Kategorie-Archive: 6. Monat

24. SSW

Kurze Zusammenfassung der bisherigen Woche:

Montag:

Wir sortieren einiges aus dem zukünftigen Kinderzimmer in andere Räume. Ich verabrede mich für nächste Woche (=Urlaub) mit Y zum Tapeten abmachen und mit „Freundin von Papa“ zum Tapeten kaufen.

Dienstag:

Das erste mal Geburtsvorbereitungskurs (nur Frauen). Insgesamt geht der 14 x. Meine Hebamme gibt den Kurs durchgehend mit 14 verschiedenen Themen, man kann also jederzeit einsteigen. Nachteil 1) man fängt mit irgendeinem Thema an. Bei mir war es gestern die Eröffnungsphase der Geburt. Naja, andere Themen wären passender gewesen für den Anfang… Nachteil 2) Die Teilnehmer fangen auch alle nacheinander an, man lernt sich also nicht als feste Gruppe kennen, sondern es kommen immer neue und alte beenden den Kurs.

Mittwoch:

Der große Zuckerbelastungstest. Die Johannisbeer-Zuckerlösung wird auch beim inzwischen 3. Mal nicht besser. Ging aber.

Während des 1. Wartens wurde ctg geschrieben (ohne Wehen) und Herztöne gemessen (regelmäßig mit leichten Tritten gegen den Schallkopf).

Beim 2. Warten hatte ich dann eine normale Untersuchung beim FA. Dort auch alles supi. Die Lütte ist etwas leichter als der Durchschnitt, wir sind jetzt bei 512g, aber wir sind noch in der Norm und alle anderen Werte passen dazu = keine Sorgen machen!

Gebärmutterhals und Co sind komplett zu und wie sie sein sollen.

Die Maus liegt weiterhin in BEL, das kann (und soll!!) sich aber noch alles ändern. Leider konnte der FA deswegen auch nicht noch einen Kontrollblick zwischen die Beine werfen. Ich hätte gerne noch eine Bestätigung bekommen, bevor ich mit Rosaplüsch loslege 🙂

Sie scheint komplett entspannt zu sein, eher ein ruhiges Kind… Ich spüre sie immer mal wieder, aber keine heftigen Tritte oder so. Das zeigte sich auch im Ultraschall.

Nach dem 3. Blutabnehmen durfte ich schon los. Leider ging es meinem Kreislauf dann nicht so gut. Ich habe im Auto erstmal was gegessen und getrunken und mich dann zuhause noch für 1-2 Stündchen hingelegt. Dann ging es wieder. Zur Arbeit bin ich an dem Tag nicht mehr gefahren.

Donnerstag:

Die Ergebnisse vom Test sind da. Der Nüchternwert ist etwas erhöht (darf 92, ist 99) die anderen Werte sind super. Puuuhh!!! Keine Gefahr erstmal auf SS-Diabetes, kein Spritzen oder Tabletten nötig. Ich soll beim Zucker trotzdem etwas aufpassen, da der Nüchternwert ja erhöht ist.

Im Internet entdecke ich bei den Kleinanzeigen einen Wickelkommodenaufsatz von Ikea. Da fahre ich nachher noch hin und hole den ab. Ein Bett ist auch in den Anzeigen, vielleicht schaue ich mir das morgen noch an.

Danach ist noch wieder Yoga angesagt!

Freitag: to be continued…

23. SSW – Der Bauch kommt!

??????????

PS: Auf dem Bauch liegt noch meine rechte Hand… Schlecht sichtbar irgendwie.

Noch 40 Tage!!!

Ich habe grad mal ausgerechnet, dass ich nur noch 40 Tage arbeiten werde!!

Krass!

Mein Mutterschutz beginnt erst am 3.2.2015, wenn ich jetzt aber alle Urlaubstage, Feiertage + Betriebsruhe abziehe, bleiben tatsächlich nur noch 40 Arbeitstage übrig…

 

Ich komme mir noch garnicht so weit vor. Huppps —

 

Nächste Woche kommen erstmal die Bewerberinnen. Gelesen habe ich die Bewerbungen schon, jetzt bin ich auf die Personen an sich gespannt. Anfangen werden die aber real erst im Januar 😦 = 20 Tage Einarbeitung. Wird schon irgendwie gehen…

 

Schmerzen adé!!

Seit 3 Tagen habe ich einen neuen Schlafgefährten und seit 2 Tagen bin ich ziemlich schmerzfrei. Es ist kuschelig, anschmiegsam, ruhig, sehr bequem und sorgt einfach für erholsamen Schlaf. Seit es mit im Bett ist, kann ich tagsüber wieder richtig laufen. Das Aufstehen ist nicht mehr schmerzhaft, das Pieksen beim auftreten hinten am Rücken ist verschwunden. Fast wie ein Wunder!

Und sehr hübsch ist es auch…

 

 

… mein neues Stillkissen…

 

Es nimmt etwas Platz im Bett ein, aber zwischen die Knie und Arme geklemmt schläft es sich einfach wunderbar!!

(Theraline Original, Länge 1,90 m, Design „Retro Blume Rot“)

Ich liebe es!!!

22. SSW – Es kommt Bewegung ins Spiel

Seit heute bin ich in der 22. SSW und seit ein paar Tagen fühle ich kleine aber feine Bewegungen im Bauch.

Ich liebe es, wenn ich abends im Bett auf dem Rücken liege und meine kleine Kugel streichele. Wenn ich ganz langsam zur Ruhe komme und mich schwer in die Matratze sinken lasse, dann fühle ich ein kribbeln im Bauch. Mehr auf der Seite als an der oberen Bauchdecke, mal mehr und mal weniger stark. Das ist sooooo ein Gefühl  – völlig unbeschreiblich.

Im Moment sitze ich im Büro am Schreibtisch, habe grade meinen ersten Kaffee getrunken und fühle jetzt immer wieder ein kleines Pochen im Bauch. Mit winzigen Tränchen in den Augen versuche ich weiterzuarbeiten… Glücksgefühle pur!!!

 

Zeit für eine kleine Zusammenfassung:

– Quasi seit Anfang der Schwangerschaft muss ich öfter wieder niesen und meine Nase läuft. Ich habe das Gefühl, dass ich schlechter Luft bekomme und die Nase immer ein bisschen zu ist. –> Scheint normal zu sein, da muss ich durch.

– Rückenschmerzen werden besser. Seid ich mit Schatzi fast jeden Abend eine kleine Strecke spazieren gehe und öfter mal ein paar Rückenübungen mache ist es viel besser geworden. Die Schultern knacken und knirschen – Büroarbeit sei dank 😦

– Schmerzen habe ich des Öfteren abends hinten in Höhe der Sitzhöcker. Also ganz unten am Rücken links und rechts (am Kreuz?). Wenn ich länger sitze, dann habe ich beim aufstehen das Gefühl, als ob die Gelenke sehr locker sind. Das Auftreten schmerzt dann ziemlich und ich bin etwas wackelig auf den Beinen. Wenn ich dann anfange zu laufen, geht es nur langsam und wird dann manchmal besser und manchmal schlechter.  Die Hebamme meinte, dass sich alle Sehnen und Bändern lockern und das deshalb so sein kann. Sollte es richtig schlimm werden, könnte ich Akupunktur bekommen. Sonst hilft nur Wärme oder langsame Bewegungen. Kennt das jemand? Google konnte mir nicht richtig helfen: Ischias, Symphyse, Verspannung, Kreuzbein???

– OW: Ich benötige jetzt definitiv neue BHs. Die beiden haben in der letzten Woche einen kleinen Schub gemacht, so dass die alten wohl nicht mehr ausreichen. Generell habe ich das Gefühl, als ob sich der ganze Körper ausdehnt, denn…

– Bauch: Ja, da kommt jetzt was. Trage ich normale Klamotten, ist er noch schwer zu sehen (da nicht so eng anliegend), aber wenn ich ein engeres Top trage, dann ist da schon was zu sehen. Im Vergleich zu anderen Schwangeren habe ich aber immernoch weniger.

– Anschaffungen: Wir waren am Samstag auf zwei Babyflohmärkten und ich habe einen total niedlichen Rosa Schlafsack von Ikea mit einem verrückten Affen drauf gekauft sowie ein T-Shirt mit Spiderman 🙂 Ich kaufe immernoch vorsichtig ein und traue der Rosa-Enthüllung noch nicht ganz…

————————————————————

Off- Topic: Am Samstag waren wir noch im Dialog im Dunkeln in Hamburg. Das war eine sehr interessante Erfahrung. Wir waren 5 Freunde und bekamen einen Guide zugeteilt, sowie jeder einen Blindenstock. Nach einer kurzen Einführung wurde dann die Tür geschlossen und es war wirklich dunkel. Stockfinster!!

Wir sind dann durch verschiedene Bereiche geführt worden wie z.B. ein Garten, eine Brücke, ein Lagerhaus mit Gewürzen, eine Bootsfahrt (!) usw. Es war sehr spannend aber auch ein bisschen beängstigend. Ich mag ja nunmal keinen Kontrollverlust und musste am Anfang wirklich kurz mit einer Panik kämpfen. Mir war klar, dass dort keine „Gefahren“ wie Stolperfallen oder Mauervorsprünge sein werden, aber es war wirklich soooo dunkel. Das Gehirn hat keine Orientierungspunkte mehr, man fühlt als ob man schwankt und selbst kleine Strecken kommen einem endlos vor. Unser Guide selbst ist seit Geburt an stark sehbehindert und hat uns sehr einfühlsam durch die Strecke gelotst. Insgesamt hat die Tour ca. 90 Minuten gedauert.

Ich war schon froh, als wir dann wieder im Hellen standen aber es war wirklich mal etwas neues.

———————————————————

Liebe Grüße

Kaya

 

Ach ja, noch eine Frage:  Mein letzter Arbeitstag ist der 02.02.2015. Während der Mutterschutzfrist (6 Wo vorher und 8 Wo nach der Geburt) habe ich vollen Urlaubsanspruch. Meine Personalfrau hat ausgerechnet, dass ich für 2015 dann noch 11 Tage Urlaub habe. Wann nehme ich den jetzt? Vor der Frist = Im Januar oder nach der Elternzeit? Das wäre dann allerdings ca. im Mai 2016 und eigentlich verfällt der Urlaub immer nach März des Folgejahres. Da muss ich sie nochmal fragen. Wenn ich den Urlaub im Januar nehme, dann arbeite ich 2015 noch 9 Tage. Im Worst-Case fängt mein Ersatz erst im Januar an´= 9 Tage Einarbeitung…

 

Schwangeren-Yoga

Ich habe in den letzten Wochen gemerkt, dass ich ohne etwas Sport doch derbe Probleme mit dem Rücken, den Schultern, dem Nacken und dem Kreuz bekomme. Typische Probleme eines Büroarbeitsplatzes…

Also habe ich mich auf die Suche nach einem schwangerschaftstauglichen Kurs gemacht und Yoga für Schwangere gefunden.

Ich hatte früher schonmal einen VHS-Kurs Yoga gemacht. Die Bewegungen und Abläufe hatten mir damals gut gefallen, die anderen sehr esoterischen Kursteilnehmer eher weniger. Also war ich sehr gespannt auf den Kurs jetzt.

Der erste Kurs war gestern abend und dauerte 1,5 Stunden. Erstmal gab es das obligatorische Kennenlernen, Name, Alter und neu: SSW und ET. Im Kurs waren mit mir noch 7 Mädels von SSW 17 bis 32, die alle ziemlich „normal“ aussahen, was mich erleichtert hat. Witzigerweise haben wir uns automatisch (bis auf einen Vertauscher) in der Reihenfolge unseres ET hingesetzt. Das sorgte für die ersten Lacher und entspannte die unbekannte Situation.

Die Kursleiterin ist auch sehr nett und wir haben (für mich) nur sehr einfache Bewegungen, Dehnungen gemacht wie z.B. den Katzenbuckel und den Pferderücken, ein grades Hinsetzen und Schwenken des Oberkörpers in alle Richtungen, eine Drehung und Kippung des Kopfes und alles im Rhythmus des Atems.

Danach kam noch ein Teil entspanntes Kuscheln unter den mitgebrachten Decken, während die Kursleiterin die typische Musik angemacht hat und uns auf eine kleine Traumreise geschickt hat.

Abschließend gab es noch einen Tee und eine kurze Plauderei, dann war schon alles wieder vorbei.

Ich kann nur sagen, dass es mir generell sehr gut gefallen hat. Nach dem Kurs war mein ganzer Körper wunderbar warm und durchblutet, obwohl wir nichts anstrengendes gemacht haben. Ich merke immer wieder, dass es mir schwer fällt, richtig abzuschalten. Beim Entspannungsteil rasen meine Gedanken in alle Richtungen und ich muss sie immer wieder einfangen und mit an den imaginären Strand setzen 🙂

Mal schauen, ob ich das noch hinkriege. Der Kurs geht insgesamt 7 x.

—————————————————-

Am Mittwoch hatte ich noch einen Termin beim normalen Frauenarzt. Die üblichen gemessen Werte wie Eisen, Blutdruck, Gewicht, Urin usw. waren alle ok. Der Muttermund und Gebärmutterhals auch.

Der Arzt hat dann noch mein Becken mit einem Gerät ausgemessen, welches sich Beckenzirkel nennt. Er hat mich dann für mein „gebärfreudiges Becken“ gelobt – wie schön. Dann sollte die Geburt ja einfach werden. (Hoffen darf man doch oder???? Meine Mutter hat 4,5 Stunden, dann 3 Stunden und beim 3. Kind knapp 2 Stunden gebraucht…)

Abschließend kam ich noch ans CT und es wurden die Herztöne aufgezeichnet. Ich habe keine vorzeitigen Wehen und die Herztöne waren schön gleichmäßig. Dort auf der Liege hatte ich auch das erste Mal das Gefühl, als ob ich einen Stups von innen gemerkt habe. Vielleicht gefiel der Lütten ja der Schallkopf nicht…

Am Abend konnte ich noch ein paar kleine Stupser merken, gestern und heute bisher nichts. Aber das wird schon kommen!!

———————————————-

Ich wünsche euch allen ein „Happy Halloween“. Wir werden wohl nicht feiern, dafür geht es morgen zum „Dialog im Dunkeln“ in Hamburg!!

LG

 

Kaya

 

 

300 g pures Babyglück !!

Gestern um 18.30 Uhr hatte ich meinen Termin mitten in Hamburg beim Pränatalmediziner zum Organultraschall.

Die Anfahrt war ziemlich stressig, viele Menschen im Feierabendverkehr, viele Radfahrer die kreuz und quer fahren, dazu die Dunkelheit und meine Aufregung und Vorfreude. Glücklicherweise ist Schatzi mitgekommen und hat mich sicher hingefahren. Seit ich schwanger bin, bin ich viel ängstlicher beim fahren geworden. Leider auch als Beifahrer, weshalb ich mich schon ziemlich zusammennehmen musste auf der Fahrt. Aber es ist alles gut gegangen und wir sind pünktlich da gewesen.

 

Die Untersuchung selber war schön, aber sehr medizinisch. Klar, es geht ja auch um die Kontrolle der Organe, die Suche nach Fehlbildungen und nicht um ein reines Baby-Fernsehen. Schatzi war auch so beeindruckt, es ist aber auch echt interessant, was man (naja die Ärztin) so alles erkennt und deutet.

Wir haben den Magen, die Niere, die Nabelschnur, den Kiefer, die Zahnanlagen, das Nasenbein und co. bestaunt und dann kam endlich der (für mich) interessanteste Teil: „Wollen Sie eigentlich das Geschlecht wissen?“ – Klar wollen wir das!!

Ein kurzer Blick der Ärztin, eine kurze Suche, ein kleines Ruckeln und dann die Antwort:

Mädchen

Sie ist sich zu über 90 % sicher und es würde sie sehr wundern, wenn es nicht stimmen würde.

Juchuuuuuu!!

Also ich hätte mich auch über einen Jungen gefreut, aber so eine Diagnose macht das ganze noch irgendwie realer. Cooles Gefühl.

Auf dem Heimweg sind mir immer wieder die Tränen gekommen. Das war so schön!

Mit Minnie ( 🙂 ) ist alles in Ordnung. Sie wiegt jetzt ca. 300 g und liegt mit allen Maßen total in der Zeit.

Als ich abends das Geschlecht per Whatsapp in der Family verkündet habe, kamen viele typische Symbole: Highheels, rosa Herzchen, Prinzessin, Schminke usw.

Ich werde versuchen, nicht allzu viele Klischees davon zu erfüllen. Es wird so oder so noch genug rosa ins Zimmer kommen, aber ich habe nicht vor, rosa zu streichen oder rosa Möbel zu kaufen…

Von meiner Kollegin bekomme ich wohl noch 2 Kartons mit Klamotten, die „ziemlich rosa sind“… Es ist aber auch garnicht so leicht, bezahlbare, hübsche Klamotten zu finden. Auf den Flohmärkten sind die Stände meistens tatsächlich pink und rosa.

Ein paar Daten zu mir:

SSW: 20+1 (und damit auch schon 6. Monat und Halbzeit!!!)

Zunahme: ca. 2 kg

Kindsbewegungen: keine die ich wirklich zuordnen könnte. Ich habe aber wohl eine Vorderwandplazenta, da ist das normal und sollte bald kommen.

Hübsche Bilder: Ne, nicht wirklich. Obwohl die Ärztin ein High-End-Gerät hatte (wie sie meinte), ist doch keins für die Wohnzimmerwand dabei. Aber wie meinte Schatzi: Es ist nicht wichtig, wie sie jetzt aussieht, die Ultraschallbilder sind irgendwie nur für uns und wir haben sie live gesehen. Süß!!

 

Im Moment freue ich mich einfach ganz fürchterlich!!   

 

Rosa Grüße 😉

Kaya

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.