sie die ganze Füllung rausmachen und neu machen. Also erstmal eine Betäubung. Eine, die nur den Zahn betäubt und nicht die ganze Seite.

Hab ich schon erwähnt, dass ich Zahnärzte nicht so mag und ziemlich Angst habe und schmerzempfindlich an den Zähnen bin? Ich atme ganz ruhig und angestrengt und halte mich am Stuhl fest.

Während wir warten, dass die Betäubung wirkt, machen wir ein paar Röntgenaufnahmen. Mal schauen, wie es unter der Füllung aussieht.

15.30 Uhr: Inzwischen habe ich auch Schatzi informiert. Der fährt nach der Arbeit direkt zu Papa zur Unterstützung. Papa hat mir ein Bild von einem Wohnzimmer voller Spielzeug geschickt. Mitten drin sitzen Minnie und Papas Frau und spielen. Ok, das läuft gut!

Der Rest der Zähne sieht gut aus. Der Nerv ist an dem Zahn ziemlich hoch, daher tut es gleich so weh. Das Bohren und die neue Füllung halte ich ganz gut aus. Ich atme weiter ganz bewusst und versuche weit weg zu sein. Nicht mein Ding, überhaupt nicht.

Irgendwann später: Ich bin endlich fertig. Fix und fertig. Mein Kreislauf fällt kurz in den Keller als ich aufstehe. Langsam gehe ich raus und zum Auto.

Minnie spielt entspannt bei Papa. Mit allem, was da so rumsteht. Ich fahre mit Schatzi zusammen nach Hause. Die Seite tut etwas weh, aber es ist auszuhalten.

 

Freitag:

Die Nacht war doof. Ich hatte das Gefühl, als ob ich den Kiefer nicht richtig zumachen kann. So als ob die Füllung noch zu hoch ist. Mein ganzer Kiefer tut weh. So kann das nicht bleiben. Essen mag ich nicht richtig. Komisches Gefühl.

Das Zahnfleisch rund um den Zahn (Der 2. Backenzahn übrigens) ist irgendwie schwarz verfärbt und pocht. (Sorry für die Details, keine Angst, es kommen keine Bilder)

Gegen 10.30 Uhr entscheide ich, dass ich das nicht mehr aushalte.

Ich rufe beim Zahnärztlichen Notdienst an und schreibe mir die 3 Namen ab, die der AB für heute (Karfreitag…) vorsagt. Alle erreichbar von 10 – 11 Uhr. Das wird knapp. Ich ziehe mich schnell an, lasse Minnie bei Schatzi und düse zu ZA Nr. 1.

Der ist nur leider nicht da. Toll.

Ich rufe bei ZA 2 an. Dort nimmt niemand ab.

Es ist 10.50 Uhr.

Ich rufe bei ZA 3 an. Der ist da! Ich darf noch vorbeikommen, es sind sowieso noch mehrere Leute da. (Kein Wunder, wenn er der einzige von 3 eigentlichen Notzahnärzten ist, die offen haben)

Um ganz kurz vor 11 Uhr bin ich da. Es sind 6 Personen vor mir dran. Gut, dass ich ein Buch mithabe. („Schmerzlos“ – was für ein frommer Wunsch)

Gegen 11.30 Uhr bin ich dran. Das ging erstaunlich schnell. (Was wohl die anderen Patienten vor mir hatten? 6 Personen in ca. 30 Minuten… beim Zahnarzt?? Als Notfälle?? Egal.)

Ich sitze auf dem Behandlungsstuhl, öffne den Mund und der Zahnarzt sagt: „Huch, was ist denn da passiert?“ – Ja, danke. Sehr ermutigend.

Als erstes schleift er die Füllung etwas ab. Das ohne Betäubung. Ich halte die Hand der Helferin und versuche weiterzuatmen.

Dann schauen wir uns das Zahnfleisch an. Die ZA gestern hatte einen „Ring“ um den Zahn gelegt, als sie die Füllung reingemacht hat. So sollte die Form gehalten werden. Der hat anscheinend was am Zahnfleisch verletzt und es hat sich ein Bluterguss gebildet.

ZA Nummer 3 öffnet den Bluterguss und lässt etwas Blut ab. Das entspannt die Situation deutlich! Ich bekomme noch eine eklige Salbe daraufgeschmiert und bin entlassen.

Um kurz nach 12 Uhr bin ich zuhause. Schatzi und Minnie schlafen in Minnies Kinderzimmer. OK, das war zwar anders geplant, aber egal. Ich nehme eine Schmerztablette und lege mich auch noch kurz hin.

Eigentlich wollten wir um 13 Uhr losfahren. Dann sollte Minnie im Auto schlafen und wir pünktlich um 14 Uhr bei unseren Freunden in Hamburg sein. Jetzt schläft sie bis um 13.15 Uhr, fast 2 Stunden laut Schatzi.

Im Endeffekt sind wir um 15 Uhr in Hamburg und verbringen einen netten Nachmittag zusammen. Wenigstens das klappt.

 

Morgen ist Ostern. Den Rest von dem verflixten Osterhasen habe ich weggetan. So richtig Lust auf Schokolade habe ich nicht im Moment. Das Zahnfleisch ist immernoch dunkelblau und fühlt sich dick an. Wenigstens hat die Füllung jetzt die richtige Höhe.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen Frohe Ostern!! Mit weniger Stress… Sowas braucht doch echt keiner.

Kaya

 

PS: Das Buch war übrigens irgendwie doof. Ich habe es trotzdem zuende gelesen, weil ich sonst nichts dahatte. Mein Handy hatte auch nur noch 15 % Akku…

PPS: Ich habe im Nachhinein festgestellt, dass ich ziemlich doof gewesen bin. Der AB bei meinem Zahnarzt hat gesagt, dass am Freitag nur bis 13 Uhr geöffnet ist. Es war ja aber erst DONNERSTAG… Ich hätte also Nachmittags ganz normal dahinfahren können. Zu meinem gewohnten Zahnarzt…

Oster-Spielerei DIY

Ich habe gestern ein bisschen gebastelt.

Ostereier 2-fach ausgedruckt, laminiert und ausgeschnitten.

Bunt durchmischen und los gehts!

Finde die 2 gleichen Ostereier…

Als schwierigere Variante haben wir dann alle Eier umgedreht und die zwei gleichen gesucht.

 

Osterei-Memory quasi…

Minnie hat es viel Spaß gemacht 🙂

 

If you have Ghost….

.. you have everything!!

Letzten Samstag waren Schatzi und ich abends gemeinsam weg. Wir haben uns Ghost im Docks in Hamburg angesehen. Das war ein echt schöner Abend. Nur wir zwei! Ok und noch ein paar Hundert andere Menschen, aber das Kind haben wir zuhause gelassen. Den Termin haben wir schon lange vorher bei meiner Mama reserviert und es hat tatsächlich geklappt.

Minnie und Oma hatten viel Spaß! Sie ist zwar erst gegen 22 Uhr eingeschlafen, aber dafür dann eben auch morgens bis um 9 Uhr netterweise…

Das werden wir sicherlich noch mal öfter machen! Ein weiterer Meilenstein!

 

Ansonsten waren bei mir ein paar Veränderungen nötig…

 

  • Ab dem 18.04.2017 wird Minnie bei uns im Kindergarten in die Krippe gehen. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber die Vertretungsregelung bei der Tagesmutter ist einfach doof und für uns nicht mehr aufzufangen gewesen. Der Abschied von der Tagesmutter wird mir schwer fallen. Jetzt sind es noch 3 Tage (mit heute).
  • Ich habe einen Antrag für eine Mutter-Kind-Kur gestellt. Da ich das erst diese Woche abgeschickt habe, kam natürlich noch keine Antwort. Besonders mit der Selbstauskunft habe ich mich sehr schwer getan und im Endeffekt wurden es ein paar Seiten *hust* 11…
  • Minnie schläft jetzt endlich wieder in ihrem Bett ein und das meistens ohne Probleme. Nachts gegen 24 – 2 Uhr kommt sie nochmal und wandert dann in mein Bett rüber. Manchmal gibt es noch eine Milch, manchmal geht es ohne. Zusammen schlafen wir dann noch bis um 7 Uhr der Wecker geht.
  • Wir haben endlich den Garten eingezäunt. Ein paar Lücken waren noch da, die wurden jetzt durch Pflanzen und eine Pforte geschlossen. das macht das „draußen-spielen“ sehr viel entspannter für mich.
  • Ich mache jetzt ab und zu mal abends was mit meinen Freudinnen und lasse Minnie bei Schatzi. Das ist für mich sehr wichtig! Und es macht so viel Spaß!

 

Mein Motto für 2017 heisst: Mehr Zeit für mich! Mal schauen, ob ich es schaffe…

Shopvorstellung: Kindoo – Kinderkleidung einfach mieten!

Die letzten Wochen waren etwas stressig. Ich musste (und habe) einige Entscheidungen treffen und davor viel gegrübelt, es wird sich etwas ändern im Hause Kaya und Co. Davon werde ich aber später noch berichten!

 

Um eine Sache musste ich mir in dem ganzen Trubel glücklicherweise keine Gedanken machen:

–> Was ziehe ich Minnie zu ihren Geburtstagsfeiern an?

Wir durften für Minnie ein schönes Paket bei kindoo.de zusammenstellen. Bei kindoo kann man Kinderkleidung bis Größe 116 mieten und das (wie wir festgestellt haben :)) sehr schnell und einfach.

Kindoo hat eigentlich nur hochwertige Markenkleidung im Angebot wie zB. bellybutton, Steiff und sehr schöne skandinavische wie danefae oder Smafolk. Es kommen ständig neue Marken hinzu und auch von kleinen Labels kann man schöne ausgefallene Kleidungsstücke finden!

Im Prinzip funktioniert kindoo wie ein normaler Online-Shop. Über einen Filter kann man die gewünschte Größe auswählen, dann werden alle passenden Kleidungsstücke angezeigt. Wer möchte, kann noch etwas gezielter nach einer Marke oder einer Kategorie filtern. Es ist auch möglich, sich zB. alle roten Kleidungsstücke anzeigen zu lassen 🙂 .

 

Bei jedem Kleidungsstück werden die Kosten für die Miete angezeigt (der Preis ist für die ersten 4 Wochen!), außerdem die verfügbaren Größen und eine schöne genaue Beschreibung des Artikels. Bei einigen Artikeln kann man zusätzlich noch den Zustand wählen: Neu oder Neuwertig. Neuwertige Kleidung ist bereits getragen worden und daher etwas günstiger, aber immernoch in einem super Zustand und wurde natürlich von kindoo gereinigt.

Besonders nett fand ich, dass gleich noch dazu passende Produkte vorgeschlagen werden!

Ab 29 € ist der Versand übrigens kostenlos!

Unser Paket kam innerhalb von 2 Tagen bei uns an und wurde von Minnie voller Freude ausgepackt.

Ist das Schäfchen nicht niedlich??

Die Klamotten in dem Paket waren in schönes Seidenpapier eingeschlagen und mit dem „kindoo Frische-Siegel“ verschlossen.

Neben der Kleidung gab es jede Menge hilfreiche Informationen, eine genaue Auflistung der gemieteten Stücke und ein Rücksendeaufkleber. Damit kann man nach Ablauf des Mietzeitraums das Paket kostenfrei wieder zurückschicken. (Für vergessliche Menschen: 3 Tage vor Ablauf des Mietzeitraums bekommt man eine Erinnerungs-E-Mail ;).)

Und hier ist nun der Inhalt unseres Paketes! Ich habe mich für ein paar wunderschöne Stücke in Rot und Grau entschieden.

Außerdem wanderte noch ein tolles Kleid mit soooo niedlichen Äpfelchen in unser Paket:


Die Sachen rochen angenehm neutral und waren mit kleinen Hersteller-Schildchen versehen. Ich habe sie alle einmal durchgewaschen und dann von Minnie testen lassen.

Das T-Shirt von Noukies ist einfach so weich! Und passt super! Das war ihr Liebling, das mit dem „Bärschchen“…

Kletter – und tobetauglich waren alle Sachen auf jeden Fall!

Ich fand ja das Röckchen supersüß! So über einer Leggings sieht das einfach total schick aus.

Von dem schönen Apfel-Kleid gibt es irgendwie kein Trage-Foto… Aber seid versichert: Auch darin sah Minnie wunderhübsch aus 🙂 .

(Es ist richtig ungewohnt, Minnie mal in Rock oder Kleid zu sehen. Bisher hat sie eher Hosen getragen, einfach weil es praktischer ist. In Zukunft werden aber auf jeden Fall einige solcher Kleidungsstücke bei uns einziehen!)

 

Unsere gemieteten Klamotten haben bei meinen Freundinnen einige Fragen aufgeworfen.

  • Die häufigste war: Und was passiert, wenn mal eine Sache kaputt geht oder einen Fleck bekommt? Bei Kleinkindern ist das ja nicht so unwahrscheinlich…
    • Kein Problem: Bei kindoo.de gibt es eine „Rundum-Sorglos-Garantie für Flecken und Co.“  Die Klamotten werden einfach ganz normal mit zurückgeschickt. Es entstehen keine Extrakosten!
    • Nur für verloren gegangene Teile wird der Restwert berechnet… eigentlich klar…
    • Waschen brauche ich die Sachen nicht vor der Rückgabe, bei kindoo werden alle Teile vor dem erneuten Versand sowieso nochmal gereinigt.
  • Was ist, wenn ein bestelltes Teil zu groß oder zu klein ist, oder überhaupt nicht gefällt? Muss ich dann trotzdem die 4-Wochen Miete zahlen?
    • Nein! Innerhalb der ersten 14 Tage gibt es eine „Geld-zurück-Garantie“. Ich schicke das Teil einfach zurück und bekomme den Mietpreis erstattet.
  • Kann ich die Sachen auch länger als 4 Wochen behalten?
    • Ja! Die Mindestmietdauer sind 4 Wochen, danach wird tagesgenau abgerechnet (Mietpreis/28 = Tagespreis).
  • Wenn ich ein Teil ganz behalten möchte, geht das auch?
    • Natürlich. In meinem Kundenbereich habe ich eine Übersicht über die gemieteten Produkte. Dort kann ich jedes dieser Teile auch jederzeit direkt kaufen. Die bereits gezahlte Miete wird mir dabei immer abgezogen. Nach einiger Zeit ist der Restwert auf 0 € und das Stück gehört mir. Ich zahle also nie mehr, als den ursprünglichen normalen Einzelhandelspreis.

 

  • Lohnt sich das Mieten denn überhaupt?
    • Wer viel Wert auf hochwertige Kleidung legt (und bei kindoo gibt es hauptsächlich hochwertige Kleidung), die zudem auch noch aktuell sein soll, der findet hier immer die passenden Stücke. Was nicht mehr passt, wird einfach zurückgeschickt. Und jeder, der ein kleines Kind hat, weiss, wie schnell das mit dem rauswachsen gehen kann…
    • Für Menschen, die etwas mehr aufs Geld achten müssen, ist kindoo zB. für Saison-Kleidungsstücke wie Schnee-Anzüge, Bade-Kleidung oder Regen-Kleidung eine gute Möglichkeit.
    • Wer sich Markenkleidung nicht leisten kann, aber trotzdem für besondere Anlässe ein schönes Outfit haben möchte, der findet bei kindoo zB. Taufkleider (sogar Taufkissen!) oder andere festliche Kleidungsstücke. Auch für ein Fotoshooting kann man relativ günstig ein tolles Set zusammenstellen.

Ich habe bei kindoo sogar die Rucksäcke von Affenzahn zum Verleih gefunden:

Oder vielleicht für den Urlaub ein Aufräumsack?

 

Mein Fazit:

Bei kindoo kann man hochwertige Markenkleidung schnell und einfach mieten. Der Shop ist einfach und übersichtlich aufgebaut und alle Kleidungsstücke sind schön beschrieben. Das Verleihprinzip funktioniert sehr gut, auch die Rückgabe war kein Problem.

Mir haben die vielen bunten Kleidungsstücke gefallen. Ich mag kräftige Farben an Kinderkleidung sehr gerne. Ohne viel Schnick-Schnack, mit schönem Druck und vor allem: bequem und praktisch muss sie sein.

Minnie haben die Sachen auf jeden Fall sehr gut gefallen. Sie kann seitdem „rot“ sagen und zeigt mir jetzt alle roten Sachen 😉 .

 

Ich würde mir wünschen, dass es im Shop vielleicht noch „Erstlingssets“ zum leihen gibt. Das wäre ja auch eine schöne Geschenkidee für frischgebackene Mütter. Normale Gutscheine sind zwar auch eine schöne Idee, aber zusammen mit einem solchen kleinen (oder auch einem großem Set) wäre das sehr praktisch.

 

PS: Wer den Newsletter von kindoo abonniert erhält einen 10 % Gutschein, Neukunden erhalten nach der Registrierung sogar einen 15 % Gutschein.

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.