Kategorie-Archive: Retro – ABC

Retro-ABC / V, W, X, Y und Z

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun mit V, W, Y und Z wie:

  • das verrückte Labyrinth
  • Vier gewinnt
  • Wickie (Die Zeichentrickseire von damals)
  • Die Wüste lebt (ein schöner lustiger Film)
  • Xylophon
  • Yps Hefte (immer mal wieder mit den getrockneten Urzeitkrebsen, die nie überlebt haben)
  • Zaubertrolle (die mit den lustigen bunten Haaren)
  • Zooloretto
  • Zini – Spaß am Dienstag (durften wir nur selten sehen)

 

Damit ist unsere Reise in die Vergangenheit zu Ende! Sie hat mir sehr viel Spaß gemacht! Vielen Dank für eure schönen Kommentare, einiges hatte ich tatsächlich schon wieder vergessen…

Retro-ABC / S, T und U

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun mit S, T und U wie:

 

  • Schleckmuscheln (am liebsten die mit Honig)
  • Super Soaker (Wasser marsch)
  • Slotter (ein Kinderspiel mit dem gewissen Dreh)
  • Sagaland (auch ein schönes Kinderspiel)
  • Schiffe versenken (hatten wir später auch in der 3D-Version mit U-Booten)
  • Schraumeln (Ein Kartenspiel um SCHRiftrollen und PflAUMEN, haben wir viel gespielt)
  • Schokoladespiel (der Klassiker bei Geburtstagen. Eine Tafel Schokolade wird gut in Zeitungspapier verpackt, mehrere Lagen! Dann setzen sich die Kinder in den Kreis und würfeln reihum. Wer eine 6 würfelt, muss sich schnell Handschuhe, Mütze und Schal umbinden und darf dann mit Messer und Gabel versuchen, die Tafel Schokolade auszupacken. Alles was er erwischt, darf gegessen werden. Währenddessen würfeln die anderen schnell weiter. Bei 6 muss gewechselt werden)
  • Scrabble (Am besten einen Duden daneben legen 🙂 )
  • Siedler von Catan (Eines meiner Lieblingsspiele damals (ok als Teenager eher). Mit zahllosen Varianten)
  • Spiel des Lebens (Habe ich ziemlich oft mit meiner Schwester gespielt und fast immer gewonnen 🙂 )
  • Stadt, Land, Fluss (Das kennt ja wohl jeder? Auch in der Schule in Vertretungsstunden sehr beliebt)
  • Stopptanz (Wilde Verrenkungen zur Musik und dann ein erstarren wenn sie ausgeht)
  • Schnullerketten (Einige haben da echt viele von gehabt! In allen Farben und Größen erhältlich. Ich habe einen noch irgendwo, am Regenbogenband)
  • Schokozigaretten (Wir waren ja soooo erwachsen)
  • Sesamstraße
  • Sendung mit der Maus
  • Stickeralbum (die glänzenden oder samtigen waren besonders beliebt – meins habe ich sogar noch)
  • Tamagotchi (mein erstes habe ich innerhalb von 2 Stunden umgebracht… gut dass man es wiederbeleben konnte. Es soll sogar Eltern gegeben haben, die während der Schulstunden darauf aufgepasst haben, dann waren die nämlich verboten)
  • Tempo kleine Schnecke! (Eines der ersten und schönsten Spiele – immernoch süß!)
  • Twister (Noch mehr wilde Verrenkungen – und ein erstes Näherkommen als Teenager…)
  • Tabu
  • TKKG
  • Trolle (Zaubertrolle)
  • Tic-Tac-Toe (immer noch gut zum Entscheidungsfinden)
  • Tim und Struppi
  • Tattoohalsbänder
  • Twistball (Ein Tennisball an einer Schnur ist an einen Stab gebunden. Mit einem Schläger versucht jeder der 2 Spieler, den Ball in seine Richtung im Kreis zu schlagen. Je nachdem in welche Richtung er im Kreis fliegt, dreht sich die Spirale nach oben oder unten, bis es nicht mehr weitergeht – derjenige hat dann gewonnen. Ein Spaß auch für Erwachsene, da kann ganz schöne Matches spielen)
  • Turtles (Teenage Mutant Hero Turtles – mein Bruder hatte sogar die Actionfiguren, sonst haben wir die Serie gekuckt)
  • Urzeitkrebse (Die waren immer mal wieder in Zeitschriften – haben die bei jemand überhaupt mal überlebt?
  • Urmel aus dem Eis (Das hat Mama beim Vorlesen fast die Zunge verknotet, da jedes der Tiere einen anderen Sprachfehler hat 😉 – danke MAMA!)

 

 

Retro-ABC / P, Q und R

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun mit P, Q und R wie:

 

  • Playmobil, ganz klar ein Superhit aus meiner Kindheit. Wir haben am meisten mit dem Fort, dem Bauernhof und den vielen Tieren gespielt. Die Sachen sind im Moment bei meinem Bruder und wandern dann irgendwann wieder zu mir zurück. Ich freu mich schon!
  • Pippi Langstrumpf – ein Klassiker. Geliebt als Buch, Film und Theaterstück!
  • Pumuckl – auch gerne gelesen, gesehen und gehört (auf Platte 😉 )
  • PlayDoh – gibt es heute noch, riecht aber nicht mehr so chemisch wie damals 😉
  • Quips – eins der ersten Spiele, das habe ich vor allem mit meiner kleinen Schwester ziemlich oft gespielt.
  • Regenbogenspirale – die ist zwar andauernd verknotet und nie so wie gewollt die Treppe runtergesprungen, wir haben sie trotzdem geliebt.
  • Rubiks Würfel, geliebt, gehasst, zerstört – aber trotzdem toll
  • Regina Regenbogen – ziemlich oft gehört, später dann auch im Fernsehen
  • Ronja Räubertochter

Retro – ABC / M + N + O

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun mit M, N und O wie:

 

  • Mary Poppins
  • Monchichis
  • Mein kleines Pony
  • Mainzelmännchen
  • MixMax (ein Würfelspiel)
  • Magna Doodle (das haben wir tatsächlich schon hier)
  • Murmeln (da habe ich auch schon eine Kiste hier… aber für später)
  • Magic Gum (habe ich letztens wieder entdeckt – knistert und prizzelt im Mund *hihi)
  • Neolithibum (ein herrlich blödsinniges Brettspiel, bei dem man eigentlich nur ein Heiligtum aus Steinen bauen muss. Allerdings gibt es die Mitspieler, die mit vielen tollen Tipps das bauen erschweren. Es kann also vorkommen, dass man einen Stein zwischen Daumen und Zeigefinger hält, dazu noch die Nase auf den Tisch legen muss und ein Bein in der Luft schwebt. So soll man dann den Stein sicher auf den kippeligen Steinturm lege. Macht einfach nur Spaß)
  • Nintendo NES (das haben wir damals zu Weihnachten bekommen. Ich weiss noch, dass wir ewig für den ersten Level von Mario gebraucht haben und irgendwann hat Papa ihn dann geschafft. Wir hatten dann noch Mario 2 und 3, Snake Rattle N Roll, Zelda und Link. Mein Bruder hatte noch irgendsoein Robotek (?) und Paperboy, die fand ich aber nicht so toll… Auch wenn ich möchte, dass die Lütte viel frei oder draußen spielt, so gehören Video-Spiele doch heutzutage mit dazu. Sie machen ja auch einfach Spaß und es muss ja nicht gleich nächstes Jahr sein…)
  • Nesthäkchen (Die Bücher habe ich damals nach und nach von meiner Oma geschenkt bekommen. Jetzt stehen sie im Schrank und warten auf die Lütte)
  • Ogalalla (Ein schönes Legespiel. Man musste auf seiner Karte möglichst große und wertvolle Schiffe bauen und hoffen, dass einem keiner der Mitspieler die Sachen mit einem Lasso aus dem Boot klaut oder die rudernden Indianer mit einem Bogenschützen erschiesst.)

Retro – ABC / J + K + L

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun mit J, K und L wie:

 

  • Janosch (die Bücher sind toll! „Oh wie schön ins Panama“ und „Schnuddel baut ein Wolkenhaus“ habe ich geliebt!)
  • Knuffelbunts (fast alle meine Freundinnen hatten welche, nur ich nicht. Keine Ahnung warum. Muss ich glatt mal Mama fragen. Ich fand die immer toll!)
  • Lakritzschnecken waren eine Zeit bei uns total beliebt. Es gab sie auf jedem Kindergeburtstag und wir haben die wildesten Essmethoden entwickelt 😉
  • Löwenzahn (eine der wenigen Serien die wir früher gucken durften)
  • Looping Louie (Ein super Spiel, erst als Kinderspiel, später auf manchen Partys…)

Retro-ABC / G + H + I

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun mit G, H und I wie:

 

  • Gameboy (den hat meine Schwester irgendwann geschenkt bekommen. Das war schon der Gameboy Color, hui!! Am meisten haben wir Tetris gespielt. Irgendeine solche Spielkonsole wird es sicher auch nachher bei der Lütten geben)
  • Gummitwist (war eine Zeitlang DER RENNER auf allen Schulhöfen)
  • Gummibärenbande
  • Glücksbärchis
  • Hanni und Nanni (die habe ich als Kind geliebt. Selber auf ein Internat wollte ich aber nie 😉 )
  • Heidi (die Zeichentrick-Fernsehserie, das Lied hab ich immer wieder mal im Kopf und wird es nicht los…)
  • He-Man (den fand ein Freund super, also habe ich auch viel davon mitbekommen. Mit She-Ra und Co.)
  • Hero Quest (Ein Brettspiel mit vielen Helden und Monstern)
  • Indiana Jones (haben wir sowohl als Click-Point-Adventure am PC, als auch im Fernsehen geliebt)
  • Immenhof (Tripp Trapp kleine Ponies…)

 

 

 

Retro-ABC / F

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun mit F wie:

 

  • Frederik Vahle (Tolle Kinderlieder, mal lustig, mal nachdenklich)
  • Fred Feuerstein
  • Fünf Freunde – Bücher
  • Frederick (Das Buch mit der niedlichen Maus von Leo Lionni- schöne einfache Bilder und eindrucksvolle kleine Sätze)
  • Freundschaftsarmbänder (die echten mit Faden geknüpften, nicht diese Plastikdinger heutzutage)
  • Furby (nunja, den hatte sich meine Schwester sooo gewünscht. Dann hatte sie ihn und er hat soooo genervt. Irgendwann waren dann auch meine Eltern davon genervt und wir haben einen Hund bekommen… 😉 Vielleicht versucht die Lütte später den gleichen Trick 😉 )
  • Full House (die Serie haben wir geliebt als Kinder)
  • Forest Gump
  • Free Willy (fand ich damals sehr traurig und schön!)
  • Findet Nemo (zwar von 2003, aber für sie dann nachher auch Retro)

Retro-ABC / E

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s nun endlich mit E wie:

  • es war einmal das Leben (eine Fernsehserie für Kinder, über die Vorgänge im Menschen, fand ich sehr spannend damals)
  • Erik der Wikinger (Eine Komödie)
  • Ernie und Bert (allgemein fand ich die ganze Sesamstrasse damals toll!)

 

E ist irgendwie kürzer… kennt ihr noch etwas?

Retro-ABC / D

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s mit D

 

  • wie Dolly. Das ist eine Mädchenbuchreihe von Enid Blyton. Es geht um das Mädchen Dolly, die mit 12 Jahren auf ein Internat kommt und dort viele Sachen erlebt. Ich habe diesen Sammelband mit allen 17 Bänden als Kind geliebt und oft gelesen.
  • wie Donald Duck. Den kennt wohl jedes Kind und auch mein Kind wird ihn und seine Family kennenlernen 🙂
  • wie Drageborgen. Ein Brettspiel, welches meine Eltern mal in Dänemark gekauft haben. Auf Deutsch würde es wohl Drachenhort heissen. Wir hatten allerdings immer die dänische Variante, was uns überhaupt nicht gestört hat. So oft, wie wir das Spiel gespielt haben, kannten wir fast alle Karten auswendig. (Ein bis vier Spieler führen ihre Figur durch einen Dungeon (Kerker, Verlies), wobei sie von allerlei Monstern und Fallen bedroht, möglichst viele Schätze einsammeln und den Dungeon wieder lebend verlassen sollen. Hierfür stehen ihnen 26 Runden zur Verfügung. In jeder Runde wird der Sonnenstein um eine Stunde vorgerückt. Wenn die Sonne untergeht, stirbt jeder, der es nicht bis zum Ausgang geschafft hat. Jedes mal, wenn ein Spieler einen neuen Raum betreten möchte, muss er eine Raumkarte ziehen, um festzustellen, was sich in diesem Raum befindet. Die größten Schätze gibt es natürlich in der von einem Drachen bewachten Schatzkammer. Von dort ist es allerdings ein langer Weg zurück zum Ausgang. Die Chancen die Schatzkammer zu erreichen und zu überleben sind unter 50 %. / Quelle Wikipedia)
  • wie Die Drei ???. Die Kassetten habe ich zwar erst durch meinen Mann kennengelernt, ihn haben die aber schon seit seiner Kindheit begleitet. (Aber bitte nur die echten ???, nicht die Kinderedition davon oder die !!!)
  • wie Dumbo. Den Film haben wir oft gesehen. Wohl auch, da meine 6 Jahre jüngere Schwester den so geliebt hat.
  • wie Die Sendung mit der Maus, gern gesehen, viel gelernt dabei 🙂
  • wie Die Dinos (Nicht die Mama…)
  • wie Duplosteine. Davon hatten wir als Kinder ziemlich viele. Einige Kisten warten schon auf die Lütte (und Papa, den Baumeister)
  • und natürlich D wie Dänemark. Als Kinder sind wir eigentlich jedes Jahr für 3 Wochen dort hingefahren. Mein Bruder hatte etwas Asthma und die Luft dort war super für ihn. Es war eigentlich immer ein toller Urlaub mit viel Sand, vielen anderen Kindern und viel Zeit mit Mama und Papa.

 

Jetzt seid ihr dran 😉

 

Retro- ABC / C

Auf Flohmärkten, bei Freunden, bei Papa im Keller –> überall entdecke ich Schätze aus meiner Kindheit. Ich freue mich jedesmal, wenn ich solch einen Gegenstand entdecke und sofort kommen ganz viele Erinnerungen wieder hoch.

Am liebsten würde ich all diese Sachen auch für die Lütte kaufen, ihr zeigen, was für mich wichtig gewesen ist, was mich geprägt hat und womit ich gerne gespielt habe.

Deshalb kam mir der Gedanke, daraus eine fortlaufende Reihe zu machen. Vielleicht habt ihr auch solche Kindheitserinnerungen und mögt sie mit mir teilen?

Weiter geht`s mit C.

Der Buchstabe C hat mir etwas länger zu schaffen gemacht, da mir erst nichts gescheites eingefallen ist.

 

  • C wie Cats. Ein Musical welches ich wirklich schön finde. Schatzi hatte mir Tickets dazu zum 30. Geburtstag geschenkt und das war wirklich ein toller Abend.
  • C wie Cinderella. Ein weiteres schöner Disneyfilm aus meiner Kindheit.

 

(Dann gibt es noch Cap und Capper, die fand ich aber schon damals nicht ganz so toll.)

Still Heartbeat

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Lottes Motterleben

Geschichten, Gedanken, Kinderkram

tanteoeko

Tante Öko - der Name ist Programm...auch und gerade in unserer KiWu-Zeit...und erst recht danach:)

believe

zwischen Kinderwunsch und Low Carb

Unter dem Regenbogen

Just another Baby Blog

aus5mach4

aus dem Leben gegriffen

Bestellung beim Storch

mein Weg durch die Kinderwunschzeit

abenteuerhausundkind

Unser Weg zu Traumhaus und Babyglück

Juli statt Oktober

Über Frl. Sieben, welche lieber im Juli statt im Oktober auf die Welt kam

Life of Mrs. X

Life of Mrs. X

Einmal Familienglück, bitte.

Unerfüllter Kinderwunsch, Hausbau, Glück und Pech im Leben & alles dazwischen

kommbaldzuuns

Unser Weg zum Wunschkind

kiki blacks blog

Mein Leben, mein Chaos, meine Familie und ich

Kiddo The Kid

Das kiddo, der Mann und ich wursteln uns durch.

Villla Kuntabunt

Aus dem Tagebuch einer Zwillingsmama

Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Mama I und Mama J

Mission zweites Wunschkind

Eins plus Eins = ♥

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." (Hermann Hesse)

Nullpunktzwo

Ein Blog über eine Grossfamilie in Patchwork

Wahnsinn und Ovulation

Die (Un)Ordnung des Kinderwunsches

FamilieBitte

Auf Umwegen zur Familie - Ein Blog zum Thema Adoption & Kinderwunsch

Babys Reise

Vom Kinderwunsch zum Zwillingsblog

planGLÜCK

glücklich - zufrieden - stolz - Zwillingsmama

Mit Hilfe einer Leihmutter zum Wunschkind

Von den ersten Schritten bis zum großen Glück

Die Sache mit den Wundern

Ein Kinderwunsch-Blog

doppelkinder

Schicksalsjahre einer Zwillingsmutter

missionwunschkind.wordpress.com/

... und über das Leben mit dem jahrelangen Kinderwunsch, der Zwillingsschwangerschaft und als Frühchenmama

Frau Schwanis Bauchgefühl

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt (Dietrich Bonhoeffer)

Sie sind ja noch jung

wishin'n'hopin' - unser nach 5 Jahren nun endlich erfüllter Kinderwunsch

RoboNekos Regenbogenbaby

Eine Familie entsteht

Retörtchen

Vater Mutter ICSI - der etwas andere Weg zum Kind

derfeuervogel

Kinderwunsch und ein ganz normales Leben

der anfang ist dunkel

Unsere unendliche Geschichte.